RTL.de
TV
GZSZ
Dschungelcamp
Der Bachel
DSDS
Now
Themen und Personen

Verdi

Die Arbeitnehmervertretung Vereinigte Dienstleistungsgesellschaft, kurz Verdi, ist die zweitgrößte Gewerkschaft Deutschlands und hat knapp zwei Millionen Mitglieder.

Verdi © dpa

Verdi ist eine Arbeitnehmervertretung und ihr Name ist die Kurzform für Vereinigte Dienstleistungsgesellschaft. Die Gewerkschaft ist in ihrer eigenen Schreibweise auch als ver.di bekannt. Sie gehört zum deutschen Gewerkschaftsbund, dem insgesamt acht Mitgliedsgewerkschaften angehören. Verdi entstand im Jahr 2001 durch die Zusammenlegung von fünf Gewerkschaften aus dem Dienstleistungsbereich. Verdi ist nach der IG Metall mit knapp zwei Millionen Mitgliedern die zweitgrößte Gewerkschaft Deutschlands. Sie hat etwa 3.000 Mitarbeiter und verfügt über zehn Landesbezirke, 13 Fachbereiche und einen 14 Personen starken Bundesvorstand.

Die Organisation Verdi finanziert sich durch Beitragszahlungen ihrer Mitglieder in Höhe von einem Prozent des Bruttoverdienstes und verfügt so jährlich über rund 454 Millionen Euro. Mit diesen Einnahmen setzt sich die Gewerkschaft für die Arbeitnehmer ein. Sie informiert die Gewerkschaftsmitglieder über ihre Rechte, verhandelt mit den Arbeitgebern über allgemeine Gehaltserhöhungen und Arbeitszeitverbesserungen und organisiert Streiks. Während eines Streiks erhalten die Mitglieder ein sogenanntes Streikgeld, um sich finanziell während der Streikphase abzusichern. Des Weiteren betreibt Verdi Bildungszentren, in denen sich die Mitglieder austauschen können. Das Angebot richtet sich vor allem an Betriebsräte.

Darüber hinaus setzt sich Verdi für die Gleichstellung von Frauen und Männern ein und möchte die Lohnunterschiede zwischen den alten und neunen Bundesländern beseitigen. Vor allem durch die bisherigen Arbeitskampfmaßnahmen im öffentlichen Dienst erhielt Verdi zudem viel mediale Aufmerksamkeit und konnte zahlreiche neue Mitglieder gewinnen.

Die neusten Informationen und Nachrichten zu Verdi finden Sie immer bei RTL.de.