Archiv

Landtagswahl NRW 2022

Am 15. Mai 2022 findet die Wahl zum 18. Landtag im Bundesland Nordrhein-Westfalen statt

Landtagswahl NRW 2022 picture alliance / Ulrich Baumgarten

​Das Bundesland Nordrhein-Westfalen hat am 15. Mai 2022 einen neuen Landtag gewählt. Von Spitzenkandidaten über Parteien bis zu Wahlthemen und Ergebnissen, hier finden Sie alle Informationen zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen im Überblick.

Welche Parteien sind bei der Landtagswahl 2022 in NRW angetreten?

Neben den im Parlament vertretenen Parteien SPD, CDU, Grüne, AfD und FDP konnten die folgenden Parteien bei der Landtagswahl gewählt werden:

Piraten, Die Linke, NPD, Die Partei, Freie Wähler, BIG, FBI/FWG, ÖDP, Volksabstimmung, Tierschutzliste, AD-Demokraten NRW, Aufbruch C, BGE, DBD, DKP, Zentrum, Die Rechte, Die Republikaner, Die Violetten, JED, MLPD, PAN, Gesundheitsforschung, Parteilose Wählergemeinschaft BRD, Schöner Leben, V-Partei, Familie, LD, LKR.

Spitzenkandidaten: Wer trat für welche Partei an?

Für die CDU trat der amtierende Ministerpräsident Hendrik Wüst auf Platz 1 der Landesliste zur Wahl an. Die Regierungspartner von der FDP gingen mit dem stellvertretenden Ministerpräsidenten Dr. Joachim Stamp als Spitzenkandidat ins Rennen.

Die SPD Stellte Thomas Kutschaty als Spitzenkandidat für die Wahl auf.

Die Grünen, die lange mit der SPD in NRW regierten gingen mit Spitzenkandidatin Mona Neubaur ins Rennen. Die Linke versuchte es mit dem Spitzenduo Dr. Carolin Butterwegge und Jules El-Khatib.

Die AfD schaffte 2017 erstmals den Sprung in den nordrhein-westfälischen Landtag. An die 7,4 % Wahlergebnis von vor vier Jahren sollte Spitzenkandidat Markus Wagner möglichst anknüpfen.

NRW-Wahl: Ergebnis der Landtagswahl 2022

Vor der Landtagswahl sah es nach einem knappen rennen zwischen CDU und SPD aus. Am Wahlabend dann die Überraschung: Die CDU konnte deutlich stärkste Partei in NRW werden mit über 35 Prozent der Stimmen. Die SPD lag deutlich dahinter, wurde zweitstärkste Kraft, mit einem historisch schlechten Ergebnis für die Partei in NRW. Ein Rekordergebnis konnten die Grünen erzielen mit über 18 Prozent der Stimmen. FDP und AfD schafften es beide mit knapp über 5 Prozent wieder in den Landtag, die Linke nicht.

Wie wählt man den nordrhein-westfälischen Landtag? Wahlrecht, Briefwahl, Wahllokale

Alle wahlberechtigten Personen in Nordrhein-Westfalen sind alle 5 Jahre aufgefordert, ihre Stimmen für die Landtagswahl in einem der Wahllokale, oder per Briefwahl abzugeben. Wahlberechtigt sind alle Bürgerinnen und Bürger über 18 Jahre, die die deutsche Staatsbürgerschaft haben und seit 16 Tagen in Nordrhein-Westfalen leben.

Im Wahllokal, dessen Adresse sich auf der per Post zugestellten Wahlbenachrichtigung befindet, dürfen wahlberechtigte Bürger zwei Stimmen auf einem Stimmzettel abgeben und dann in der aufgestellten Wahlurne platzieren. Mit der Erststimme können sie Vertreter einer Partei aus dem eigenen Wahlkreis wählen, die Zweitstimme geht an die Landeslisten, denn in NRW gilt das sogenannte Verhältniswahlrecht. Neben den 128 Direktmandaten aus den Wahlkreisen (Erststimme) werden 53 weitere Mandate im Landtag über die Zweitstimmen vergeben. Es zählt der Stimmanteil der Parteien an den Zweitstimmen.

Vor der Landtagswahl bekommen alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger eine Wahlbenachrichtigung. Wer am Tag der Wahl verhindert ist oder lieber von zu Hause aus wählen möchte, kann auf der Rückseite dieser Benachrichtigung eine Briefwahl beantragen. Die Wahlunterlagen werden dann an die Wohnanschrift oder eine persönlich gewählte beliebige Anschrift gesandt. Damit die Briefwahlstimme gültig ist, muss diese am Wahltag bis 18 Uhr bei der Wahlleitung vorliegen.

Alle aktuellen Informationen zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen finden Sie immer hier auf RTL.de