Archiv

Andalusien

Andalusien ist die meist bevölkerte Region Spaniens. Die bei Touristen beliebte Region hat eine lange Geschichte mit teils römischem und teils maurischem Einfluss.

Andalusien picture alliance/imageBROKER

Im Südwesten Spaniens liegt die autonome Gemeinschaft Andalusien, Heimat von etwa acht Millionen Einwohnern. Damit gilt Andalusien als am meisten bevölkerte Region Spaniens. Mit einer Fläche von etwa 87.000 km² ist Andalusien zugleich die flächenmäßig zweitgrößte Region Spaniens. Nur etwa 14 Kilometer liegen am engsten Punkt des Mittelmeeres, der Straße von Gibraltar, die das südliche Andalusien von Marokko trennt. Ökonomisch bedeutend für die südspanische Region sind die Landwirtschaft, Fischerei und der Tourismus, welcher der Region jährlich etwa 30 Millionen Besucher beschert.

Andalusien - Die Geschichte der südspanischen Region

Die Geschichte einer der südlichsten Regionen Europas reicht bis in die vorchristliche Zeit zurück. Zu jener Zeit existierten im heutigen Andalusien nicht nur das Königreich Tartessos, sondern auch die Herrschaftsbereiche der Phönizier und der Römer. Infolge des Sieges letzten Punischen Krieg übernahmen die Römer die Region von den Kathargern. Auf die Römer folgte der Einfluss der Mauren, die um 756 das Emirat von Córdoba gründeten, welches das heutige Andalusien umschloss. Zum Christentum kehrte die Region durch die Reconquista im 8. Jahrhundert zurück, die zu heiligen Kriegen in der Region führten. Ab dem 11. Jahrhundert gehörte Andalusien zum Königreich Kastilien, von wo aus Christoph Kolumbus später seine Entdeckungsreisen startete.

Andalusien - Die wichtigsten Städte und Sehenswürdigkeiten

Als Hauptstadt Andalusiens gilt Sevilla, wo heute etwa 680.000 Einwohner leben. Weitere große Städte der Region sind Malaga (etwa 570.000 Einwohner), Cordoba (etwa 320.000 Einwohner) und Granada (etwa 230.000 Einwohner). Die bei Touristen beliebten Küstenabschnitte Andalusiens tragen unter anderem die Namen Costa de la Luz, Costa del Sol und Costa Tropical. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Region zählen die gotische Kathedrale und der Plaza de Espana von Sevilla, die maurische Festung Alhambra bei Granada sowie die oben genannten Küstenregionen. Zu den bekanntesten kulinarischen Spezialitäten Andalusiens zählen das Gazpacho, Eintöpfe wie der Cocido und der Schinken des Iberico-Schweins.