Debatte um verlängerte Aussetzung der Slot-Regeln

Flüge für 9 Euro? Das steckt hinter der Aussage des Lufthansa-Chefs

Lufthansa (Motivbild)
Lufthansa (Motivbild)
© dpa, Arne Dedert, ade lof

25. Januar 2021 - 10:34 Uhr

Lufthansa-ChefCarsten Spohr will Leerflüge vermeiden

Lufthansa-Chef Carsten Spohr will im Notfall auch Billigflüge ab 9 Euro anbieten, um die Flughafen-Slots der Airline zu behalten. "Wenn wir ohne Passagiere fliegen müssen, werden wir wahrscheinlich 9-Euro-Flüge anbieten, damit unsere Flüge im System bleiben", kündigte Spohr in einem "Eurocontrol"-Interview an. Die Lufthansa als Billigflieger? RTL-Luftfahrtexperte Ralf Benkö erklärt, was wirklich hinter der Aussage steckt: "Vermutlich war das eher ein Signal an die Entscheider, über die Sinnhaftigkeit von "Geister-Flügen" nochmal nachzudenken." Doch warum drohen überhaupt Leerflüge?

"9-Euro-Flüge sind besser als leere Maschinen"

Flughafenslots sind für Airlines extrem wichtig. Sie bezeichnen ein Zeitfenster, in dem eine Fluggesellschaft einen Flughafen nutzen darf. Wer sein Zeitfenster nicht nutzt, der verliert es. Gefährlich wird es für die Fluggesellschaften vor allem dann, wenn sie weniger als 80 Prozent der Slots nutzen. Viele Airlines fliegen daher im Notfall sogar mit leeren Maschinen sogenannte "ghost flights", um ihre Zeitfenster nicht zu verlieren. In der Corona-Krise setzte die EU-Kommission diese Slot-Regeln aus, um den gebeutelten Fluggesellschaften durch die Krise zu helfen. Im Oktober wurde die Aussetzung bis Ende März verlängert. Lufthansa-Chef Spohr hofft auf eine weitere Verlängerung.

Spohr erklärte dazu in einem Interview mit "Eurocontrol": "Jede Airline, die auf Großflughäfen angewiesen ist, wird alles tun, um ihre Slots zu behalten. Essentielle Slots aufzugeben ist schädlich für Generationen von Lufthansa-Mitarbeitern, sowie für Air France oder British Airways Mitarbeiter." Billigpreise würden der Lufthansa aber kaum helfen: "Auf 9-Euro-Basis könnte die Lufthansa mit einer Ryanair nicht wirklich mithalten, weil das Konzept der Lufthansa ein ganz anderes ist", weiß RTL-Luftfahrtexperte Rald Benkö.

Leerflüge extrem klimaschädlich

In dem Interview mit "Eurocontrol" betont Spohr jedoch auch, dass er von einer Verlängerung der Aussetzung der Slot-Regeln ausgeht. Er erklärt dazu: "Auf der einen Seite will die Europäische Kommission den Co2-Abdruck reduzieren, auf der anderen Seite würden sie uns dazu zwingen, Leerflüge zu machen. Das wäre verrückt, das würde ganz schnell öffentlich werden. Ich bin daher optimistisch, dass die Aussetzung der Regeln verlängert wird."

RTL-Luftfahrtexperte Benkö erklärt dazu: "Wenn der Lufthansa-Chef etwas nicht will, dann sind das 9-Euro-Flüge. Die Luftfahrtbranche braucht durch die riesigen Kosten der Corona-Krise mehr Einnahmen, höhere Preise - nicht niedrigere." Ralf Benkö geht daher davon aus, dass man versuchen wird, ein solches Szenario zu vermeiden.

Die Europäische Kommission erwägt, die Slot-Regeln für den Sommer 2021 wieder einzuführen. Ob es wirklich dazu kommt oder die Regel weiter ausgesetzt bleibt, wird – wie immer – abhängig vom Infektionsgeschehen und den Entwicklungen der Pandemie sein.