In Zusammenarbeit mitExpertenTesten.de
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
TÜV NORD CERT TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001

Fleischmesser Test 2021 • Die 6 besten Fleischmesser im Vergleich

Das Messer ist wohl eines der wichtigsten Werkzeuge in der Küche. Mit diesem werden Lebensmittel zerkleinert und zum Kochen vorbereitet. In jeder guten Küche findet man die verschiedensten Messer, um die unterschiedlichen Lebensmittel richtig zu verarbeiten. Hierbei ist das Fleischmesser eines der wesentlichen Hilfsmittel um Fleisch variantenreich vorzubereiten. In unserem Test stellen wir Ihnen die Ergebnisse unserer Recherchen vor.

Fleischmesser Bestenliste 2021

Letzte Aktualisierung am:

Filter aktivieren > Ähnliche Vergleiche anzeigen

Was ist ein Fleischmesser und wie funktioniert es?

Die unterschiedlichen Fleischmessertypen sind für verschiedene Zubereitungsvarianten vorgesehen.Ein Fleischmesser ist eine spezielle Messerart, welches für das Zerkleinern von Fleisch genutzt wird. Das lange, scharfe und schmale Messer hat einen doppelseitigen Schliff und ist für Profi oder Hobby Köche ein unersetzliches Werkzeug in der Küche. Das Fleischmesser sorgt für einen sauberen Schnitt bei Braten, Aufschnitt oder Haxe. Für den sauberen Schnitt sorgt eine lange, schmale und Spitzzulaufende Klinge. Die Klingenlänge variiert meist zwischen etwa 20 bis 30 Zentimetern.

Durch die scharfe Klinge können sowohl dünne Scheiben als auch grobe Stücken geschnitten werden. Auch die Zerkleinerung in Würfeln oder Streifen ist problemlos möglich. Hierbei ist es egal, ob das Fleisch roh, gekocht oder gebraten ist. Für jede Fleischart und gebrauch, gibt es das passende Messer.

Diagramm zum Preis-Leistungs-Verhältnis der Fleischmesser

Diagramm teilen
Mit diesem Code können Sie das täglich aktualisierte Diagramm auf Ihrer Webseite teilen:Embed-Code wurde in die Zwischenablage kopiert

Welche Arten von Fleischmessern gibt es?

Auch bei den Fleischmessern kann man verschiedene Arten unterscheiden, welche für verschiedene Aufgabenbereiche genutzt werden können. Hierbei spielt die Klingenlänge und das Material eine entscheidende Rolle bei der Auswahl des Messers. Auch sind einige Fleischmesser nicht nur für das Schneiden von Fleisch gut geeignet, sondern können auch für andere Lebensmittel genutzt werden.

Kochmesser

Das Kochmesser ist ein sehr beliebtes Allzweckwerkmesser. Es kann genutzt werden um Fleisch, Fisch und Gemüse zu schneiden. Durch die lange Klinge werden glatte Schnitte bei Fleisch schon in wenigen Zügen erreicht. Das Kochmesser ist eines der wichtigsten Werkzeuge in der Küche. Durch die verschiedenen Längen ist es vielseitig Einsetzbar. Die Spitzzulaufende, etwas breitere Klinge kann zwischen 18 und 24 Zentimeter lang sein. Diese Länge wird meist von Hobby Köchen genutzt. Profi Köche greifen oft zu 24 bis 33 Zentimeter lange Klingen, da mit den größeren Messern auch größere Mengen geschnitten werden können.

Die Klingen kann zudem in fünf Bereiche unterteilt werden. Der leicht geschwungene mittlerer Bereich eignet sich für harte und weiche Nahrung. Damit kann nicht nur geschnitten werden, sondern auch das wiegen und hackt von Kräutern. Die stabile Spitze taugt gut für die Zerkleinerung von kleineren Gemüsesorten, wie Zwiebeln und Knoblauch. Durch den stabilen Klingenrücken können Krustentiere aufgeschlagen werden. In dem hinteren Teil können schwer zu schneidende Nahrungsmittel zerkleinert werden, da dort ein optimaler Kraftumsatz erfolgt. Der letzte Bereich, und zwar das Klingenblatt eignet sich zum Flachdrücken oder zum Aufnehmen und transportieren der zerkleinerten Lebensmittel.

Santoku

Das Santoku ist die japanische Ausgabe von dem europäischen Kochmesser. Santoku bedeutet übersetzt „drei Tugenden“, welche umgewandelt für das Schneiden von Fisch, Fleisch und Gemüsen steht. Die Standardlänge beträgt bei diesem Messer etwa 17 bis 18 Zentimeter. Auch sind kleinere und größere Varianten erhältlich. Die breite Klinge sorgt für eine leichte Handhabung und ist so auch gut für Anfänger geeignet. Durch den beidseitigen Schliff ist das Santoku gut für ziehende Schnitte und das Zerhacken geeignet. Das Messer ist ein guter Einstieg in die japanischen Messer.

Die Klinge bei dem Santoku ist breiter und dünner als bei dem europäischen Kochmesser. Zudem ist die Schnittkante nur leicht geschwungen und läuft nicht so spitz am Ende zu. Aus diesem Grund ist es möglich fast über die gesamte Länge zu schneiden und feinere Schnitte ermöglicht. Auch die Breite des Messers hat den Vorteil, dass das Schnittgut direkt auf der Klinge zum Topf oder der Schüssel gebracht werden kann.

Schinkenmesser

Das Schinkenmesser zeichnet sich aus durch seine schmale Klinge aus, die beim Schneiden wenig Widerstand und Reibung hervorruft. Dadurch lassen dich sehr dünne Scheiben schneiden, die bei dem Schinken oft gewünscht sind. Mit dem Schinkenmesser lässt sich aber auch Braten oder Geflügel problemlos zerkleinern, egal ob roh oder gekocht. Die schmale Klinge variiert zwischen 16 und 26 Zentimeter und liegt leicht in der Hand.

Tranchiermesser

Das Tranchiermesser verfügt über eine schmale, spitz zulaufende Klinge. Diese ist meist besonders lang und ist zwischen 15 und 30 Zentimeter erhältlich. Die Klinge ist leicht geschwungen und etwa drei Zentimeter breit. Typisch für das Tranchiermesser sind die kleinen Einwölbungen an der Unterseite. Es kann zum Zerkleinern von größeren Fleischstücken oder Braten genutzt werden. Auch hauchdünne Scheiben vom Roastbeef können mit dem Messer abgeschnitten werden oder ein Pumpsteak portioniert werden.

Kaufkriterien im Fleischmesser Test 2021

Im Folgenden zeigen wir Ihnen die wichtigsten Kaufkriterien für unseren Fleischmesser Test. Anhand dieser Kriterien können Sie einzelne Modelle besser miteinander vergleichen und somit das beste Fleischmesser für sich finden.

Material

Die Voraussetzung für ein gutes Messer ist das Material. Ein guter Stahl bringt auch eine gute Klinge mit sich. Da gutes Material auch seinen Preis hat, sollte auch besonders auf die Qualität des Stahls geachtet werden. Oft sind die Fleischmesser aus Edelstahl, welches sehr stabil und rostfrei ist. Bei günstigen Messern, die fast überall zu finden sind, ist das Material meist nicht sehr hochwertig, was dazu führt, dass sich die Klinge weniger gut Schärfen lässt. Außerdem wird die Klinge nach dem schärfen schnell stumpf.

Auch bei dem Griff sollte darauf geachtete werden, dass das Messer gut und sicher in der Hand liegt. Die Klinge und der Griff sollten vom Gewicht ausgeglichen sein. Welches Material bei dem Griff gewählt wird, ob Holz, Metall oder Kunststoff, hängt mehr von den persönlichen Vorlieben ab, bzw. dem Budget. Signifikante Auswirkungen bei dem Gebrauch gibt es bei dem Griffmaterial meist nicht.

Härtegrad

Nach dem Schneiden von Zitronen sollte das Messer gewaschen und gepflegt werden.Um das Messer betriebsbereit zu machen, muss es unter anderem gehärtet werden. Hierbei ist es das Ziel, dass die Klinge hart ist und gleichzeitig bruchsicher. Der Härtegrad eines Messers wird in HRC angegeben. Das „HR“ steht für „Härte in Rockwell“, das „C“ steht für die Härteskala. Bei Kochmessern liegt der Härtegrad meist zwischen 54 und 64 HRC. Hierbei gilt, je höher die Zahl, desto härter das Messer. Bei japanischen Messern liegt der Härtegrad meist im oberen Bereich der Skala, wobei europäische Messer eher im mittleren bis unteren Bereich liegen.

Bei einem niedrigeren Härtegrad von 53 bis 59 sind die Messerklingen unempfindlicher und flexibler. Sie sind gut geeignet für grobes Schnittgut, wie Kürbis oder harte Möhren. Da die Klinge nicht so anfällig für Brüche ist, verträgt sie die Arbeiten an dem harten Gemüse besser und überlebt auch kleinere Anwendungsfehler besser. Auch die Flexibilität ist gut geeignet für das Entfernen von Fett und Sehnen. Der Nachteil bei den weichen Messern ist, dass sie schneller Stumpf werden und so häufiger Nachgeschliffen werden müssen. Aus diesem Grund werden diese Messer meist nicht so fein geschliffen und sind auch nicht so scharf.

Messer mit höherem Härtegraden von 60 bis 67 können mit zunehmender Härte schärfer geschliffen werden, wobei sie meist nicht so schnell Stumpf werden. Deshalb schneidet es häufig besser und muss seltener Nachgeschliffen werden. Diese harten Messer eignen sich gut, um weiches Gemüse und Fleisch zu schneiden. Jedoch ist der Nachteil, je härter die Klinge ist, desto empfindlicher ist diese auch. Durch die dünne und unflexible Schneide ist sie anfälliger für Brüche, welche bei falscher Nutzung, z.B. bei der Zerkleinerung von Gefrorenen oder das Schneiden auf ungeeigneten Untergrund schneller Schaden nehmen kann.

Pflege

Bei der Reinigung und Pflege gibt es vor allem den Unterschied zwischen rostfreien und nicht rostfreien Messern. Die rostfreien Messer sind pflegeleichter. Bei den nicht rostfreien Messern wird nach dem Gebrauch empfohlen, diese abzuspülen und gründlich abzutrocknen. Bei dem Schneiden von säurehaltigen Lebensmitteln wie Zitronen sollte das Messer zudem zwischendurch abgewaschen und getrocknet werden und anschließend mit säurearmen Speiseölen wie zum Beispiel Sonnenblumenöl leicht eingeölt werden.

Einige Messer sind auch als Spülmaschinen geeignet gekennzeichnet. Jedoch ist die Spülmaschinenlösung recht aggressiv, was die Klingen schneller stumpf werden lässt oder im schlimmsten Fall sogar beschädigen kann. Auch kann der Griff schaden in der Spülmaschine nehmen. Aus diesem Grund wird empfohlen das Messer nach dem Gebrauch mit der Hand anzuspülen und gründlich abzutrocknen.

Alternativen zum Fleischmesser

Das Fleischmesser ist ein Spezialwerkzeug, welches auf das Schneiden von Fleisch ausgelegt ist. Durch die scharfe Klinge sind glatte und saubere Schnitte im Fleisch möglich. Wer jedoch kein spezielles Fleischmesser zur Hand hat, kann sich auch mit dem Allrounder der Küche, dem Kochmesser weiterhelfen. Dieses ist nicht nur für das Scheiden von Fleisch geeignet, sondern auch für Gemüse und Fische und sollte somit in keiner Küche fehlen.

Weiterführende Links und Quellen

FAQ

Wie sieht ein Fleischmesser aus?

Fleischmesser haben eine lange, schmale Klinge, welche Doppelseitig geschliffen ist. Die Schneidfläche ist sehr scharf, damit präzise Schnitte gemacht werden können und das Messer problemlos durch das Fleisch gleitet. Die Klinge ist meist auch Edelstahl oder Damaszener Stahl und ist leicht geschwungen. Das Messer ist zum Ende hin spitz zulaufend.

Welches Messer ist geeignet für einen Hobby Koch?

Das Kochmesser wird oft für Hobby Köche empfohlen, da es vielseitig einsetzbar ist. Auch können mit diesem verschiedene Fleischarten geschnitten werden. Gerade bei Hobby Köchen ist das Allzweckmesser sehr beliebt, da mit diesem nicht nur Fleisch geschnitten werden kann, sondern auch Fisch und Gemüse und aus diesem Grund das Messer für mehrere Einsatzgebiete genutzt werden kann.

Welches Fleischmesser benutzt man für rohes Fleisch?

Für rohes Fleisch ist ein scharfes und dünnes Messer vorteilhaft. Die Klinge sollte scharf genug sein, damit die Fasern des Fleisches nicht zerrissen werden und das Fleisch saftig bleibt. Hierfür bietet sich nicht nur das Kochmesser an, auch das japanische Kochmesser, das Schinkenmesser oder Tranchiermesser zerteilen rohes Fleisch.

Welches ist das beste Fleischmesser?

Welches das beste Fleischmesser ist, kommt auf die Verwendungsart an. Möchten Sie sehr dünne Scheiben vom Fleisch scheiden empfiehlt sich eine sehr dünne Klinge, wie sie bei dem Schinkenmesser beispielsweise vorhanden ist. Scheiden Sie jedoch eher verschiedene Fleischarten ist das Kochmesser, welches ein Allrounder ist von Vorteil. Auch das Santoku ist vielseitig einsetzbar, sowie das Tranchiermesser, welches Geflügel und Braten problemlos zerteilt.

Was ist das beste Material für ein Fleischmesser?

Bei den Fleischmessern wird am häufigsten Edelstahl oder Damaststahl gewählt. Messerklingen aus Edelstahl sind rostfrei und sehr stabil. Durch die meist leichte Pflege und Handhabung wird dieser Stahl oft für Kochanfänger empfohlen. Der Nachteil bei diesem Stahl ist, das er häufig nachgeschliffen werden muss, da er sich schnell abnutzt und stumpf wird. Der Damaststahl besteht aus mehreren Lagen von unterschiedlichen Stahl- und Eisensorten. Dadurch wird die Klinge sehr stabil, flexibel und extrem hart. Auch ist bei dem Damaststahl ein sehr scharfer Schliff möglich, welcher lange anhält. Diese Qualität hat jedoch auch seinen Preis, welcher sich allerdings auszahlt.

Mit welchem Messer wird tranchiert?

Um Fleisch zu tranchieren und so den Braten oder das Geflügel zu zerteilen und aufzuschneiden gibt es das gleichnamige Tranchiermesser. Mit diesem lassen sich größere Fleischstücke problemlos zerkleinern. Um noch präziser das Fleisch zu tranchieren wird eine Tranchiergabel oder auch Fleischgabel genannt benötigt. Mit dieser kann das Fleisch festgehalten und in dünne Scheiben geschnitten werden ohne sich die Finger zu verbrennen.

Welches Messer wird zum Schicken schneiden genutzt?

Um Schinken in hauch dünne Scheiben schneiden zu können empfiehlt sich ein Schinkenmesser zum Zerteilen. Dieses ist sehr dünn und scharf, sodass die es ohne Probleme durch das Fleisch gleitet und Sie so dünne Scheiben scheiden können, wie Sie möchten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (440 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...