Archiv

Steuersünder

Ein Steuersünder ist eine Person oder Organisation, die ihre Steuern nicht rechtmäßig entrichtet und somit ihrer Steuerpflicht nicht nachkommt.

Steuersünder picture alliance / blickwinkel / McPHOTO

Ein Steuersünder ist eine Person, die ihre zu zahlenden Steuern nicht ordnungsgemäß abführt – zum Beispiel, indem sie ihr tatsächliches Einkommen verschleiert oder es an einem anderen Ort versteuert, wo der Steuersatz geringer ist als im Heimatland. Oft können Steuersünder für ihr Vergehen nicht belangt werden. Dies liegt zum einen daran, dass jedes Land eine andere Steuergesetzgebung hat und die Steuersünder dann auf die Unterstützung des anderen Landes zählen können. Ein anderer Grund dafür ist, dass der Gesetzgeber nicht jede Überweisung überwachen darf.

Es gibt einen wichtigen Unterschied zwischen Steuerflüchtlingen und Steuersündern: Der Steuerflüchtling verlegt seinen Hauptwohnsitz in ein anderes Land und ist von nun an nicht mehr verpflichtet, seine Steuern dem Heimatland abzuführen. Im fremden Land ist das Steuersystem meist transparenter und leichter zu durchschauen, sodass neben Geld auch Bürokratie gespart werden kann. Das beliebteste Land hierfür die Schweiz, die Vermögenden die Möglichkeit gibt, mit dem Staat ein Abkommen über die zu zahlenden Steuern zu schließen.

Steuersünder bleiben hingegen weiterhin bei ihrem Wohnsitz, versteuern jedoch ihr Geld nicht ordnungsgemäß in der Heimat. Beispielsweise kann versteuertes Geld auf ein ausländisches Konto transferiert werden – dort kann der Steuersünder dann über Kapitalerträge Geld verdienen. Eine weitere Möglichkeit ist die nicht korrekte Angabe des verdienten Geldes, welches dann im Ausland auf ein Konto transferiert wird. So kann der Besitzer die Einkommenssteuer sparen.

Weitere Informationen und Nachrichten zu Steuersündern finden Sie stets aktuell bei RTL News.