RTL.de
TV
GZSZ
Dschungelcamp
Der Bachel
DSDS
Now
Themen und Personen

Darts-WM

Ab Mitte Dezember interessiert die Darts-Weltmeisterschaft der PDC alljährlich mit der Übertragung aus dem Ally Pally wieder viele Fans auf der ganzen Welt.

Wie in jeder Sportart, so gibt es auch beim Darts einen Wettkampf, um zu ermitteln, wer wohl hier der Beste sei. Die Weltmeisterschaft - kurz WM genannt - wird bei diesem Präzisionssport immer zum Jahreswechsel ausgetragen.

Die Spiele beginnen in der Adventszeit und werden dann täglich bestritten. Nur die Weihnachtsfeiertage und Sylvester sind für Fans wie Spieler wettkampffrei. Da das Finale immer erst Anfang Januar ausgespielt wird, trägt der ermittelte Weltmeister den Titel des neuen Jahres. So wird beispielsweise der Darts-Weltmeister 2020 ab Mitte Dezember 2019 ermittelt. Selbstverständlich übertragen auch viele Fernsehsender das Spektakel aus dem Alexandra Palace bei London.

Geschichte der Darts-WM

Die Herkunft dieses Sports kann teilweise auf Wettkämpfe in vorchristlicher Zeit zurückgeführt werden. So wie er heute betrieben wird, gilt jedoch das England des 19. Jahrhunderts als Ursprungsland. Dort gewann das Spiel große Beliebtheit in Pubs. Die ersten Wettkämpfe sind für den Anfang des 20. Jahrhunderts in Großbritannien belegt.
1973 wurde die British Darts Organisation, kurz BDO gegründet, die seit 1978 Weltmeisterschaften ausrichtet. Der Sender BBC lässt ganz England daran teilhaben. Sportlerinnen haben seit 2001 eigene Wettkämpfe, der Nachwuchs kann sich seit 2015 in Wettbewerben messen. Mit der PDC (Professional Darts Corporation), die 1992 von einigen Profispielern gegründet wurde, stehen die Wettkämpfe mehr im Rampenlicht. Seit 1994 stellt die PDC ebenfalls Weltmeisterschaften, die vor einem ständig wachsenden Publikum mit großen Events und vielen Fernsehübertragungen zelebriert werden. Seit 2007 ist der Alexandra Palace, liebevoll Ally Pally genannt, der feste Austragungsort dieses jährlichen Highlights der Fans.

Darts-WM und die Frauen

Die Fangemeinde wunderte sich, warum bei der PDC-Weltmeisterschaft nie Frauen am Oche standen. Darauf in einem Interview angesprochen, antwortete Phil Taylor (Gründungsmitglied der PDC), dass bislang keine der Damen die hohen Standards erreicht habe. Sollte es eines Tages anders sein, steht einer Teilnahme nichts im Wege.
Mit der Britin Fallon Sherrock und der Japanerin Mikuru Suzuki stehen zur WM 2020 die ersten beiden Damen auf der Teilnehmerliste.