Gefährdete Vögel

NABU bittet Bauern der Rauchschwalbe zu helfen

09. März 2021 - 15:06 Uhr

Die spezielle Liebeshöhle

Rauchschwalben gehören zu den gefährdeten Arten, weil sie zu oft keinen geeigneten Platz mehr für den Nestbau finden können. Höhleneingänge auf Bauernhöfen, verwinkelte Ställe und ähnliche Strukturen werden immer weniger. Deshalb bittet der NABU in Bremen die Landwirte nun darum, spezielle Rauchschwalbennester in ihren Ställen anzubringen.

Wie die besondere Liebeshöhle aussieht und welche verrückten Vogelhäuser es noch gibt, verraten wir im Video.

Ab April geht’s los

Der Vogel findet kaum noch Nistplätze
Die Rauchschwalbe in ihrem klassischen Nest
© Pixabay

Das Spezial-Nest sollte am besten schon im März im Stall angebracht werden, denn ab April kommen die Rauchschwalben aus Afrika zurück. In Norddeutschland fühlen sich die Tiere besonders wohl, denn sie lieben ländliche Gegenden mit offenen Scheunen und Ställen. In der Regel bauen sie das Nest hier in der Nähe von Durchgängen und Stallöffnungen. Beim Brüten kann man sie dann, wenn man das richtige Nest anbringt auch gut beobachten. Natürlich so hoch, dass sich die Schwalben nicht bedroht fühlen. Der ideale Platz ist 20cm unter der Decke. Auch wichtig: Der Stall, die Garage oder die Werkstatt auf dem Hof sollten dann von Ende März bis September offengehalten werden. Wenn man das nicht möchte, reicht auch ein offenes Fenster mit mindestens 20x30cm.

So profitieren auch die Landwirte

Klassisches Nahrungsgebiet sind Gewässer.
Die Rauchschwalbe fängt ihre Bäute im Sturzflug.
© Pixabay

Die Rauchschwalbe frisst am liebsten fliegende Insekten. Sie sind damit auch ein perfekter Schutz gegen lästige Mücken, die sie zum Teil auch in der Dämmerung noch im Flug aus der Luft abfangen. Das Spannende: Das Ganze sieht fast aus wie ein Kamikaze-Flug. Die Rauchschwalbe stürzt sich mit stürmischem Tempo nah am Boden oder über Gewässern entlang, um die Beute zu fangen. Dabei kann sie bis zu 20 Meter pro Sekunde erreichen - mit vier bis zehn Flügelschlägen.

Die beste Wettervorhersage

In manchen ländlichen Gebieten bietet die Rauchschwalbe sogar die bessere Wettervorhersage. Wenn sie besonders tief fliegt heißt das in der Regel, dass es einen Wetterumschwung gibt. Wenn ein Regensturm naht fliegt die Beute tiefdruckbedingt näher am Boden und der Sturzflug der Schwalbe wird besonders beeindruckend.

Lebensgefahr für die Rauchschwalbe

Die Rauchschwalbe liebt den Stall und die Scheune.
Mit einem künstlichen Schwalbennest kann das Tier auch erfolgreich von unerwünschten Nistplätzen wie Stromverteilerdosen, Lampen oder Garderoben abgelenkt werden.
© Pixabay

Die Rauchschwalbe steht leider auf der Vorwarnliste der gefährdeten Arten, denn der Bestand sinkt kontinuierlich. Leider gibt es immer wieder Menschen, die ihre Nester mutwillig zerstören. Dazu kommt, dass auch Ställe inzwischen einen Modernisierungsprozess durchlebt haben. Die Architektur hat sich verändert und es wird immer schwerer für den Vogel einen passenden Nistplatz zu finden. Der größte Feind der kleinen Tiere sind Marder, Eulen und Katzen. Sie sollten nach Möglichkeit keinen Zugang zum Nestraum erhalten. Außerdem sorgt der Schwund an Insekten für mangelnde Versorgung der Jungtiere. Es lohnt sich also auch zum Schwalbenhaus noch ein Insektenhotel aufzustellen.

Auch interessant