RTL.de
TV
GZSZ
Dschungelcamp
Der Bachel
DSDS
Now
Themen und Personen

Idaho

Trotz reichlich vorhandener Bodenschätze ist das ländlich geprägte und dünn besiedelte Idaho einer der wirtschaftlich schwächsten Staaten der USA.

Idaho picture alliance / Bildagentur-online/Blend Images | Blend Images/Steve Smith

Idaho ist ein Bundesstaat der USA. Er liegt im Nordwesten des Landes, die größte Stadt und Hauptstadt des Staates ist Boise. Idaho grenzt an die Staaten Oregon, Utah, Montana, Wyoming, Nevada, Washington und an die kanadische Provinz British Columbia. Ein Teil von Idaho gehört zu den Rocky Mountains, die Landschaft ist zudem durch Seen, zahlreiche Flüsse, weite, unberührte Ebenen und dichte Wälder geprägt. Mit einer Fläche von rund 216.000 km² gehört Idaho zu den größeren Bundesstaaten, ist aber mit rund 1,5 Millionen Einwohnern (Schätzung 2011) relativ dünn besiedelt. Über 75 % der Bevölkerung haben europäische Vorfahren, von diesen machen die Deutschstämmigen mit über 21 % den größten Anteil aus.

Kurze Geschichte Idahos

Das Gebiet, das den Staat Idaho umfasst, war schon seit Urzeiten von zahlreichen Indianerstämmen besiedelt. Anfang des 19. Jahrhunderts kamen im Rahmen der Lewis-und-Clark-Expedition die ersten Weißen in die Gegend, Pelzhändler und Missionare folgten nach. Im März 1863 rief Abraham Lincoln per Gesetz das Territorium Idaho aus. Als in den 1860er Jahren in Idaho Gold entdeckt wurde, kamen immer mehr Menschen in die Region, was zu Streitigkeiten und schließlich auch Kämpfen zwischen den Siedlern und den indigenen Völkern führte. Das amerikanische Militär schaltete sich ein und obwohl die Indianer teilweise recht erfolgreich agierten, wurden sie doch am Ende in die benachbarten Staaten vertrieben. Im Juli 1890 trat Idaho als Bundesstaat den Vereinigten Staaten bei.

Idaho in der Neuzeit

Bezogen auf das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf liegt Idaho auf dem 47. Platz (von 50) und ist so einer der am ärmsten Staaten der USA. Auch wegen seiner tief religiösen Bevölkerung gilt er als besonders konservativ. Die mitgliederstärkste Glaubensgemeinschaft ist die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, die den Mormonen zugerechnet wird. Der Bergbau ist seit jeher ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und Idaho ist einer der bedeutendsten Produzenten von Blei und Silber.