RTL.de
TV
GZSZ
Dschungelcamp
Der Bachel
DSDS
Now
Themen und Personen

Steckbrief

Uwe Ochsenknecht
  • Name:
    Uwe Ochsenknecht
  • Beruf:
    Schauspieler
  • Geboren am:
    06. Januar 1952
  • Geburtsort:
    Biblis
  • Sternzeichen:
    Steinbock
  • picture alliance / dpa
Uwe Ochsenknecht ist ein deutscher Schauspieler und Sänger. Seinen Durchbruch hatte er mit den Filmen "Das Boot" und "Männer" in den 1980er Jahren.

Uwe Adam Ochsenknecht ist ein deutscher Schauspieler und Sänger. Geboren wurde er am 07. Januar 1956 im hessischen Biblis. Im Alter von zehn Jahren machte Ochsenknecht erste Schauspielerfahrungen in verschiedenen Kinderstücken und sang im Kinderchor der Oper am Mannheimer Nationaltheater. Er wuchs in Mannheim auf und besuchte dort das Gymnasium, welches er mit 15 Jahren jedoch ohne Abschluss verlassen musste, nachdem er zum dritten Mal nicht versetzt wurde. Zu dieser Zeit spielte Uwe Ochsenknecht als Komparse am Mannheimer Nationaltheater. 1971 bekam er seine erste Rolle für den TV-Film „Freizeitraum, Bau 2“, der ein Jahr später erschien.

Seinen Hauptschulabschluss holte Uwe Ochsenknecht an der Abendschule nach. Anschließend wurde er an der Westfälischen Schauspielschule Bochum aufgenommen, wo er seinen Schauspiel-Abschluss machte. Daraufhin spielte Uwe Ochsenknecht zunächst am Theater, später folgten verschiedene Film- und Fernsehrollen. Seinen ersten internationalen Auftritt hatte er 1978 in dem Hollywood-Streifen „Avalanche Express“, in dem er als anonymer „Young Man“ zu sehen war.

Seinen Durchbruch schaffte Uwe Ochsenknecht mit Wolfgang Petersens Film „Das Boot“ (1981), in dem er den Bootsmann Lamprecht spielte. Vier Jahre später errang er mit der Komödie „Männer“ von Doris Dörrie in der Rolle des perspektivlosen Künstlers Stefan Lachner einen weiteren großen Erfolg. In der oscarnominierten Satire „Schtonk!“ (1992) von Helmut Dietl übernahm Uwe Ochsenknecht die Hauptrolle als Fälscher Fritz Knobel. „Schtonk!“ parodierte die Affäre um die gefälschten Hitlertagebücher. Für seine Rolle als Hans Pollak in der Komödie „Fußball ist unser Leben“ (2000) erhielt Uwe Ochsenknecht den Bayerischen und den Deutschen Filmpreis. Darüber hinaus wurde er im Jahr 2001 für die Nebenrolle des Johann Hans Ferbach in dem Fernsehfilm „Vera Brühne“ mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. Als Musiker veröffentlichte Ochsenknecht unter anderem im Jahr 1992 die Hit-Single „Only One Woman“ und 1994 das Album „Girls Crossing“.

Bis Mitte 2012 war der Schauspieler mit dem Model Natascha Ochsenknecht verheiratet. Aus dieser Ehe gingen seine drei Kinder Wilson Gonzalez, Jimi Blue und Cheyenne Savannah hervor. Zudem hat Uwe Ochsenknecht einen weiteren Sohn, Rocco Stark, aus einer früheren Beziehung. Seine Söhne sind ebenfalls als Schauspieler tätig.

Weitere Informationen und sämtliche Neuigkeiten zu Uwe Ochsenknecht finden Sie immer aktuell bei RTL.de.