Archiv

Steckbrief: Christian Drosten

Christian Drosten picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Michael Sohn
  • Name:
    Christian Drosten
  • Beruf:
    Virologe
  • Geboren am:
    12. Juni 1972
  • Geburtsort:
    Lingen (Ems)
  • Sternzeichen:
    Zwillinge
Christian Drosten ist ein international anerkannter Virologe. In der Coronakrise berät er die Regierung und informiert die Bevölkerung via Podcast.

Christian Drosten wurde 1972 im niedersächsischen Lingen (Ems) geboren. Seine Kindheit verbrachte er auf dem Land in Groß Heespe, einem Ortsteil der emsländischen 3000-Seelen-Gemeinde Geeste. Im Anschluss an sein Abitur am Gymnasium Marianum in Meppen studierte Christian Drosten zunächst in Dortmund und Münster Chemietechnik und Biologie. 1994 nahm er an der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main ein Studium der Humanmedizin auf. Seine Zulassung zum Arzt im Praktikum erhielt er im Jahr 2000.

Darauf ist Christian Drosten spezialisiert

Christian Drosten arbeitete als Assistenzarzt in der Abteilung Virologie des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin in Hamburg. Dort etablierte er ein eigenes Forschungsprogramm in seinem Fachgebiet der Molekulardiagnostik tropischer Viruskrankheiten. 2003 promovierte Christian Drosten mit der Gesamtleistung „summa cum laude" zum Doktor der Medizin. Im gleichen Jahr erlangte er internationales Renommee für die Entdeckung des SARS-assoziierten Coronavirus und die Entwicklung eines diagnostischen Testverfahrens. Für seine Forschungserfolge auf diesem Gebiet wurde ihm 2005 vom damaligen Bundespräsidenten Horst Köhler das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Von 2007 bis 2017 war Christian Drosten Professor an der Universität Bonn, seit 2017 ist er Professor, Lehrstuhlinhaber und Institutsdirektor an der Charité in Berlin; außerdem ist er Direktor des Fachbereichs Virologie im größten Labors Europas.

Vor allem im Zuge der COVID-19-Pandemie bekommt Christian Drosten viel Aufmerksamkeit

Auch für das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2, was seit Ende 2019 auf der Welt tobt, gelang Christian Drosten die schnelle Erarbeitung eines Nachweises. Im Verlauf der Pandemie wurde er aufgrund seiner Expertise zum gefragtesten Berater der Behörden und politischen Entscheidungsträger. Bereits zu Beginn der weltweiten Ausbreitung Anfang 2020 empfahl er sowohl ein Kontaktverbot zwischen Großeltern und ihren Enkeln als auch die Absage von Großveranstaltungen. Christian Drosten bezeichnete die Coronakrise als „Naturkatastrophe, die in Zeitlupe abläuft". Über den NDR-Podcast „Coronavirus-Update" informierte er ab dem 26. Februar 2020 die breite Öffentlichkeit fundiert über die tagesaktuellen Ereignisse der Pandemie und deren Einordnung in den wissenschaftlichen Gesamtkontext. Innerhalb des ersten Monats wurden die montags bis freitags ausgestrahlten Folgen über 15 Millionen Mal abgerufen. In der Berichterstattung zur Pandemie gehört er zu den in Deutschland am häufigsten erwähnten Wissenschaftlern

Privates über den Virologen

Privat zog Christian Drosten 2017 von Bonn nach Berlin. Er lebt mit seiner Partnerin und seinem Kind im Bezirk Prenzlauer Berg.