TV HIGHLIGHT
Rising Star
DO + SA | 20:15
Rising Star
presenter

Schumi: "Senna und Prost waren auch nur Menschen"

31.08.12 16:46
Michael Schumacher, Mercedes, Spa, Formel 1Michael Schumacher blickt auf eine außergewöhnliche Karriere zurück
Foto: Getty Images/Bongarts

Anlässlich des 300. Grand Prix von Michael Schumacher im belgischen Spa blickt RTL am Sonntag ab 12.45 Uhr gemeinsam mit Michael Schumacher ausführlich auf die einzigartige Karriere des siebenmaligen Weltmeisters zurück. Hier einige Auszüge vorab:

Michael Schumacher über …
… die großen Kontrahenten wie Ayrton Senna, Nelson Piquet und Alain Prost bei seinem Debütrennen am 25. August 1992:
"Viel wichtiger war festzustellen, dass sind auch nur Menschen wie du und ich. Jeder versucht sein Bestes und das war an dem Wochenende überraschenderweise besser als ich es selbst erwartet hatte."

… über seine Lehrjahre:
"Ich habe viele Dinge erst lernen müssen. Auch wenn ich vielleicht von Anfang an schnell war, aber es sind Erfahrungen, die du machen musst, die manchmal wehtun, aber die gehören zum Lernprozess dazu."

… über seine Zeit beim Team Benetton:
"Diesen Aufbau zu erleben – ich als Greenhorn, wo ich keine Ahnung von überhaupt etwas hatte – da mit involviert zu sein und damit groß zu werden, das war das Optimalste, was mir hat passieren können und woran ich noch sehr viel schöne Erinnerungen habe."

… über sein Image als 'Schummelschumi':
"Zu keiner Zeit war es so, dass wir betrogen haben, das war einfach nicht so. Dass jemand das so hat darstellen wollen, das muss man schlichtweg als die Maschinerie und als das Haifischbecken der Formel 1 ansehen, wo keiner dem anderen etwas gönnt. Ich möchte schon ganz klar sagen, dass das nichts mit mir zu tun hat und dass ich darüber auch nicht glücklich bin."

"Es gab keine Wehmut"

… über seinen Rücktritt 2006
"Montezemolo hat mir eigentlich ein schönes Angebot gemacht wo ich auch lange drüber nachgedacht habe, ob ich das wirklich ablehnen soll und darf und kann. Aber der Verstand hat dann irgendwann gesagt – nee, ich möchte nicht mehr."

… über seine Auszeit:
"Es gab auch keine Wehmut. Wenn ich die Jungs habe fahren sehen, das hat mich nicht interessiert, eher gelangweilt sehr oft."

… über seine Zukunftspläne:
"Das ist im Leben schon oft so gewesen bei mir: Es gibt eine Phase der Entscheidungsfindung, und das ergibt sich. Wir, das Team und ich, werden uns zur richtigen Zeit damit auseinandersetzen und werden auch eine Entscheidung treffen, die für alle die richtige sein wird."

Das ganze Interview ist zu sehen bei RTL, am Sonntag ab 12.45 Uhr.

Zwei Playboys geben Vollgas

Button kutschiert Ronaldo durch Madrid  [00:29]