Archiv

Autobahn 10

Der Berliner Ring (A 10), der größte Autobahnring Europas, mit seinen besonderen Vorzügen anhand von Daten und Fakten beschrieben. Jetzt informieren.

Autobahn 10 picture alliance/Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB

Die Abschnitte der Autobahn 10 liegen ringförmig in Brandenburg und Berlin, weshalb sie auch der Berliner Ring genannt wird. Der größte Teil der Autobahn liegt in Brandenburg. Das Stück der A 10 in Berlin liegt im nördlichen Berliner Bezirk Pankow. Der Berliner Ring besitzt eine Gesamtlänge von 196 Kilometern und ist damit der längste Autobahnring Europas.

Die Baujahre der A 10

Die Autobahn wurde zwischen den Jahren 1936 und 1939 in mehreren Teilabschnitten zwischen Berlin-Weißensee und Potsdam-Nord errichtet und für den Straßenverkehr freigegeben. Endgültig fertiggestellt wurde die A 10 im Zeitraum von 1972 bis 1979. Die Verbindungsstellen und Erholungsmöglichkeiten an der A 10 Der Start und das Ende der Kilometrierung ist das Barnimer Kreuz. An diesem Kreuz verläuft die A 11 in die A 10 über. Die Kilometrierung verläuft nach dem Uhrzeigersinn. Am Kilometerstand 40,5 km verbindet sich die A 10 am Dreieck Spreeau mit der A 12. Am Schönefelder Kreuz (54 km nach Kilometrierung) kreuzt die A 10 mit der A 13. Das Dreieck Potsdam (98,9 km) schließt die A 10 mit der A 9 zusammen. Die Einmündung der A 2 in die A 10 befindet sich am Dreieck Werder (107,8 km). Im Dreieck Havelland (155 km) mündet die A 24 in die A 10. Der Berliner Stadtring (A100) ist mit folgenden Autobahn-Kreuzen und Autobahn-Dreiecken von der A 10 erreichbar: über die A 111 am Kreuz Oranienburg (167,5 km), mit der A 114 über Dreieck Pankow (185,9 km), durch das Kreuz Schönefeld (54 km) mit der A 113 und über die A 115 am Dreieck Nuthetal (86,8 km). Die A 10 ist zusätzlich mit drei autobahnähnlichen Bundesstraßen an der Anschlussstelle Ludwigsfelde-Ost (72,5 km), über die Anschlussstelle Berlin-Spandau (136,9 km) und am Kreuz Oranienburg (167,5 km) verbunden. Es gibt an der A 10 neun errichtete oder geplante Raststätten. An den Berliner Ring grenzen 249 Hotels an.

Die sechsspurige Autobahn

Die A 10 besitzt an den Abschnitten Anschlussstelle Neuruppin (A 24) über Dreieck Havelland (A 10/A 24; 155,0 km) - Anschlussstelle Oberkrämer (161,5 km) und Kreuz Barnim (0,0 km) - Dreieck Werder (107,8 km) sechsspurige Fahrbahnen. Im Jahre 2022 soll der Abschnitt zwischen Anschlussstelle Kremmen-Süd (A 24) über Dreieck Havelland (A 10/A 24; 155,0 km) bis Dreieck Barnim (195,8 km) sechsspurig befahrbar sein. Außerdem soll der Abschnitt Dreieck Werder (107,8 km) - Dreieck Havelland (155,0 km) einen sechsspurigen Ausbau erhalten. Einen achtspurigen Ausbau soll die Teilstrecke Dreieck Nuthetal (86,8 km) - Dreieck Potsdam (98,9 km) erhalten.