Themen und Personen

Steckbrief

Ronja Herberich TVNOW / Bernd Jaworek
  • Name:
    Ronja Herberich
  • Beruf:
    Schauspielerin
  • Geburtsort:
    Berlin
  • Größe:
    175 cm
Ronja Herberich ist eine im Jahr 1996 in Berlin geborene Schauspielerin, die unter anderem durch ihre Rolle in "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" bekannt ist.

Die in den Neunzigerjahren in der deutschen Hauptstadt Berlin geborene Ronja Herberich ist eine Schauspielerin, die durch Rollen in Spiel- und Kurzfilmen sowie in der populären Soap GZSZ bekannt wurde. Sie ist 175 cm groß und spricht neben ihrer Muttersprache Deutsch die beiden Fremdsprachen Englisch sowie Französisch. Nicht nur die Schauspielerei, sondern auch die Musik zählt zu ihren Interessengebieten. Ronja Herberich spielt Klavier und Violine. Auch das Singen bereitet der Schauspielerin Freude. Das Gleiche gilt für das Tanzen. Im sportlichen Bereich interessiert sich die brünette Frau fürs Klettern sowie für Akrobatik.

Die Rollen der Ronja Herberich im Rahmen ihrer Karriere als Filmschauspielerin

Ronja Herberich durfte ihre Fähigkeiten als Schauspielerin schon im Rahmen von diversen Rollen unter Beweis stellen. So spielte die Berlinerin zum Beispiel im Film "Klausentreiben" mit. Hier schlüpfte sie in die Rolle der Psychologiestudentin Lea, die in einer Klinik im Süden Deutschlands merkwürdige Dinge erlebt. Auch im Spielfilm "Der Schrei" von 2018 hatte die Schauspielerin ihren Auftritt. Thema dieses Streifens ist unter anderem das Missachten von gesellschaftlichen Regeln. Ronja Herberich spielte in diesem Fall die Rolle der Eva. Darüber hinaus war die Jungschauspielerin in den beiden Kurzspielfilmen "Flocke und Proschinski" als "Julie" sowie in "Ein bisschen Paris" als "Marie" zu sehen.

Ronja Herberich als "Merle" in "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"

Seit 2020 gehört Ronja Herberich auch in der seit vielen Jahren erfolgreichen Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" zur Besetzung. Sie spielt in der Fernsehserie die Rolle der "Merle Kramer". Die Teenagerin aus GZSZ ist die Tochter von Erik Fritsche - allerdings wusste dieser zum Einstieg der Rolle noch nichts von seinem Glück als Vater.