WHO-5-Wohlfühltest: Mit diesen fünf Fragen können Sie eine Depression erkennen

Depressionen können schleichend beginnen.
Depressionen können schleichend beginnen.
© Getty Images/iStockphoto, Kerkez

09. März 2018 - 16:59 Uhr

Jährlich erkranken rund 5,3 Millionen Menschen an Depressionen

Eine Depression ist eine psychische Erkrankung, die das Leben vieler Menschen beeinträchtigt und sich auf viele Lebensbereiche auswirkt. In Deutschland erkranken jährlich rund 5,3 Millionen Menschen an Depressionen, die Symptome können sehr unterschiedlich sein. Die Krankheit ist sehr tückisch, da sie schleichend beginnen oder auch ganz plötzlich auftreten kann. Deshalb hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) einen Test mit fünf Fragen entwickelt. Dieser soll dabei helfen, herauszufinden, ob jemand an einer Depression leidet oder nicht.

Depressionsverdacht mit fünf Fragen testen

Depression

In den letzten zwei Wochen Die ganze Zeit Meistens Etwas mehr als die Hälfte der Zeit Etwas weniger als die Hälfte der Zeit Ab und zu Zu keinem Zeitpunkt
WHO-5-Wohlfühltest
...war ich froh und guter Laune

5

4

3

2

1

0

...habe ich mich ruhig und entspannt gefühlt

5

4

3

2

1

0

...habe ich mich energisch und aktiv gefühlt

5

4

3

2

1

0

...habe ich mich beim Aufwachen frisch und ausgeruht gefühlt

5

4

3

2

1

0

…war mein Alltag voller Dinge, die mich interessieren

5

4

3

2

1

0

Bei einem Depressionsverdacht ist der Gang zum Arzt unumgänglich. Wenn Sie jedoch eine erste Einschätzung haben wollen, dann können Sie den sogenannten WHO-5-Wohlfühltest machen.
Dazu müssen Sie in der Tabelle die Aussage ankreuzen, die ihrer Meinung nach ihre Gefühlslage der letzten zwei Wochen widerspiegelt.

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Das bedeuten die Ergebnisse des Wohlfühltests

Wenn Sie alle Antworten des Wohlfühltests angekreuzt haben, müssen Sie die Zahlen addieren. So kommen Sie auf den sogenannten Summenwert.

Wenn sich der Summenwert zwischen 25 bis 13 Punkten bewegt, dann spricht man von einem guten Wohlbefinden. Die Lebensqualität ist nicht beeinträchtigt. Es ist eher unwahrscheinlich, dass eine Depression vorliegt.

Falls der Summenwert jedoch unter 13 Punkten liegt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Eine Depression oder ein Burnout könnten vorliegen.

Hinweis: Der Test ersetzt keinen Besuch beim Facharzt.

Ursachen und Symptome einer Depression erkennen

Bei der Entstehung einer Depression werden verschiedene Faktoren als mögliche Ursache angenommen, wie zum Beispiel die genetische Veranlagung der Betroffenen oder eine ausgeprägte seelische Verletzbarkeit. Auch eine fehlgeleitete Entwicklung in der Kindheit mit 'erlernter Hilflosigkeit' und mit geringen Fähigkeiten zur Stressbewältigung kann ein Faktor für die Entstehung einer Depression sein. Auch traumatische Erfahrungen, wie zum Beispiel ein schwerer Unfall oder der Verlust der Eltern, können Auslöser der seelischen Erkrankung sein.

Auch interessant