Unwetter-Lage im Live-Ticker

Tief KARIN: Unwetter erreichen Deutschland - erste Dörfer unter Wasser

Überschwemmungen in Österreich und Deutschland Starkregen
02:07 min
Starkregen
Überschwemmungen in Österreich und Deutschland

30 weitere Videos

Es wird ungemütlich in Deutschland. Denn einerseits kommen wir aus dem Schwitzen nicht raus und andererseits kommt ein Gewittertief auf uns zu, das so einige Unannehmlichkeiten für uns parat hat. Und der heftige Wetterwechsel zieht sich zum Teil bis ins Wochenende hinein. Den Überblick über die aktuelle Lage behalten Sie in unserem Ticker.

  • 8/26/20226:57:14 PM

    Unwetter ziehen über Deutschland - Veranstaltungen abgesagt 

    Über Teile Deutschlands sind Unwetter mit Hagel und Starkregen hinweggezogen. Für mehrere Regionen warnte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitagnachmittag vor extremen Unwettern - es galt die Warnstufe vier von vier. "Im Osten und in der Mitte schwere Gewitter mit extrem heftigem Starkregen und Hagel (Unwetter)", hieß es. Bis auf den Westen Deutschlands erwartete der DWD starke Gewitter und Unwetter. Im Nordosten, Osten und Süden sei mit schweren Gewittern zu rechnen. 

    Zwar dürften sich viele Menschen nach der langen Trockenheit über den Regen gefreut haben. Doch manchem hat er auch das Freitagabend-Programm verhagelt. Das Staatsballett Berlin musste beispielsweise wegen des Unwetters eine geplante Schiffstour auf der Spree verschieben. Und die Punkband Die Ärzte sagte ein Konzert auf dem Tempelhofer Feld in Berlin kurzfristig ab. Auch Rapper Marteria sagte sein für Freitagabend geplantes Konzert in der Berliner Waldbühne ab. 

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender brachen ihr Bürgerfest im Park von Schloss Bellevue sicherheitshalber ab. "Der Deutsche Wetterdienst hat angekündigt, dass es über Berlin kreisende Gewitter gibt", sagte Steinmeier seinen rund 1.500 Gästen, die für ihr ehrenamtliches Engagement eingeladen worden waren. Im kommenden Jahr würden sie eins zu eins erneut eingeladen, versprach er.

    Durch starken Regen liefen in Pinneberg in Schleswig-Holstein am Freitagvormittag zahlreiche Straßen, Keller und Tiefgaragen voller Wasser. Ab etwa 11.00 Uhr löste die Feuerwehr Pinneberg Vollalarm aus, um die vielen Einsätze bei dem Unwetter zu bewältigen, wie ein Feuerwehr-Sprecher mitteilte. Auch Feuerwehren aus umliegenden Gemeinden mussten den Angaben zufolge bei den 130 betroffenen Kellern und Straßenzügen zu Hilfe kommen.

    Während es in Teilen Deutschlands stark regnete, blieb vor allem der Westen verschont. "Der landesweit flächendeckende Landregen bleibt jedoch aus! Ganz im Gegenteil sogar, während es am einen Ort wie aus Eimern schüttet, bleibt es im Ort nebenan teils komplett trocken", sagte DWD-Meteorologe Marcel Schmid. Auch am Samstag drohe im Süden und Osten erhöhtes Unwetterpotenzial. Dann können lokal um die 50 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit fallen. «Dies entspricht teilweise einer halben Monatssumme oder mehr, als bisher im gesamten August gefallen ist», sagte Schmid. Im Westen und Nordwesten komme die Sonne immer wieder zum Zuge. Laut den Prognosen werden aber nirgendwo mehr 30 Grad erreicht.

    Für Sonntag werden für den Süden erneut einzelne Schauer und Gewitter, teils auch mit Starkregen, vorausgesagt. Im Nordosten kann es anfangs noch schauerartiger Regen geben. Ansonsten zeigt sich der Himmel aufgelockert bewölkt, vor allem im Südwesten bleibt es laut DWD auch länger sonnig und trocken. Die Höchstwerte liegen bei 20 bis 28 Grad. 
  • 8/26/20224:45:12 PM

    Blitz schlägt in Laatzen in Haus ein

    Bei einem heftigen Gewitter im Ortsteil Gleidingen in Laatzen bei Hannover ist am Freitagnachmittag ein Blitz in das Dach eines Einfamilienhauses eingeschlagen. Die drei Bewohner und zwei Katzen erlitten keine Verletzungen, wie die Feuerwehr mitteilte. Die Löscharbeiten gestalten sich aber schwierig, sagte ein Sprecher. Die Dämmung im Dach habe gebrannt, die Photovoltaikanlage sei aber unbeschädigt. Einige umliegende Häuser hatten den Angaben zufolge zeitweilig keinen Strom. 
  • 8/26/20224:18:53 PM

    Steinmeier bricht Bürgerfest wegen eines starken Gewitters ab 

     Wegen einer starken Gewitterfront über Berlin haben Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender ihr Bürgerfest am Freitagabend sicherheitshalber abgebrochen. "Der Deutsche Wetterdienst hat angekündigt, dass es über Berlin kreisende Gewitter gibt", sagte Steinmeier seinen rund 1500 Gästen im Park von Schloss Bellevue. 
  • 8/26/20223:29:00 PM

    Bürgerfest im Gewittersturm - Steinmeier dankt Ehrenamtlichen

    Drei Jahre Warten und dann das: Das erste Bürgerfest von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seiner Frau Elke Büdenbender seit 2019 ist zum Auftakt am Freitag buchstäblich ins Wasser gefallen. Nach wochenlanger Sonne, Hitze und Trockenheit zog am Nachmittag eine massive Gewitterfront über die Hauptstadt. Blitze zuckten, Donner grollte, es regnete wie aus Eimern. Die Gastgeber hatten sich die Rückkehr zur Normalität nach zwei Jahren Corona-bedingter Zwangspause sicher anders vorgestellt. 
  • 8/26/20223:08:06 PM

    Unwetter in Deutschland: Ärzte-Konzert abgesagt


    Auf dem Tempelhofer Feld in Berlin hätte heute ein Konzert der „Ärzte“ stattfinden sollen. Wegen der Wetterlage haben die Veranstalter sich dazu entschieden, das Konzert abzusagen. „Achtung: Aufgrund eines aufziehenden Unwetters sind wir gezwungen, die Veranstaltung aus Sicherheitsgründen zu beenden. Bitte verlasst zu eurer Sicherheit den Bereich des Veranstaltungsgeländes auf den ausgewiesenen Wegen", hieß es in einer Mitteilung. 

  • 8/26/20222:59:01 PM

    Amtliche Unwetterwarnung für Norddeutschland

    Inzwischen hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) eine amtliche Unwetterwarnung für Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern herausgegeben. Sie gilt vorerst bis 18 Uhr. Dabei gäbe es teils extrem heftigen Starkregen mit Niederschlägen zwischen 30 und 50 Litern pro Quadratmeter in kurzer Zeit sowie schwere Sturmböen und auch Hagel. 

  • 8/20/202211:44:03 AM

    Anreiseprobleme bei Dortmunder Fans

    Große Anreiseprobleme gibt es für Fußballfans, die das Bundesligaspiel zwischen Borussia Dortmund und dem SV Werder Bremen am Samstagnachmittag im Dortmunder Stadion besuchen wollen. Wegen eines Unwetters ist der Hauptbahnhof in Dortmund am Samstagvormittag gesperrt worden, teilte die Deutsche Bahn mit. Das Stellwerk dort sei ausgefallen, weil es einen Wassereinbruch gegeben habe, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn.
    Seit etwa 3.30 Uhr könnten keine Züge mehr in den Bahnhof fahren. Die Störung werde voraussichtlich noch bis in den späten Abend dauern. Es gebe erhebliche Verspätungen und Beeinträchtigungen. Die DB arbeitet nach eigenen Angaben an der Einrichtung eines Ersatzverkehrs.
  • 8/20/202211:07:53 AM

    Österreich: Offenbar keine Verletzten in Vorarlberg

    Heftiger Regen bis in die Nacht zu Samstag hat in Vorarlberg in Österreich zahlreiche Straßen und Ortsteile überflutet. Keller und Garagen liefen mit Wasser voll, Unterführungen wurden geflutet, wie Polizei und Feuerwehr am Samstag mitteilten. Teilweise gingen auch Erdrutsche nieder. Die Lage habe sich nach Mitternacht aber entspannt. Verletzt wurde demnach niemand.

    Ein Stück an der Rheintalautobahn musste vorübergehend gesperrt werden. Auch die Bahnlinie ab Dornbirn in Richtung Bregenz war zeitweise gesperrt. Besonders betroffen war das Untere Rheintal.

    Bäche und Flüsse, die wegen der Trockenheit seit Wochen sehr niedrige Pegelstände hatten, verwandelten sich am Freitagnachmittag in kurzer Zeit in reißende Flüsse. In der Ortschaft Wolfurt überfluteten über die Ufer getretene Bäche das Ortszentrum. Am Bodensee stieg das Wasser nach diesen Angaben von Freitagmorgen bis Samstagmorgen um 21 Zentimeter.
    • 20.08.2022, Österreich, Altach: Überflutete Schrebergärten in Altach im Rheintal. Starkregen hat in Vorarlberg zu Überschwemmungen und Vermurungen geführt.dpa20.08.2022, Österreich, Altach: Überflutete Schrebergärten in Altach im Rheintal. Starkregen hat in Vorarlberg zu Überschwemmungen und Vermurungen geführt.dpa
  • 8/20/202210:03:25 AM

    Dauerregen lässt Wasserstände vieler Flüsse in Bayern ansteigen

    Der Dauerregen in Bayern hat dort den Wasserstand vieler Flüsse steigen lassen. Betroffen seien am Samstag vor allem die Gebiete der kleineren südlichen Zuflüsse zur oberen Donau, der Altmühl, am Oberlauf von Iller und Lech, der Bodensee-Zuflüsse sowie das Inn-Gebiet, meldete der Hochwassernachrichtendienst Bayern. "An mittleren und größeren Flüssen, die von den Pegelmessstellen mit Meldestufen-Einteilung beobachtet werden, haben die Regenmengen bisher nur vereinzelt zu Ausuferungen geführt." Wegen der dynamischen Wetterentwicklung seien Hochwasser allerdings schwer vorherzusagen. Die Gefahr von Überschwemmungen und Erdrutschen ist noch nicht vorbei.
  • 8/20/20228:55:42 AM

    Hauptbahnhof in Dortmund gesperrt

    Der Dortmunder Hauptbahnhof ist seit dem frühen Samstagmorgen für den Zugverkehr gesperrt. Das Stellwerk dort sei ausgefallen, weil es nach einem Unwetter einen Wassereinbruch gegeben habe, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn. Seit etwa 3.30 Uhr könnten keine Züge mehr in den Bahnhof fahren. Der Fernverkehr werde umgeleitet. Auch Regionalzüge würden umgeleitet oder kehrten kurz vor dem Hauptbahnhof wieder um. Es gebe erhebliche Verspätungen und Beeinträchtigungen. Wie lange die Störung noch andauere, sei unklar.
  • 8/20/20227:40:49 AM

    Rekordregenmengen in Österreich

    Nach Angaben der österreichischen Wetterdienstes ZAMG gab es über das ganze Land verteilt neue Rekorde an 24-Stunden-Regenmengen:
    • In Bregenz kamen über 200 Liter pro Quadratmeter zusammen (bisher Höchstwert: 174 Liter/1968),
    • in Dornbirn waren es knapp 180 Liter (113 Liter/2013).
    • Auch im Bezirk Feldkich fielen große Regenmengen: in Fraxern knapp 160 Liter (126 Liter/2013), in der Stadt Feldkirch 150 Liter (122 Liter/1910).
  • 8/20/20227:07:12 AM

    Vollgelaufene Keller und blockierte Straßen in der Nacht auf Samstag

    Vollgelaufene Keller, durch Äste blockierte Straßen und über die Ufer getretene Bäche: Besonders die bayerischen Feuerwehren haben in der Nacht auf Samstag einiges zu tun gehabt. Doch die Zahl an größeren Unfällen und verletzten Personen halte sich glücklicherweise in Grenzen, sagte ein Sprecher des Lagezentrums Bayern.

    In Niederbayern sei es auf einzelnen Bundesstraßen zu Aquaplaning gekommen, wie die Passauer Neue Presse berichtete. Ernsthaft verletzt worden sei bei Unfällen jedoch niemand. Auch in Garmisch-Patenkirchen und dem Allgäu, wo mit Stufe 4 die höchste Warnstufe ausgerufen worden war, habe es nach Angaben der Polizei keine größeren Einsätze gegeben.

    Die kräftigen Regenfälle gehen allerdings noch bis Samstagnachmittag weiter, danach klingen sie allmählich ab. Verfolgen Sie die aktuellen Niederschläge im Regenradar.
  • 8/19/20226:28:14 PM

    Weiter Unwetter in Österreich: Überschwemmungen in Vorarlberg

    Bei Unwettern im Westen Österreichs ist es am Freitagabend zu Überschwemmungen gekommen. Im Bundesland Vorarlberg waren Straßen in der Nähe von Bregenz am Bodensee überflutet, wie auf Bildern zu sehen war. Wie der Sender ORF berichtete, war die Feuerwehr bereits in der Nacht auf Freitag häufiger in der Region im Einsatz, unter anderem wegen überfluteter Keller. Wegen des andauernden Regens seien am Freitag mehrere Unterführungen und Straßenstücke überflutet - auch Zugverbindungen seien betroffen.

    Auf deutscher Seite am Bodensee staute sich der Verkehr wegen Straßensperrungen in Richtung Vorarlberg. Von Überflutung konnte die Polizei in Lindau am Abend jedoch zunächst nichts berichten.
  • 8/19/20225:23:00 PM

    Überflutungen nach gewaltigen Regenmengen nun auch in Deutschland

    In Bayern sind erste Straßen überflutet, Autofahrer versuchen größere Schäden zu verhindern. Im Allgäu stehen auch schon kleinere Ortschaften teilweise unter Wasser. Die Feuerwehr ist ausgerückt, pumpt vollgelaufene Keller aus. Auch im baden-württembergischen Reutlingen schwellen die Flüsse an. Die Wassermassen breiten sich langsam aus.
  • 8/19/20222:47:29 PM

    Österreich: Etwa 150 Liter Regen in drei Stunden in Bregenz gefallen

    Starkregen in Bregenz (Österreich): Innerhalb von drei Stunden sind etwa 150 Liter gefallen.  Aufnahmen von dort zeigen Überschwemmungen.
Tickaroo Live Blog Software

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.