Handy-Akku richtig laden: Mit diesen 5 Tipps bekommen Smartphones mehr Power

31. Juli 2019 - 14:14 Uhr

Das wissen die Wenigsten

Jeder kennt es: Nach weniger als einem Tag ist der Akku unseres Smartphones schon wieder so gut wie leer. Manchmal kann das ganz schön ärgerlich sein. Zum Glück gibt es echte Profi-Tipps, mit deren Hilfe Akkus definitiv länger leben. Wir haben die fünf wichtigsten Tipps für Sie zusammengestellt.

Nie bis 100 Prozent laden!

iPhone mit leerem Akku in einer Hand
Smartphones sollten mehrmals am Tag kurz geladen werden.
© iStockphoto

Schon gehört, dass Akkus schneller ihren Geist aufgeben, wenn man sie mehrmals täglich auflädt? Stimmt aber so nicht, sagen Akku-Experten. Wie die auf Lithium-Batterien spezialisierte Seite 'Battery University' berichtet, sei es für die Handybatterien sogar besser, wenn man sie niemals am Stück voll auflädt (normale Batterien lassen sich übrigens mit diesen Geräten am besten laden, wie unser Test gezeigt hat). Sollte es dann doch passieren, dass man das Handy mal an der Steckdose 'vergisst', müsse man den Stecker frühestmöglich wieder abziehen. Ein Smartphone, das über einen längeren Zeitraum vollaufgeladen an der Steckdose hängt, sei wie ein Mensch, der zu lange schläft. Auf Dauer würde das dem Akku des Gerätes schaden.​

Handy immer wieder kurz aufladen

Die Experten raten dazu, das Handy im Verlauf des Tages immer wieder kurz zu laden. Wichtig dabei sei, dass der Akku vorher nie komplett leer ist. Außerdem sei es für eine längere Haltbarkeit von Akkus förderlich, wenn man die Programme auf dem Handy ausschaltet, die auf GPS zurückgreifen - zumindest, wenn man sie nicht täglich braucht. Das entlaste die Akkus und verlängere ihre Haltbarkeit.

Was Sie im Bezug auf Ihre Akkus besonders an warmen Tagen beachten sollten, sehen Sie im Video!