Die Corona-Krise

CORONAVIRUS-LIVETICKER - Zoff um Kontakte im Freien: Ist Draußen wirklich so gefährlich, Herr Lauterbach?

In Berlin lockte die Sonne nach draußen.
In Berlin lockte die Sonne nach draußen.
© dpa, Christophe Gateau, cgt alf

12. April 2021 - 20:04 Uhr

  •  
    Lauterbach gegen Ullmann: Zoff um Kontaktbeschränkungen im Freien!
    Der FDP-Gesundheitsexperte Andrew Ullmann fordert eine Lockerung der Corona-Regeln im Freien. "Bei Einhalten des Mindestabstands halte ich es für sinnvoll, alle Kontaktbeschränkungen draußen aufzuheben", sagt er der Zeitung "Die Welt" einem Vorabbericht zufolge. Dem widersprach SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach. "Ich halte es für falsch, sich draußen mit mehr als einem Haushalt zu treffen", sagt er unter Verweis auf eine Infektionsgefahr durch Tröpfchen. "Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass das Treffen draußen beginnt und dann drinnen endet."
  • 4/12/21 9:53 PM
    Italien bereitet neues Milliarden-Konjunkturpaket vor
    Die italienische Regierung bereitet nach Informationen von Insidern ein neues milliardenschweres Paket zur Ankurbelung der Konjunktur vor. Geplant sei eine Unterstützung für die Wirtschaft im Volumen von 40 Milliarden Euro, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person am Montag. Die zusätzlichen Hilfen dürften das Haushaltsdefizit in diesem Jahr über zehn Prozent des Bruttoinlandsprodukt treiben. Im vergangenen Jahr hatte die Verschuldung 9,5 Prozent betragen.

    Italien gehört zu den EU-Ländern, denen die Corona-Krise besonders hart zusetzt. 2020 war die Wirtschaft um 8,9 Prozent eingebrochen und damit so stark wie noch nie in der Nachkriegszeit. Die deutsche Wirtschaft schrumpfte um 4,9 Prozent.
  • 4/12/21 8:15 PM
    Russland: Sputnik V jetzt auch in Indien zugelassen
    Der russische Corona-Impfstoff Sputnik V hat nach russischen Angaben nun auch eine Zulassung in Indien erhalten. Indien ist eines der am stärksten von der Corona-Pandemie betroffenen Länder.
  • 4/12/21 7:45 PM
    27 deutsche Urlauber derzeit im "Corona-Hotel" auf Mallorca
    In dem Quarantäne-Hotel auf Mallorca sind derzeit 27 Urlauber aus Deutschland untergebracht. Besucher, die auf der spanischen Urlaubsinsel positiv auf das Corona-Virus getestet wurden, absolvieren dort allein oder zusammen mit ihren jeweiligen Reisebegleitern die vorgeschriebene Isolierung, die mindestens zehn Tage beträgt, wie regionale Medien am Montag unter Berufung auf die Gesundheitsbehörden der Balearen berichteten.
  • 4/12/21 7:20 PM
    Impfzentrum am Broadway für New Yorker Theaterbranche eröffnet
    Ein eigenes Impfzentrum am New Yorker Broadway soll der berühmten Theater- und Musicalszene der Weltmetropole aus der Corona-Pandemie helfen. Am Montag eröffnete Bürgermeister Bill de Blasio zusammen mit Lin-Manuel Miranda, dem Erschaffer des Hitmusicals "Hamilton", das Zentrum mitten im Theaterviertel von Manhattan.
  • 4/12/21 6:59 PM
    Aus dem Norden Gegenwind für Corona-Notbremsepläne des Bundes
    Die Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein verlangt Nachbesserungen an den Plänen des Bundes für einheitliche Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie. So dürfe eine nächtliche Ausgangssperre nicht automatisch ab 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen in Kraft treten, erklärte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) am Montag nach Beratungen der Koalitionsspitzen. Vielmehr dürfe eine solche Maßnahme nur eine individuelle Ultima Ratio nach der Abwägung der regionalen Gegebenheiten sein.
  • 4/12/21 6:39 PM
    Wegen Corona-Pandemie: Russland beschränkt Flugverkehr mit Türkei
    Russland will für anderthalb Monate den Luftverkehr mit der Türkei stark einschränken. Die neuen Regelungen sollen von Donnerstag an gelten, wie Vize-Regierungschefin Tatjana Golikowa am Montag in Moskau der Nachrichtenagentur Interfax zufolge ankündigte. Offiziell begründet wird der Schritt mit der gestiegenen Zahl von Corona-Fällen in der Türkei. Dort gab es zuletzt täglich mehr als 50.000 Neuinfektionen - bei ähnlich vielen Einwohnern wie in Deutschland, wo am Montag 13.245 neue Fälle gemeldet wurden.
  • 4/12/21 6:11 PM
    Wiesbaden: Polizei löst Versammlung von Corona-Gegnern auf
    In Wiesbaden hat die Polizei am Montag eine Versammlung von Gegnern der Corona-Maßnahmen aufgelöst. Am frühen Abend hätten sich 25 bis 30 Personen in der Innenstadt eingefunden, "die sich als Gegner der von der Bundesregierung beschlossenen Corona-Maßnahmen herausstellten", teilte die Polizei in Wiesbaden mit. Die Veranstaltung sei nicht angemeldet gewesen. Zudem hätten die Teilnehmer keinen Versammlungsleiter benennen können. Daraufhin sei die Auflösung erfolgt. Die Teilnehmer hätten das Dern'sche Gelände friedlich verlassen.
  • 4/12/21 5:45 PM
    Bulgarien lockert Corona-Beschränkungen
    In Bulgarien darf die Gastronomie seit Montag Innenbereiche wieder öffnen, die zur Bekämpfung einer dritten Corona-Welle vor drei Wochen geschlossen wurden. Allerdings darf in Restaurants und Cafés sicherheitshalber nur die Hälfte der Plätze besetzt werden. Außerhalb werden Kunden schon seit Anfang April wieder bedient. Zudem sind auch große Supermärkte nun wieder geöffnet.
  • 4/12/21 5:31 PM
    Köln: Höchste Zahl an Intensivpatienten seit Pandemiebeginn
    In der Millionenstadt Köln hat die steigende Zahl der Patienten auf den Intensivstationen den höchsten Stand seit Beginn der Pandemie erreicht. Mit 113 Menschen, die auf einer Intensivstation behandelt werden, sei am Montag der bisherige Höchstwert der Pandemie überschritten worden, teilte die Stadt mit. Der Höchstwert in der zweiten Corona-Welle hatte bei 112 gelegen. Die Krankenhäuser und Kliniken sähen sich auf den Intensivstationen einer bedrohlichen Situation gegenüber. Insgesamt würden 319 Personen mit einer Corona-Infektion in einem Krankenhaus der Domstadt behandelt.
  • 4/12/21 5:22 PM
    Hessen führt Corona-Testpflicht für Schulen ein
    Hessen will eine Corona-Testpflicht für die Schulen im Land einführen. Das kündigten Ministerpräsident Volker Bouffier und Kultusminister Alexander Lorz (beide CDU) am Montag in Wiesbaden an. Die Regelung soll nach den Osterferien ab nächster Woche (19. April) gelten. Die Testverpflichtung zweimal pro Woche für Lehrer und Schüler sei derzeit unerlässlich für einen sicheren Schulbetrieb, betonte Lorz.
  • 4/12/21 5:11 PM
    USA: Geben ab nächster Woche Impfung für alle Erwachsenen frei
    In den USA soll ab der kommenden Woche die Impfung für alle Erwachsenen freigegeben werden. Das kündigt der Regierungsberater Andy Slavitt an. Inzwischen sei die Impfung bei 28 Prozent der Erwachsenen in den USA abgeschlossen.
  • 4/12/21 4:59 PM
    Düsseldorf zieht Notbremse - mit Lockerungen für Getestete
    In der Landeshauptstadt Düsseldorf gilt ab Dienstag (13. April) zwar die sogenannte Corona-Notbremse. Für Menschen mit negativem Coronatest bleiben Museen, Kosmetikstudios oder Bekleidungsgeschäfte aber geöffnet. Die Landesregierung habe dem zugestimmt, teilte die Stadt am Montag mit.
  • 4/12/21 4:46 PM
    Thailand mit Rekordzahl an Corona-Neuinfektionen
    Einen Tag vor Beginn des traditionellen Neujahrsfests Songkran hat Thailand am Montag die höchste Zahl an Corona-Neuinfektionen seit Beginn der Pandemie verzeichnet. Innerhalb von 24 Stunden wurden 985 neue Fälle gemeldet, die fast alle lokal übertragen wurden, wie die Behörden mitteilten. Am schwersten betroffen seien Chiang Mai im Norden und die Hauptstadt Bangkok, berichtete die Zeitung "Bangkok Post". Bei den meisten Fällen soll es sich um die britische Variante des Virus handeln, die als deutlich ansteckender gilt.
  • 4/12/21 4:29 PM
    Hotel- und Gaststättenverband kritisiert Details der Notbremse
    Der Hotel- und Gaststättenverband Dehoga kritisiert die Pläne für eine bundeseinheitliche Corona-Notbremse. "Es ist niemandem vermittelbar, wenn Bürger aus einer über 100-Inzidenzregion ihre Urlaubsreise ins Ausland mit negativem PCR-Test antreten dürften, aber nicht an die Ost- oder Nordsee reisen könnten", sagt Dehoga-Präsident Guido Zöllick. Es wäre daher besser, Anreisen aus einem Risikogebiet von einer zuvor erfolgten Negativtestung abhängig zu machen. Eine zeitliche Befristung der Notbremse sei zudem unverzichtbar.
  • 4/12/21 4:21 PM
    Widerstand im Berliner Abgeordnetenhaus gegen mögliche Ausgangssperre
    Pläne der Bundesregierung für nächtliche Ausgangssperren zur Eindämmung der dritten Corona-Welle stoßen im Berliner Abgeordnetenhaus auf breite Ablehnung. Sowohl die Regierungsfraktionen von Linken und Grünen als auch AfD und FDP lehnten ein solches Vorgehen im Zuge einer bundeseinheitlichen Corona-"Notbremse" am Montag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur ab. Sie bezweifeln auch, ob die Einhaltung einer solchen Regel in Berlin tatsächlich zu kontrollieren sei.
  • 4/12/21 4:16 PM
    WHO: Kampf gegen Coronavirus ist an einem kritischen Punkt
    Im Kampf gegen das Coronavirus ist nach Überzeugung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ein kritischer Punkt erreicht. Die Zahl der Neuinfektionen und der Todesfälle sei zum siebten Mal in Folge auch in der vergangenen Woche deutlich angestiegen, warnte die WHO am Montag in Genf. "Die Kurve der Pandemie wächst gerade exponentiell", sagte WHO-Expertin Maria Van Kerkhove. Vergangene Woche seien 4,4 Millionen Neuinfektionen gemeldet worden, vor einem Jahr seien es um diese Zeit etwa 500.000 Fälle gewesen. Die Lieferung und Verabreichung von Impfstoffen laufe zwar, aber das reiche zumindest aktuell nicht aus.
  • 4/12/21 4:05 PM
    Offener Brief von Aerosolforscher: Sport im Freien ohne Gefahr
    Sportverbände haben auf einen Offenen Brief der Gesellschaft für Aerosolforschung (GAeF) an Bundeskanzlerin Angela Merkel reagiert und mehr Bewegungsmöglichkeiten im Freien gefordert. "Die Ausführungen der Gesellschaft für Aerosolforschung bestärken uns einmal mehr in der Position, die wir seit Monaten klar vertreten", sagte Rainer Koch, der für den Amateursport zuständige Vizepräsident des Deutschen Fußball-Bundes, am Montag zum Offenen Brief, über den die ARD-Sportschau berichtet hatte. "Die Angst vor dem Amateurfußball als Corona-Treiber ist unbegründet."
  • 4/12/21 3:49 PM
    Erneut Ausschreitungen in Italien wegen Corona-Maßnahmen
    Die zweite Woche in Folge geraten in Italien Demonstranten mit der Polizei aneinander. Etwa 200 Menschen aus dem ganzen Land wollten zum Büro des Ministerpräsidenten Mario Draghi, um ihren Unmut über die Corona-Maßnahmen Luft zu machen. Die Polizei hinderte sie daran. Unter den Demonstranten fanden sich Restaurantbesitzer und Chefs von Kleinunternehmen. "Das Problem ist, dass wir einfach nicht wissen, was wir tun sollen. Man sagt uns, dass wir nur Auslieferungen machen können, aber in meinem Viertel leben 3000 Menschen, welche Art von Auslieferungen kann ich da machen?", sagt Silvio Bessone, ein Koch aus Piemont.
  • 4/12/21 3:43 PM
    Keine Garantie für Spiele mit Fans: München droht EM-Entzug
    München kann zwei Monate vor Beginn der Fußball-EM weiterhin keine Spiele mit Zuschauern garantieren und riskiert damit das Aus als Ausrichterstadt. Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) teilte am Montag nach einem Treffen mit DFB-Vizepräsident Rainer Koch mit, dass er sich zwar Fans in der Allianz Arena wünsche. In der aktuellen Pandemielage aber sei nicht ausgeschlossen, dass dieser Wunsch im Juni unerfüllt bleibt.
  • 4/12/21 3:37 PM
    Mögliche EU-Zulassung von Sputnik V: EMA-Experten in Moskau
    Im Zuge der Prüfung für eine EU-Zulassung des russischen Corona-Impfstoffes Sputnik V haben Experten der Europäischen Arzneimittelagentur EMA Moskau besucht. Sie hätten in der russischen Hauptstadt bereits zwei Kliniken besichtigt, in denen Patienten während der wichtigen Phase III der klinischen Studien betreut worden seien, meldete die Nachrichtenagentur Interfax am Montag unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen. "Sie haben alle angeforderten Informationen erhalten." Dem Bericht zufolge sprachen die EMA-Experten mit medizinischem Personal. Geplant seien zudem Besuche von Produktionsstandorten.
  • 4/12/21 3:23 PM
    45.000 Arztpraxen mit Corona-Impfungen
    Immer mehr niedergelassene Ärzte in Deutschland impfen ihre Patienten gegen Corona. Die Zahl der teilnehmenden Arztpraxen ist in der neuen Woche um 10.000 auf 45.000 gestiegen, wie ein Sprecher der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) der Deutschen Presse-Agentur am Montag in Berlin sagte. Die meisten sind Hausarztpraxen.

    Allerdings dürften die Impfzahlen dennoch vorerst nicht weiter spürbar ansteigen, denn die Menge an Impfstoff stagniert voraussichtlich zunächst wie vorhergesagt. Bis zu diesem Dienstag sollen rund eine Million Dosen des Vakzins von Biontech/Pfizer in den Praxen ausgeliefert werden. "Das Engagement der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte steigt gewaltig - hoffentlich auch bald die Impfstoffmengen", sagte der KBV-Sprecher.
  • 4/12/21 3:18 PM
    Erneute Verlängerung des Lockdowns in Wien
    In Wien wird der Lockdown bis 2. Mai verlängert. Der Präsenzunterricht an den Schulen soll hingegen ab 25. April wieder erfolgen, sagt der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig nach Beratungen der Stadtregierung mit Experten. "Ich weiß, das ist eine unpopuläre Maßnahme, aber angesichts der steigenden Patientenzahlen auf den Intensivstationen eine notwendige", sagt Ludwig. Am Sonntag wurden österreichweit mehr als 600 Covid-Patienten intensivmedizinisch betreut, 245 davon in Wien. In den Bundesländern Wien, Niederösterreich und dem Burgenland wurde das öffentliche Leben zum 1. April komplett herunterfahren.
  • 4/12/21 2:42 PM
    FDP-Gesundheitsexperte fordert Lockerung der Regeln im Freien
    Der FDP-Gesundheitsexperte Andrew Ullmann fordert eine Lockerung der Corona-Regeln im Freien. "Bei Einhalten des Mindestabstands halte ich es für sinnvoll, alle Kontaktbeschränkungen draußen aufzuheben", sagt er der Zeitung "Die Welt" einem Vorabbericht zufolge. Dem widersprach SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach. "Ich halte es für falsch, sich draußen mit mehr als einem Haushalt zu treffen", sagt er unter Verweis auf eine Infektionsgefahr durch Tröpfchen. "Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass das Treffen draußen beginnt und dann drinnen endet."
  • 4/12/21 2:28 PM
    Tschechien geht erste Lockerungsschritte
    Im stark von der Corona-Pandemie betroffenen Tschechien sind erste Lockerungsschritte in Kraft getreten. Für die Erstklässler an den Grundschulen begann am Montag der Wechselunterricht, bei dem sich Präsenz- und Distanzunterricht im wöchentlichen Turnus abwechseln. In den Schulen ist ein regelmäßiger Antigen-Schnelltest verpflichtend. Probleme wurden am ersten Tag nicht gemeldet. Auch die Kindergärten öffneten wieder unter strengen Auflagen für den ältesten Jahrgang.
  • 4/12/21 2:06 PM
    Krankenhäuser: Pflegekräfte protestieren für mehr Personal
    Beschäftigte von Krankenhäusern in Rheinland-Pfalz und im Saarland haben am Montag vor ihren Kliniken für mehr Pflegepersonal protestiert. Wie die Gewerkschaft Verdi am Montag mitteilte, nahmen Pflegekräfte von 19 Kliniken, unter anderem vom Universitätsklinikum in Mainz sowie den Unikliniken des Saarlands teil. Angaben zu der Gesamtzahl der teilnehmenden Beschäftigten machte die Gewerkschaft nicht.
  • 4/12/21 1:47 PM
    Arbeitgeber kritisieren Angebotspflicht für Corona-Tests
    Die Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände (BDA) kritisiert die von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) auf den Weg gebrachte Verpflichtung für alle Betriebe, Präsenzbeschäftigten mindestens einmal pro Woche einen Corona-Test anzubieten. "Was die Bundesregierung jetzt plant, ist nicht weniger als eine weitere Misstrauenserklärung gegenüber den Unternehmen und ihren Beschäftigten in diesem Land", erklärt BDA-Hauptgeschäftsführer Steffen Kampeter. "Die Testpflicht führt zu mehr Bürokratie und diskreditiert das freiwillige Engagement der Unternehmen zunehmend."
  • 4/12/21 1:31 PM
    Türkei verschärft Corona-Maßnahmen
    Die Türkei wird laut einem hochrangigen Regierungsvertreter die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie wahrscheinlich verschärfen. Noch am Abend solle sich Erdogans Kabinett mit Wissenschaftlern beraten. Eine Maßnahme könne die Einschränkung von Reisen in andere Städte für unter 20-Jährige und über 65-Jährige sein, sagte der Regierungsvertreter. Außerdem könnten Sport- und Freizeiteinrichtungen geschlossen werden.
  • 4/12/21 12:02 PM
    Bericht: Länder verlängern bestehende Corona-Regeln bis Anfang Mai
    Der für heute geplante Bund-Länder-Gipfel fällt aus. Das geplante Bundesgesetz ist noch nicht beschlossen. Wie geht es also weiter? Nach Informationen des "Business Insider" haben die Landesregierungen am Sonntag gemeinsam beschlossen, ihre noch bis Anfang kommender Woche geltenden Corona-Regelungen bis zum 9. Mai zu verlängern.

    Ein Bundesgesetz soll dem RTL vorliegenden Entwurf zu Folge die Länderregelungen überstimmen, wenn diese schwächer sind als die sogenannte Bundesnotbremse.
  • 4/12/21 11:31 AM
    Johnson & Johnson startet mit Impfstoff-Lieferungen an EU
    Die Corona-Impfungen mit dem Wirkstoff von Johnson & Johnson können nun auch in der Europäischen Union starten. Der Hersteller beginne am Montag mit der Lieferung an die EU-Staaten, bestätigte die EU-Kommission in Brüssel. Sie erwartet bis Ende Juni bis zu 55 Millionen Dosen des Impfstoffs. Gut 10 Millionen Dosen sollen nach Deutschland gehen.

    Die Besonderheit: Das Vakzin muss nur einmal gespritzt werden, statt wie die übrigen drei zugelassenen Corona-Impfstoffe zweimal. Deshalb setzen Deutschland und andere Staaten große Hoffnungen darauf, dass die Impfkampagne damit beschleunigt wird. Die belgische Impf-Taskforce bestätigte der Nachrichtenagentur Belga, dass bereits für Montag 36.000 Impfdosen von Johnson & Johnson in Belgien erwartet würden.

  • 4/12/21 11:17 AM
    Umfrage zu Olympischen Spiele in Japan: 70 Prozent für Absage oder Verlegung
    Rund 100 Tage vor dem geplanten Beginn der ohnehin schon verlegten Olympischen Sommerspiele in Tokio sprechen sich in einer Umfrage mehr als 70 Prozent für eine Absage oder eine erneute Verlegung aus. Nur 24,5 Prozent der Befragten seien dafür, die Spiele wie geplant am 23. Juli beginnen zu lassen, ergibt eine Umfrage der Nachrichtenagentur Kyodo. Knapp 93 Prozent hätten Sorge vor einem Wiederanstieg der Corona-Infektionszahlen geäußert.

    Eigentlich waren die Spiele schon für den Sommer 2020 geplant, waren wegen Corona aber um ein Jahr verschoben worden. Zuletzt hatten die Veranstalter erklärt, zu den Spielen dürften keine Zuschauer aus dem Ausland anreisen.
  • 4/12/21 10:44 AM
    Mobilitätsforscher: Arbeitswelt für Corona-Infektionsschutz in den Blick nehmen
    Für eine bessere Eindämmung des Coronavirus sprechen sich Berliner Mobilitätsforscher für mehr Infektionsschutz auch in der Arbeitswelt aus. "Im Bereich Arbeit wird unserer Meinung nach immer noch viel zu wenig gemacht", sagte der Leiter des Fachgebiets Verkehrssystemplanung und Verkehrstelematik der TU Berlin, Kai Nagel, am Montag dem RBB-Sender "Radioeins". Für Mehrpersonenbüros etwa müsse gelten, dass man dort nur mit gültigem Schnelltest oder nach Corona-Impfung sitzen dürfe - oder alle müssten FFP2-Maske tragen.

    Für die Schulen gebe es im Vergleich relativ viele Maßnahmen, sagte Nagel. "Vielleicht sogar manchmal ein bisschen mehr als man machen müsste." In einer schriftlichen Stellungnahme spricht sich die Gruppe um den TU-Professor für eine weitgehende Eindämmung von Infektionen in allen Bereichen aus. Dies sei "wesentlich effizienter" als Infektionen in nur manchen Bereichen komplett zu unterdrücken, etwa durch Schließungen.

  • 4/12/21 10:32 AM
    SPD und Linke kritisieren Fokus der Union auf K-Frage: "Egoistisch" & "unwürdig"
    Angesichts steigender Corona-Fallzahlen hat SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil den Fokus auf das Ringen um die Kanzlerkandidatur in der Union als "egoistisch" bezeichnet. "Während ihrer öffentlichen Raufereien um die Kanzlerkandidatur gerät für Laschet und Söder die Pandemiebekämpfung völlig in den Hintergrund", sagte Klingbeil der "Augsburger Allgemeinen". "Der offene Machtkampf lähmt CDU und CSU", so Klingbeil. Das Verhalten würde Deutschland in der schwierigen Lage nicht gerecht werden.

    Auch Dietmar Bartsch, Co-Vorsitzender der Linksfraktion im Bundestag, kritisierte die Prioritäten der CDU und CSU gegenüber dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland": "Die Pandemiepolitik darf nicht länger Spielball der Machtpolitik von CDU und CSU sein." Das "Theater" um die Personalpolitik sei "unwürdig", monierte er.

  • 4/12/21 10:15 AM
    Sprecher: Bundesregierung will am Nachmittag über Corona-Testpflicht in Unternehmen entscheiden
    Die Bundesregierung will einem Sprecher zufolge am Montagnachmittag entscheiden, ob Unternehmen ihren Mitarbeitern regelmäßige Corona-Tests anbieten müssen. Die SPD war zuletzt für eine Testpflicht, die Union eher dagegen. Schon am Dienstag könnte das Kabinett dann grünes Licht geben, sofern die Regierung vorher eine gemeinsame Linie findet.
  • 4/12/21 10:01 AM
    Einzelhandelsverband befürchtet Pleitewelle
    Der Einzelhandelsverband HDE warnt vor einer Pleitewelle. Bei einer Umfrage unter mehr als 1000 Unternehmen der Branche geben demnach 45 Prozent an, ihre Existenz sei im Laufe des Jahres akut gefährdet. Das betreffe vor allem Firmen, die nichts mit Lebensmitteln zu tun hätten, teilt der HDE mit. In der vergangenen Woche hätten die Umsätze von Innenstadthändlern 60 Prozent unter normalen Zeiten gelegen. "Dort, wo die Kunden mit Terminvereinbarung einkaufen durften, verzeichneten die Händler ein Minus von fast 50 Prozent."
  • 4/12/21 9:43 AM
    Corona-Notbremse ab Inzidenzwert 100 - hier für Ihre Region nachschauen
  • 4/12/21 9:23 AM
    Wasserverbrauch während Corona-Pandemie 2020 deutlich gestiegen
    In Deutschland ist im Pandemie-Jahr 2020 mehr Wasser durch die Hähne der Haushalte und des Kleingewerbes geflossen. Pro Kopf wurden 129 Liter und damit vier Liter mehr am Tag verbraucht, teilt der Bundesverband der Deutschen Wasserwirtschaft (BDEW) mit. "Homeoffice, Kontaktbeschränkungen und ausgefallene Reisen haben dazu geführt, dass die meisten Bürger deutlich mehr Zeit zu Hause verbrachten und dort entsprechend mehr Wasser brauchten", sagt BDEW-Hauptgeschäftsführer Martin Weyand.

    Zudem sei häufiger und länger Hände gewaschen worden. Die Haushalte für sich genommen haben demnach allein noch deutlich mehr Wasser genutzt, da das Kleingewerbe wie Restaurants wegen des Lockdowns weniger brauchte.

  • 4/12/21 9:00 AM
    Bericht: Kanzleramt geht von sechs bis acht Wochen langem Corona-Lockdown aus
    Die verschärfte Infektionslage in Deutschland werde noch sechs bis acht Wochen andauern. So zitiert der Berliner "Tagesspiegel" die Schätzung der Bundesregierung, die Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) am Sonntag in einer Besprechung mit den Landesregierungen vorgetragen haben soll.

    Die per Bundesgesetz geplanten Notbremsen-Maßnahmen ab einem Inzidenzwert von 100 könnten laut dem Bericht also bis Ende Mai oder Mitte Juni greifen, wenn sie beschlossen werden.
  • 4/12/21 8:38 AM
    Widerstand aus Regierung in Schleswig-Holstein gegen Bundesgesetz
    Ein Teil der Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein lehnt die geplanten bundesweit einheitlichen Regelungen gegen die dritte Corona-Welle ab. Wie die Deutsche Presse-Agentur am Montag aus Koalitionskreisen erfuhr, hält die FDP vor allem die geplanten Ausgangsbeschränkungen für problematisch. Regierungschef Daniel Günther (CDU) hat sich bislang noch nicht zu den Vorschlägen der Bundesregierung geäußert.

    Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP) hält das Verfahrenstempo für völlig unangemessen. Bereits am Dienstag will das Bundeskabinett die gesetzlichen Vorgaben auf den Weg bringen. In Kiel ist von einem "undurchdachten Schnellschuss" die Rede, der eine Vielzahl ungeklärter Probleme und Rechtsfragen aufwerfe. Geplante Änderungen für den Einzelhandel oder eine Beschränkung der Personenzahl in Bussen und Bahnen seien praktisch nicht umsetzbar.

  • 4/12/21 8:09 AM
    Frankreich weitet Impfkampagne aus - Corona-Impfung ab 55 Jahren
    Frankreich öffnet seine Impfkampagne für Menschen über 55 Jahren. Ab Montag können sie das Vakzin von AstraZeneca oder von Johnson & Johnson erhalten, wie Gesundheitsminister Olivier Véran in der Sonntagszeitung "Journal du Dimanche" ankündigt hatte. Demnach erhält Frankreich am Montag mit einer Woche Vorsprung 200.000 Dosen des Impfstoffes von Johnson & Johnson.

    Um die Impfkampagne weiter voranzutreiben, soll zudem der Abstand zwischen der ersten und der zweiten Impfung für die Vakzine von Moderna und Biontech/Pfizer ausgeweitet werden. Statt nach bisher vier Wochen soll die zweite Dose nun nach sechs Wochen verabreicht werden. Véran zufolge erlaube dies, schneller zu impfen. An Schutz verliere man nicht, da das Impfalter sinke und die Immunität in dieser Gruppe ausreichend hoch sei. Mit Stand vom Samstag haben mehr als 10,7 Millionen der rund 67 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner Frankreichs eine Impfung erhalten.

  • 4/12/21 7:45 AM
    Termin für Rückkehr in Präsenzunterricht in NRW bleibt offen
    NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) hat einen Zeitpunkt für die Rückkehr der Mehrheit der Schüler in ihre Klassenräume vorerst offen gelassen. "Wenn wir die Glaskugel hätten, dann wäre es einfacher für alle Beteiligten", sagte sie am Montagmorgen dem WDR auf die Frage, wie die Situation in der kommenden Woche aussehen werde.

    Das Infektionsgeschehen habe sich in den vergangenen Tagen nochmals dramatisch verändert. "Das müssen wir uns natürlich alles genau anschauen, um dann zu entscheiden, wie es ab kommender Woche weitergeht", sagte Gebauer. Ein Entscheidung solle so schnell wie möglich getroffen werden. Die Situation sei aber "sehr instabil", wie die NRW-Schulministerin einschätzt.

  • 4/12/21 7:35 AM
    USA: Neuinfektionszahlen steigen weiter
    In den USA nimmt die Zahl der an einem Tag erfassten Corona-Neuinfektionen weiter zu. Mit 46.016 neuen Fällen am Sonntag meldeten die Behörden rund 11.000 mehr als vor genau einer Woche, wie aus Daten der Johns-Hopkins-Universität (JHU) in Baltimore hervorging.

    Die Zahl der Toten mit einer bestätigten Corona-Infektion blieb mit 289 vergleichsweise stabil. Die bisherigen Höchstwerte wurden am 2. Januar mit 300.295 Neuinfektionen sowie am 12. Januar mit 4.476 Toten verzeichnet.
  • 4/12/21 7:14 AM
    Biergärten in England wieder offen - Johnson mahnt zur Vorsicht
    Nach Monaten des Lockdowns dürfen sich die Menschen in England seit Montag über deutlich mehr Freiheiten freuen. Neben Biergärten und anderer Außengastronomie dürfen auch Friseure, Geschäfte, Fitnessstudios und Zoos wieder öffnen. Premierminister Boris Johnson bezeichnete die Lockerungen als "wichtigen Schritt auf unserem Weg Richtung Freiheit". Er rief seine Landsleute jedoch dazu auf, vorsichtig zu bleiben und nicht über die Stränge zu schlagen.

    Bereits in der Nacht nutzten einige Betriebe die neuen Lockerungen aus: Friseure schnitten den ersten Kundinnen bereits um kurz nach Mitternacht die Haare, auch ein Pub im Südosten von London schenkte noch in der Nacht trotz kühlen Temperaturen die ersten Getränke aus. Johnson hat sein erstes Pint, das er eigentlich am Montagabend "vorsichtig, aber unwiderruflich" an seine Lippen führen wollte, nach dem Tod von Prinz Philip verschoben. Das Land befindet sich in einer achttägigen Staatstrauer.


  • 4/12/21 6:53 AM
    Brinkhaus (CDU) mahnt: Infektionsschutzgesetz ohne Verzögerungen
    Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus warnt vor taktischen Spielchen bei der geplanten Neufassung des Infektionsschutzgesetzes. "Alle Argumente liegen seit Monaten auf dem Tisch. Alle Maßnahmen sind bewertet", sagt er im ARD-"Morgenmagazin". "Deshalb meine dringende Bitte an die Opposition: Lasst uns das diese Woche zum Ende bringen." Wie dann im Einzelnen abgestimmt werde, sei eine andere Frage. "Aber bitte keine Verfahrensverzögerungen."

    Die Union lege Wert darauf, dass das Gesetz gemeinsam mit den Bundesländern gemacht werde. "Aber es ist kein Gesetz, so wie wir es vorhaben, bei dem der Bundesrat auch zustimmen muss. Es ist ein Einspruchsgesetz, also muss man auch nicht alle an Bord haben."

  • 4/12/21 6:35 AM
    Dritte Corona-Welle: SPD fordert mehr Tempo von Union
    SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich fordert im Ringen um bundesweit einheitliche Regelungen gegen die dritte Corona-Welle mehr Tempo von der Union. "Ich hoffe nur, dass der Koalitionspartner sich endlich auf dieses Thema auch konzentriert und nicht auf die Nachfolgefrage für eine Bundeskanzlerkandidatur", sagte Mützenich am Montag im ARD-"Morgenmagazin".

    Der SPD-Fraktionschef zeigte sich optimistisch, in der Debatte über mehr Durchgriffsrechte der Bundes zu einer Einigung zu kommen. "Wir sind auf gutem Weg. Und wir werden heute auch entscheidende Gespräche mit der Bundesregierung und dem Koalitionspartner führen", sagte er.

  • 4/12/21 6:17 AM
    FDP stellt sich gegen Ausgangssperre in Bundesgesetz
    Die FDP wird ihrem Vorsitzenden Christian Lindner zufolge einen Gesetzentwurf zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes mit einer Ausgangssperre nicht mittragen. "Die Ausgangssperre pauschal sehen wir prinzipiell kritisch und hätten sie nicht in einen Maßnahmenkatalog aufgenommen", sagt Lindner im Deutschlandfunk.

    Auf die Frage, ob die FDP einem Entwurf, der die Ausgangssperre enthalte, nicht zustimmen würde, antwortet Lindner: "Das ist korrekt." Ausgangssperren seien "bis auf wenige Ausnahmefälle" unverhältnismäßig. Die jetzt vorgeschlagenen Maßnahmen seien verfassungsrechtlich fragwürdig und teilweise epidemiologisch nicht wirksam.

  • 4/12/21 5:31 AM
    Asthma-Spray gegen Corona? Lauterbach feiert "Gamechanger" gegen Long-Covid
    Ein Asthma-Spray verspricht den Durchbruch - laut einer Oxford-Studie:
  • 4/12/21 5:07 AM
    DOSB: Folge der Pandemie: Sportvereine verlieren 1 Million Mitglieder
    Der Mitgliederschwund im organisierten Sport als Folge der Pandemie bereitet dem Deutschen Olympischen Sportbund massive Sorgen. "Nach aktuellem Stand werden wir wohl zum Jahresende 2020 rund eine Million Mitglieder verloren haben und in den ersten Monaten des Jahres könnte nochmals eine ähnliche Größenordnung an Rückgang entstanden sein", sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann. Was besonders schmerze: "Das geschieht vor allem im Kinder- und Jugendbereich und bei den sehr leistungsstarken und dienstleistungsorientierten (Groß-)Vereinen, die damit vielfach ihrerseits in echte Existenznöte kommen."

    Angesichts der wegen der Corona-Lage drohenden Verlängerung von strengen Kontaktbeschränkungen bis Pfingsten oder noch länger befürchtet der DOSB noch unabsehbare Schäden. "Wer hätte das noch vor Wochen oder Monaten gedacht und wer kann heute solide prognostizieren welche Folgeschäden das für den Sport und die gesamte Gesellschaft mit sich bringen wird", fragte Hörmann.

  • 4/12/21 4:59 AM
    Maskenpflicht im Freien nicht sinnvoll: Aerosol-Forscher appellieren an Bundes- und Landesregierungen
    Weil die überwältigende Mehrheit der Infektionen auf Ansteckungen in Innenräumen zurückzuführen sei, sollen Bund und Länder sich auf Maßnahmen zum Infektionsschutz dort konzentrieren - statt mit Auflagen für Treffen im Freien und Maskenpflicht in Fußgängerzonen einzuschränken. Diesen Appell richten Aerosol-Forscher in einem Brief an die Bundes- und Länderrregierungen:
  • 4/12/21 4:20 AM
    RKI meldet 13.245 Neuinfektionen
    Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Montag 13.245 Neuinfektionen gemeldet. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz steigt damit auf 136,4 (Vortag: 129,2). Der Wert gibt an, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner sich in den vergangenen sieben Tagen mit dem Coronavirus angesteckt haben.

    99 Menschen sind in den vergangenen 24 Stunden in Verbindung mit Covid-19 gestorben. Damit erhöht sich die Zahl der gemeldeten Todesfälle auf 78.452. Insgesamt wurden bisher mehr als drei Millionen Menschen in Deutschland positiv auf das Coronavirus getestet.

Tickaroo Live Blog Software