Archiv

Skoda

Skoda ist ein Motoren- und Autohersteller aus Tschechien. Das Unternehmen wurde 1895 gegründet. Seit 1991 gehört der Automobilhersteller zur Volkswagen AG.

Skoda Istockphoto

Škoda ist ein tschechischer Hersteller von Autos und Motoren. Das Unternehmen wurde im Jahr 1895 unter dem Namen Laurin und Klement gegründet. 1925 wurde das Unternehmen mit Škoda zusammengeschlossen. Die Automobil-Modelle von Laurin und Klement wurden weitergebaut und fortan unter dem Namen Škoda verkauft. Die Marke zählt zu den ältesten Automobilherstellern der Welt.

Bis zum Zweiten Weltkrieg war Škoda sehr erfolgreich und hatte vier Automobilmodelle auf dem Markt: Popular, Rapid, Favorit und Superb. Im Krieg wurde das Unternehmen gezwungen, Militärmaschinen zu produzieren. Anschließend wurde es verstaatlicht und als Nationalunternehmen geführt. In der DDR waren Autos von Škoda wichtige Importwagen und erreichten einen Marktanteil von 10 Prozent.

Ende der 60er-Jahre erstellte Škoda ein Konzept für ein innovatives Auto mit Frontmotor, doch die tschechische Regierung verweigerte ihre Zustimmung. In der Folge beschränkte sich das Unternehmen darauf, bestehende Automobile zu verbessern. Erst in den 80er-Jahren erhielt Škoda die Erlaubnis, ein komplett neues Modell zu entwickeln, das unter dem Namen Favorit auf den Markt kam.

1991 wurde Škoda an Volkswagen verkauft. Das erste Auto der Marke, das unter Volkswagen entwickelt wurde, war der Felicia. Später kamen der Fabia und der Octavia hinzu, die mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis viele Kunden überzeugen konnten und den Marktanteil von Škoda in Europa vergrößerten. 1998 produzierte Das Unternehmen 400.000 Autos und exportierte in 70 Länder. Mit der Übernahme durch Volkswagen konnte sich Škoda kontinuierlich zum angesehenen Familienwagenhersteller entwickeln.

Weitere Informationen über Škoda erhalten Sie immer aktuell bei RTL News.