Archiv

Jugendsprache

Jugendsprache ist Sprechen als Abgrenzung gegen Erwachsene. Sie ändert sich in jeder Generation. Sie verwendet Anglizismen und absichtliche Rechtschreibfehler.

Jugendsprache

Unter Jugendsprache wird eine Sprechweise von Jugendlichen verstanden, bei der sie sich durch Wortbildungen, Sprachstil und grammatische Formen von der Sprachwelt der Erwachsenen abgrenzen. Jugendsprache dient jungen Menschen bei der Identitätsfindung in der Adoleszenz als „Gegensprache“. Sie will provokativ, emotional und konspirativ sein.

Jugendsprache verändert sich ständig

Einheitliche Jugendsprache gibt es nicht. Wichtig sind die Peergroup und die Generation. Der Ausdruck dieser Sprache für „gut“ war erst „knorke“, wurde aber später von „cool“ ersetzt. Da „cool“ nun bei Erwachsenen beliebt ist, hat das Wort Abgrenzung verloren. „Cool ist out. Geil, chillig, nice wird benutzt“, schreibt ein User im Internet. Laut dem „Jugendwort des Jahres“ soll „swag“ Ersatz für „cool“ sein, das Jugendwort von 2011. Die Wörter werden von einer Verlagsjury ausgesucht. Jugendsprachen grenzen sich somit auch von früheren Jugendsprachen ab. Zu den heutigen Bestandteilen gehören Interjektionen wie „boah“ und „ey“ sowie Anglizismen. Die für „gut“ verwendeten Wörter können auch deutsche Ursprünge haben, wie hammer, cremig, krass, bombe, fett, riesig, abgefahren.

Jugendsprache und Politik: „Ja lol ey“

Jugendsprachen sind nicht nur Rebellion. Proteste werden in Jugendsprachen formuliert. Das zeigte sich schon bei „Halbstarken“. Ein Beispiel in heutiger Zeit ist das Video „Die Zerstörung der CDU“ des YouTubers Rezo. Er griff 2019 mit Jugendsprache in den Europawahlkampf ein und publizierte ein Video zur Politik im Internet, das von Millionen gesehen wurde. Mit blauen Haaren, vielen Fakten und rhetorischer Emotionalität der Jugendsprache wirbelte Rezo den Wahlkampf auf und erzeugte Sprachlosigkeit bei kritisierten Politikern. Eine Videoantwort der CDU mit dem Politiker Philipp Amthor wurde abgesagt. Sie entsprach nicht der Jugendsprache.

Die Vong-Sprache als Jugendsprache

In der Mitte der 2010er Jahre begann der Siegeszug der Vong-Sprache. 2017 wurde „I bims“ Jugendwort des Jahres, ein Wort der Vong-Sprache. Es bedeutet „Ich bins“. Vong verwendet absichtlich Fehler bei Rechtschreibung und Grammatik sowie Tippfehler, um mit den Mitteln der Parodie einen neuen Sprach- und Proteststil bei der Jugendsprache zu schaffen. Zahlen werden wie Wörter verwendet. So bedeutet „Was ist das für 1 life?“ übersetzt: „Was ist das für ein Leben?“. Das Wort „vong“ der Jugendsprache bedeutet „von“. Beliebt sind Formulierungen mit „vong her“ bei Sätzen wie „Es ist spät vong Uhrzeit her“.