Der Zusammenstoß löste einen Stromausfall aus

Tragschrauber in Oberlahr fliegt gegen Stromleitungen - beide Insassen sterben

© dpa, Thomas Frey, tfr pat

30. September 2019 - 14:52 Uhr

Zwei Insassen kommen ums Leben

Bei einem Tragschrauber-Absturz in Oberlahr (Rheinland-Pfalz) sind Sonntagabend zwei Personen ums Leben gekommen. Laut einem Polizeisprecher handelt es sich um die zwei männlichen Insassen. Demnach sei das Flugobjekt gegen 18:00 Uhr im Bereich der Bahnhofstraße abgestürzt und im Fluss Wied gelandet. Ersten Erkenntnissen zufolge ist der Tragschrauber nach der Kollision mit den Stromleitungen außer Kontrolle geraten. Dabei fiel in der Region der Strom aus.

Absturzursache noch unklar

Das Wrack des abgestürzten Tragschraubers in Oberlahr. (22.09.2019)
Für die Insassen kam jede Hilfe zu spät. Ihre Körper konnten nur noch leblos geborgen werden.
© dpa, Thomas Frey, tfr pat

Ein Tragschrauber, welches auch als "Gyrocopter" bekannt ist, ähnelt einem Hubschrauber, hat aber einen wesentlich kleineren Propeller und einen leistungsärmeren Motor. Fällt der Motor mal aus, kann ein Tragschrauber noch durch die automatische Rotation der Propeller sicher zu Boden schweben. Die Bundesstelle für Flugunfälle hat die Ermittlungen aufgenommen.

Wie die Freiwillige Feuerwehr Oberlahr auf Facebook bekanntgibt, kam für beide Insassen jede Hilfe zu spät. Aus dem Vehikel konnten nur noch die leblosen Körper geborgen werden. Insgesamt waren über 100 Einsatzkräfte am Unfallort beteiligt. Aufgrund austretenden Kerosins mussten insgesamt drei Ölsperren zum Aufhalten des Treibstoffs eingesetzt werden.