← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Dominik

Dominik m
Zum Herrn (Jesus) gehörend
Alternative Schreibweise:
Dominic
Herkunft
lateinisch
Bedeutung
Der männliche Vorname Dominik oder auch mit c Dominic tauchte Mitte der 60er Jahre erstmals unter den beliebtesten 200 Vornamen auf. Der Hobbynamensforscher Knud Bielefeld führt Namenshitlisten, die ins Jahr 1890 zurückgehen. Dort kann man genau sehen, wie die Beliebtheit des Namens Dominik/Dominic sich bis in die 90er Jahre steigerte. Er kratzte da sogar schon einmal die TOP 20 an. Seitdem hält er sich ungefähr auf gleichbleibendem Niveau unter den TOP 50 der beliebtesten Jungennamen. Dominik/Dominic ist die Verkürzung des lateinischen Namens Dominikus. Es bedeutet „zum Herrn gehörend“. Mit dem Herrn ist dann Jesus Christus gemeint. Der Name Domenica steht aber auch für Sonntag, weshalb der Name früher auch oft verwendet wurde, für Kinder, die sonntags geboren worden. Bekannt geworden ist der Name durch den heiligen Dominikus, der Gründer des Dominikanerordens. Bekannte Namensträger sind der Regisseur Dominik Graf, der neben Kinofilmen auch schon einige Tatort-Episoden inszeniert hat. Ebenfalls bekannt ist der deutsche Schauspieler Dominic Raacke, sowie der deutsch-französische Schauspieler Dominique Horwitz. Die Schreibweise mit qu ist französisch und auch gleichzeitig ein weiblicher Name. Dominik/Dominic ist in sehr seltenen Fällen auch ein Familienname.
Namenstag
21. Dezember, 9. März, 12. Mai, 8. August
Berühmte Namensträger
Dominic Raacke (deutscher Schauspieler)
Dominik Graf (deutscher Regisseur)
Vorherige Namen:

Mehr zu Vornamen