Archiv

Zagreb

Zagreb beheimatet etwa 820.000 Einwohner und gilt als bevölkerungsreichste Stadt Kroatiens. Zagreb ist zugleich die Hauptstadt des südosteuropäischen Landes.

Zagreb picture alliance / Zoonar | Hilda Weges

Am Fuß des kroatischen Gebirges Medvednica liegt die Hauptstadt des Landes: Zagreb. Mit über 820.000 Einwohnern gilt Zagreb als größte Stadt Kroatiens. Durch die Ansiedlung fließt die Save, ein 945 km langer Zufluss der Donau. Zentrale Bedeutung innerhalb Kroatiens trägt Zagreb nicht nur durch den Status als Hauptstadt, auch ist die Großstadt ein wichtiges ökonomisches Zentrum. So wird in Zagreb etwa ein Drittel des Bruttosozialprodukts Kroatiens erwirtschaftet. Die exzellente Infrastruktur Zagrebs macht die Stadt zum wichtigsten Transportknotenpunkt des Landes. Auch ist die Stadt an der Save als bedeutende Touristendestination sowie als Standort der kroatischen High-Tech-Industrie bekannt.

Die Geschichte Zagrebs

Bereits zu römischer Zeit war die Region um das heutige Stadtgebiet Zagrebs besiedelt. Etwas südwestlich der heutigen Stadt lag die römische Siedlung Andautonia, die bereits damals durch ihre Lage an der Verbindungsstraße zwischen Pannonien, Poetovia und Siscia eine zentrale infrastrukturelle Bedeutung innehatte. Historiker gehen davon aus, das Andautonia zur Zeit der Völkerwanderung im 4. Jahrhundert zerstört wurde. Erstmals urkundlich erwähnt wurde das heutige Zagreb im Jahr 1094, als sich die Stadt unter dem Einfluss des ungarisch-kroatischen Königs Ladislaus I. befand. Über die Jahrhunderte formten die beiden Siedlungen Kaptol - auch als Bischofsstadt bekannt - und Gradec, die Oberstadt, die heutige Ansiedlung Zagreb. 1557 schließlich wurde Zagreb zum ersten Mal als Hauptstadt Kroatiens erwähnt. 1918 sagte sich Kroatien von Österreich-Ungarn los, ein neuer Staat aus Slowenen, Serben und Kroaten wurde gegründet: mit Zagreb als Hauptstadt. Aus diesem Staat ging später schließlich Jugoslawien hervor. Nach dem zweiten Weltkrieg fiel die Stadt Zagreb zusammen mit Kroatien unter sowjetischen Einfluss, als Sozialistische Republik Kroatien. 1991 erlangten Stadt und Land die Unabhängigkeit, doch es folgte unmittelbar der vierjährige Kroatienkrieg, der auch Schicksale in Zagreb bestimmte. Am 22. März 2020 wurde Zagreb durch ein Erbeben der Stufe 5,4 heimgesucht, das zu teils erheblichen Schäden an der Stadt führte.

Mehr zum Thema Zagreb finden Sie stets hier bei RTL News.