Archiv

Comics

Donald Duck oder Superman: Comics gibt es in vielen Varianten und fast jeder kennt mindestens einen Comic-Helden. Die Geschichte reicht weit zurück.

Comics picture alliance / dpa | Daniel Karmann

Comics erzählen eine zusammenhängende Geschichte in Bildern und Text. Diese visuelle Erzählform ist von der Literatur und der Malerei beeinflusst. Typischerweise werden Erzählmomente eines Comics in sogenannten Panels festgehalten – ein oft viereckiges Einzelbild, das sich aus Gemaltem und Sprechblasen zusammensetzt. Der Ursprung der modernen Comics wird im späten 19. Jahrhundert verortet. Viele berühmte Superhelden und Animationscharaktere haben ihren Ursprung im Comic. Eine Sonderform des Comics bilden die japanischen Mangas sowie die kunstvollen Graphic Novels, die im Buchformat veröffentlicht werden. Neben den beliebten japanischen und amerikanischen Comics gibt es auch eine prominente frankobelgische Comictradition, der Asterix, Tim und Stuppi, Spirou und Lucky Luke zu verdanken sind.

Die Ursprünge des Comics

Bereits in der Antike (ähnlich im präkolumbischen Amerika) wurden comicartige Erzählfolgen in Bildern auf Grabwänden, Vasen und Papyri verewigt. Eine bedeutende Rolle in der Entwicklung der Comics spielte auch die Erfindung des Buchdrucks, in deren Folge beispielsweise William Hogarth mit A Harlot's Progress mit sechs Gemälden und Kupferstichen im 18. Jahrhundert einen Proto-Comic erschuf. Doch als erster moderner Comic wird üblicherweise der von Richard F. Outcault 1895 in der Sunday World veröffentlichte Comic Yellow Kid angesehen. Er verwendete bereits die Bildsprache aus Sprechblasen und eng aufeinanderfolgenden Erzählmomenten. 1929 erblickten Tim und Struppi von Hergé die Welt der Comics, auch Walt Disney hatte zu jener Zeit mit Mickey Mouse und Donald Duck bedeutenden Einfluss auf das Genre. Spätestens das Debüt von Superman 1938 läutete das erste Goldene Zeitalter der Comics in den 30er- und 40er-Jahren ein.

Berühmte Comics, Comiczeichner und Comicfiguren

In dem Windschatten des ersten Goldenen Zeitalters wurden ikonische Comichelden wie Batman (debütierte 1939 in den Detective Comics) und The Flash (debütierte 1939 in Flash Comics) sowie heutige Comic-Giganten wie DC (seit 1934) und Marvel (seit 1939) geboren. Das sogenannte Silver Age der 60er wurde vor allem durch die Schöpfungen von Stan Lee und Jack Kirby geprägt, darunter Spiderman und The Incredible Hulk. Im Kino wurden in den vergangenen Jahren Comichelden durch das Marvel Cinematic Universe (MCU) und das DC Extended Univers (DCEU) verewigt.