Archiv

Ammersee

Der bayerische Ammersee ist ein Naturparadies und ein Refugium für Mensch und Tier. Das beliebte Badegewässer hat zu jeder Jahreszeit seine besonderen Reize.

Ammersee picture alliance/dpa | Felix Hörhager

Der gut 46 Quadratkilometer große Ammersee ist der drittgrößte See Bayerns und ein beliebter Badesee. Er liegt 40 Kilometer südwestlich von München im Voralpenland. Seine Entstehung verdankt das artenreiche Gewässer der Wärmeperiode nach der letzten Eiszeit, als der Ammergletscher vor etwa 40.000 Jahren zu schmelzen begann. Über die Jahrtausende hat der Ammersee einen Großteil seiner ursprünglichen Fläche verloren und ist etwa um 5/6 geschrumpft. Wichtige Orte am Ammersee sind zum Beispiel Greifenberg, Schondorf am Ammersee, Eching am Ammersee und Stegen am Ammersee.

Die artenreiche Flora und Fauna des Ammersees

Am Südufer des Ammersees bei Dießen am Ammersee wurde im Jahr 1979 eine rund 600 Hektar große Wasserfläche inklusive Uferbereich als Vogelfreistätte Ammersee-Südufer unter Naturschutz gestellt. Das naturbelassene Gebiet gehört laut der Ramsar-Konvention zu den sieben wichtigsten Feuchtgebieten in Bayern. Aber auch im restlichen See leben seltene Tier- und Pflanzenarten, von denen manche als endemische Arten nur im Ammersee vorkommen wie der Ammersee-Kaulbarsch oder der Ammersee-Kilch. Das Naturschutzgebiet ist außerdem Teil des Natura-2000 Vogelschutzgebietes Ammerseegebiet, wo viele Zugvögel ungestört eine Ruhepause einlegen oder überwintern können. Gesichtet werden Wildgänse, Watvögel, Wildschwäne, Seevögel und mehrere Greifvogelarten. Schwarzmilane, Fischadler und Rohrweihen nisten bevorzugt in diesem Gebiet.

Freizeit und Wassersport am Ammersee

Der 16 Kilometer lange und sechs Kilometer breite Ammersee ist ein beliebtes Gewässer für Wassersportler. Neben Badegästen zieht der See auch Segler, Surfer und Angler an. Vor allem am Ostufer und an Teilen des Westufers gibt es mehrere öffentliche Strand- und Erlebnisbäder. In mehreren Wassersportschulen kann man am Ammersee das Segeln und Surfen lernen. Auch Ausflüge mit dem Motorboot werden in den Wassersportzentren angeboten. Wer es lieber etwas gemütlicher mag, kann das Gewässer mit den vier Dampfern der Schifffahrt Ammersee erkunden. Diese halten an mehreren Stationen am Ufer, wo man interessante Sehenswürdigkeiten besuchen kann. Bei den ortsansässigen Fischervereinen und in den Fischereigeschäften der Urlaubsorte erhalten passionierte Angler die gewünschten Angelkarten für eine Woche, für einen Monat oder für ein Jahr.