RTL.de
TV
GZSZ
Alles was zählt
Dschungelcamp
Der Bachel
DSDS
Now
Themen und Personen

Steckbrief

Julian Assange
  • Name:
    Julian Assange
  • Beruf:
    Journalist, politischer Aktivist
  • Geboren am:
    03. Juli 1971
  • Geburtsort:
    Townsville (Australien)
  • Größe:
    188 cm
  • Sternzeichen:
    Krebs
  • picture alliance / empics
Julian Assange ist ein Journalist und politischer Aktivist aus Australien. Weltweit bekannt wurde er als Sprecher der Enthüllungsplattform WikiLeaks.

Julian Assange ist ein Journalist, Hacker und politischer Aktivist. Er wurde am 3. Juli 1971 in Townsville, einer kleinen Stadt in Queensland, Australien, geboren.

Assanges Eltern waren im Zirkus tätig, weshalb er in einem künstlerischen Umfeld aufwuchs. Nach einem Studium der Mathematik und Physik, welches ohne Abschluss blieb, sammelte Assange erste Erfahrungen als Hacker. 1992 wurde er erstmals wegen Taten in diesem Bereich zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

Als Sprecher der Enthüllungsplattform Wikileaks geriet Julian Assange in den Fokus der Öffentlichkeit und der amerikanischen Justiz. Auf dieser Plattform werden Geheimunterlagen zu verschiedenen Themen veröffentlicht, unter anderem Belege für die Folterung von Menschen in amerikanischer Gefangenschaft und Unterlagen zu amerikanischer Kriegsführung. Besonders einschneidend für die amerikanische Administration war die Veröffentlichung von vertraulichen E-Mails der Botschaften weltweit, in welchen Botschaftsangehörige zu Politikern Stellung bezogen.

Aufgrund dieser Enthüllungen vermied es Julian Assange, in die USA zu reisen, und wählte Großbritannien als Wohnsitz. Nachdem im Jahr 2010 die schwedische Justiz Assange wegen sexueller Nötigung belangen wollte, sollte er 2012 von Großbritannien an den skandinavischen Staat ausgeliefert werden. Um dem vorzubeugen, versteckte sich Assange in der ecuadorianischen Botschaft und beantragte dort Asyl. Ecuador gewährte es ihm, doch die britischen Behörden bekräftigten seine Auslieferung an Schweden, sobald er die Botschaft verließe. 2016 gab die UN bekannt, dass Assanges Situation mit einer willkürlichen Haft vergleichbar sei und beendet werden müsse.

Am 11. April 2019 wurde Assange in der Botschaft auf Anforderung des ecuadorianischen Botschafters von der Londoner Polizei festgenommen, nachdem ihm der Präsident Ecuadors, Lenin Moreno, das Asylrecht entzogen hatte. Am 1. Mai 2019 verurteilte ihn ein Gericht in London zu einer Gefängnisstrafe von 50 Wochen, da er sich durch seine Flucht in die ecuadorianische Botschaft der Justiz entzogen und somit gegen Kautionsauflagen verstoßen habe. Andere mögliche Straftatbestände waren nicht Teil dieses Verfahrens.


Weitere Informationen und News zu Julian Assange erhalten Sie immer aktuell bei RTL.de.