Wind und Regen kommen - jetzt wird's fies

Kälteschelle Ende September: Nasskaltes Wetter auf dem Vormarsch

Der Strömungsfilm für 5 Tage Wochenende noch mild, aber unruhig
00:40 min
Wochenende noch mild, aber unruhig
Der Strömungsfilm für 5 Tage

von Björn Alexander und Oliver Scheel

Seit Freitag ist auch kalendarisch Herbst. Und das werden wir in den kommenden Tagen merken. Schon am Wochenende bringt ein erstes Tief eine kleine Wetterumstellung. Zum Beginn der nächsten Woche kommt eine kräftige Abkühlung mit Regen und Schnee bis auf knapp 1.000 Meter. Dazu geht die Sonne auf Tauchstation.

Oben im Video sehen Sie die kühlen und milden Strömungen über ganz Europa

Unser Blick in die Winter-Glaskugel: Warmer Januar – kalter Februar?

Wettermodelle noch uneins, aber Schnee bis in tiefere Lagen möglich

Regen am Montag
Am Montag wird es überall in Deutschland mal nass. und vor allem auch kalt und windig.

Das Wetter wird richtig ungemütlich. Am Wochenende bekommen wir einen Vorgeschmack, aber nächste Woche gehen die Temperaturen nochmal weiter runter und dazu kommen Schauer und fieser Wind auf. Richtiges Herbstwetter.

Unser wetter.de-Meteorologe Björn Alexander hat sich die Modelle angeschaut: „Im Laufe des Montags zieht das Tief von der Nordsee zu uns nach Deutschland. Damit breiten sich erneut Regenschauer aus und es wird durchwachsen und windig - vielleicht auch stürmisch. Was uns im Anschluss erwartet ist noch unsicher. Jedoch zeigen die Vorhersagen des Europäischen Wettermodells eine spürbare Abkühlung.“

Was bedeutet das konkret? Auch darauf hat Alexander eine Antwort: „Die Schneefallgrenze wird demnach am Mittwoch gegen 1.000 Meter sinken und damit wären auf den Mittelgebirgen nasse Flocken möglich. Und auch im Flachland sind bei diesen Berechnungen nicht viel mehr als 10 bis 15 Grad möglich. Ziemlich herbstlich also.“

Lese-Tipp: Vom Spätsommer in den schmuddeligen Herbst

Und dann? Was ist denn mit dem Goldenem Oktober?

Der September endet also kalt und nass und dazu mit jeder Menge Wind. Damit ist auch klar, dass Ende September mehr Regen gefallen sein wird als im langjährigen Mittel. Ein zu nasser Monat. Das ist wichtig für die Natur, aber tatsächlich immer noch viel zu wenig Regen. Dennoch sehnen wir uns alle nach ein bisschen Herbstsonne und einem Spaziergang unter Bäumen, deren gelbe und rote Blätter sich leise im Wind wiegen.

Unser Meteorologe macht da auch Hoffnung, auch wenn wir bis mindestens Mitte nächster Woche Sauwetter haben werden. „Die Modelle sind sich noch uneinig. Aber einige Ansätze lassen den Oktober golden starten.“ So im Übrigen auch unser Wetter.de-Modell. Bis dahin aber gilt: Kragen hoch, Mütze auf und durch!

Lesen Sie auch unseren 7-Tage-Wettertrend: Der Herbst startet durch

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Video: Wann bleibt der erste Schnee wo liegen?

Wann bleibt der erste Schnee liegen? Und wo muss man am längsten warten?
01:28 min
Und wo muss man am längsten warten?
Wann bleibt der erste Schnee liegen?

7 weitere Videos

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(bal, osc)