Künftige Vizepräsidentin überrascht ihren "Second Gentleman"

Verblüffendes Detail: Kamala Harris verrät Geschichte zum ersten Date mit Ehemann Doug Emhoff

Kamala Harris überraschte ihren Ehemann Doug Emhoff vor laufenden Kameras mit einer verblüffenden Geschichte zum ersten Date der beiden.
© imago images/ZUMA Wire, Cbs via www.imago-images.de, www.imago-images.de

19. Januar 2021 - 12:17 Uhr

Doug Emhoff ist der erste "Second Gentleman"

Die Ehepartner der Vizepräsidenten standen in den USA bislang im Schatten der First Lady. Mit der ersten Vizepräsidentin Kamala Harris gibt es nun einen neuen Titel: "Second Gentleman". Aufmerksamkeit ist Doug Emhoff somit sicher.

Bei manchen Titeln kann man ins Schleudern kommen, das erfährt Doug Emhoff gerade am eigenen Leib. Er ist der Ehemann von Kamala Harris, die am Mittwoch als erste Vizepräsidentin der USA vereidigt wird. In einem Doppelinterview mit seiner Frau in der CBS-Sendung "Sunday Morning" wollte Moderatorin Jane Pauley Emhoffs künftige Anrede wissen: "First Gentleman?", fragte sie. "Second Gentleman!" antwortete Emhoff. "First Second Gentleman." Twitter hat bereits unter @SecondGentleman einen neuen Regierungsaccount für Emhoff eingerichtet.

Emhoff und Harris: Ihr erstes Treffen war ein Blind Date

Standen die Ehepartner der Vizepräsidenten bislang im Schatten der First Lady, beschert seine historische Rolle als erster "Second Gentleman" in der Geschichte der Vereinigten Staaten Emhoff schon jetzt reichlich Aufmerksamkeit. Der 56-Jährige machte Wahlkampf für Harris und den künftigen Präsidenten Joe Biden und stärkte seiner Frau in den sozialen Medien mit Familienfotos und aufmunternden Botschaften den Rücken. Nachdem Harris von dem Wahlsieg erfuhr, twitterte Emhoff ein Foto ihrer Umarmung mit den Worten: "So stolz auf dich."

Für Gesprächsstoff sorgt auch die Beziehungsgeschichte von Emhoff und Harris. Die beiden lernten sich 2013 bei einem Blind Date kennen, das eine Freundin von Harris eingefädelt hatte. Als Harris jetzt von Moderatorin Pauly auf ihr erstes Treffen mit dem noch Unbekannten angesprochen wurde, enthüllte sie ihrem Gatten ein lange bewahrtes Geheimnis. "Sie haben ihn doch ganz bestimmt gegoogelt, oder?", fragte Pauly die künftige Vizepräsidentin.

"Ooh. Das ist eine Offenbarung!", sagte Emhoff erwartungsvoll lächelnd.

Beste Freundin hatte Blind Date eingefädelt

"Das hat mich noch nie jemand gefragt", antwortete Harris und lachte. "Hab ich!". Die 56-Jährige war sichtlich amüsiert: "Oh, das ist ja witzig, dass Sie mir diese Frage stellen. Also, ja, meine beste Freundin hat uns zu einem Blind Date verabredet. Und sie sagte: 'Vertrau mir einfach. Vertrau mir einfach. Nur nicht...' Wissen Sie, sie wollte, dass ich mich einfach darauf einlasse, und sie sagte: 'Google ihn nicht.' Das tat ich aber!"

Kamala Harris und Doug Emhoff: Hochzeit nach einem Jahr

Emhoff war damals Anwalt für Medienrecht in Los Angeles und seit mehreren Jahren geschieden. Mit seiner ersten Frau hat er einen Sohn und eine Tochter. Harris war Justizministerin und Generalstaatsanwältin von Kalifornien.

Der künftige Second Gentleman teilte später Fotos des Moments auf seinen Social-Media-Plattformen und schrieb dazu: "Wenn du herausfindest, dass deine Frau dich vor deinem ersten Blind Date tatsächlich *gegoogelt* hat."

Harris kommentierte die Enthüllung auf Twitter mit den Worten: "Zum Glück hat Google mich nicht abgeschreckt."

2014, nur ein Jahr nach ihrem ersten Treffen, heirateten Emhoff und Harris.

Als Vizepräsidentin und Second Gentleman werden Harris und Emhoff in den Number One Observatory Circle in Washington ziehen, dem offiziellen Wohnsitz der Vizepräsidentin oder des Vizepräsidenten. Emhoff hat deshalb vor Kurzem eine Stelle als Dozent am Rechtszentrum der Universität Georgetown in der US-Hauptstadt angenommen. Wie er seine künftige Rolle versteht, machte er in dem Interview mit seiner Frau auch deutlich: Er werde alles in seiner Macht Stehende tun, um die neue Regierung zu unterstützen.

Doug Emhoff: Vom Anwalt zum "Second Gentleman"

Emhoff wurde in New York geboren und wuchs im benachbarten New Jersey auf. Sein Vater entwarf Frauenschuhe. Im Teenager-Alter zog er nach Los Angeles – und blieb dort. Nach einem Studium an der University of Southern California arbeitete er als Anwalt unter anderem in der Entertainment-Industrie. In einem seiner Fälle ging es um die Rechte an einem animierten Chihuahua. Als der Wahlkampf von Harris in Schwung kam, ließ Emhoff den Job bei der Anwaltskanzlei DLA Piper ruhen, um Interessenkonflikte zu vermeiden.

Quellen: CBS, Huffington Post, DPA, Doug Emhoff auf Twitter

Hinweis: Dieser Artikel erschien zuerst an dieser Stelle bei stern.de.