Charlotte Maihoff im Portrait

© © MG RTL D / Stefan Gregorowius

3. Juli 2019 - 10:49 Uhr

Bei den Hauptnachrichten von RTL

Seit 2017 moderiert Charlotte Maihoff neben Chef-Anchor Peter Kloeppel die Hauptnachrichten RTL Aktuell. Vorher stand die Journalistin  für die Tagesschau und tagesschau24 vor der Kamera.

Erfahrung

Maihoff  begann ihre journalistische Karriere als Reporterin und Moderatorin beim Radio: Nach dem Start beim Saarländischen Rundfunks 1999 folgten Stationen unter anderem beim WDR und HR.

Ab 2009 lernte sie das Nachrichtenhandwerk als Redakteurin und Sprecherin beim Deutschlandfunk in Köln. Im Fernsehen moderiert sie regelmäßig seit 2010, los ging es damals bei den Regional- und Weltnachrichten des Saarländischen Rundfunks.

Studium und Ausbildung

Charlotte Maihoff absolvierte ihre journalistische Ausbildung an der renommierten Henri-Nannen-Journalisten-Schule in Hamburg, zuvor studierte sie Informationswissenschaft, französische Linguistik und Wirtschaftsinformatik in Saarbrücken. Ihre Themen bewegten sich im Spannungsfeld zwischen Mensch und Technik, immer mit Fokus auf den Menschen.

Zukunftsthemen, Internationales und Engagement

In den Zeiten großer Umbrüche interessiert sie sich für die Auswirkungen der Veränderungen unserer Zeit: Wie werden wir künftig leben? Aber auch: Was bedeutet der Wandel für Politik und internationale Beziehungen? Charlotte Maihoff engagiert sich für Bildung, insbesondere - aber nicht nur - für Chancen von Mädchen und Frauen.

In Deutschland unterstützt sie dazu die Stiftung Lesen, international die Hilfsorganisation PLAN international. Sie ist außerdem Mitglied der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen und engagiert sich in mehreren Jurys, zuletzt beim International Emmy Award.

Privat

Charlotte Maihoff lebt privat in Köln und Moskau, wo ihr Mann arbeitet. Sie mag Sprachen, lernt Russisch und reist gerne – in Russland auch schon mal mit Nachtzügen, um Flüge zu vermeiden. Die eine Hälfte ihrer Familie lebt in Deutschland, die andere in Ghana, Westafrika. Sportlichen Ausgleich findet sie beim Klettern.