← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Nina

Nina w
Jugend
Herkunft
georgisch
Bedeutung
Beim dem weiblichen Vornamen Nina gibt es verschiedene Theorien um seine Herkunft und demzufolge auch um seine Bedeutung. Zum einen ist Nina die Kurzform von allen Namen die mit „ina“ enden. Wie zum Beispiel Katharina oder Alina. Bei Katharina spricht man unter anderem von der „Anmutigen“ (siehe auch Katharina) und bei Alina spricht man von „der Edlen“. Andererseits gab es die georgische Erleuchterin, die heilige Nino, die aber in den meisten Ländern mit a am Ende geschrieben wird, weshalb man auch von der heiligen Nina spricht. Aus dem georgischen übersetzt man Nina mit „Jugend“. Dass der Name seit den 50er Jahren in Deutschland sehr beliebt ist, beweist die Liste der prominenten Namensträgerinnen. Unter anderem wäre das die schrille Sängerin Nina Hagen, die 1955, also zu Beginn des ersten Nina-Booms geboren wurde. Die ehemalige „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“-Darstellerin Nina Bott, wurde 1978 geboren und die jüngste ist Nina Eichinger, die erst 1981 geboren wurde. Zu dieser Zeit befand sich Nina immer unter den beliebtesten 50 Mädchennamen auf den Namenshitlisten. Heutzutage rutscht er auch mal unter diese Marke, ist aber trotzdem recht beliebt und weit entfernt davon komplett aus der Liste der 200 beliebtesten Namen herauszufallen.
Namenstag
2. Februar, 24. Februar, 2. Juni, 25. November, 15. Dezember
Berühmte Namensträger
Nina Bott (Ex-GZSZ-Star)
Nina Hagen (deutsche Sängerin)
Nina Hoss (Schauspielerin)
Vorherige Namen:
weitere Namen:

Mehr zu Vornamen