← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Lukas

Lukas m
Ins Licht geboren
Herkunft
lateinisch, griechisch
Bedeutung
Der männliche Vorname Lukas spielt bei Namenshitlisten der letzten Jahre immer auf den vordersten Rängen mit. Seine Popularität begann Mitte der 70er Jahre und riss auch bis heute nicht ab. Für Lukas gibt es auch noch die Schreibweise mit c, diese kommt aber sehr selten vor. Der Name Lukas ist auch ein gebräuchlicher Familienname. Er stammt aus dem lateinischen und ist die Kurzform von Lucanus. Damit bezeichnete man jemanden, der aus der süditalienischen Landschaft Lucania stammt. Im griechischen spricht man bei Lukas von „ins Licht geboren“, abgeleitet von dem Wort leucos. Der Evangelist Lukas gilt bis heute als Schutzheiliger der Maler, weil er der Legende nach Christus- und Marienbilder malte. Der Jungenname wird von Eltern gern in Kombination mit einem zweiten Namen vergeben. Beliebt sind Fynn-Lukas oder Ben-Lukas. Der bekannteste und zugleich beliebteste Lukas in Deutschland dürfte mit Abstand Lukas Podolski sein. Der Fußballnationalspieler wurde 1985 in Polen geboren. Er bekam seinen Namen genau zu der Zeit, als er langsam die Namenshitparade herauf kletterte. Aber auch der Songwriter Lukas Hilbert gehört zu den berühmten Namensträgern. Autor Michael Ende machte Lukas zum Titelhelden seines Kinderbuches „Lukas der Lokomotivführer“.
Namenstag
18. Oktober, 17. Februar
Berühmte Namensträger
Lukas Podolski (deutscher Fußballspieler)
Lukas Hilbert (deutscher Songwriter)
Lukas der Lokomotivführer (Buch-Figur)
Vorherige Namen:
weitere Namen:

Mehr zu Vornamen