← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Beate

Beate w
Die Glückliche
Herkunft
lateinisch
Bedeutung
Der weibliche Vorname Beate gehörte im letzten Jahrhundert regelmäßig zu den 200 beliebtesten Mädchennamen. Am erfolgreichsten war der Name in den sechziger Jahren. Dort markierte Beate ihren einzigen Höhepunkt mit einer Platzierung in der TOP 20. Danach sank die Beliebtheit des Mädchennamens rapide. So sehr, dass Beate nach dem Jahr 1986 sogar aus der Namensstatistik herausfiel. Der Name Beate ist lateinischen Ursprungs. Er wurde abgeleitet von dem Wort beatus, welches übersetzt „gesegnet“ oder „glücklich“ heißt. Im übertragenen Sinne spricht man bei Beate also von „der Seligen“ oder „der Glücklichen“ (siehe auch Beat). Eine sehr bekannte Namensträgerin ist die deutsche Unternehmerin Beate Uhse. Die einstige Kunstflug-Pilotin eröffnete den ersten Sexshop der Welt nach dem Zweiten Weltkrieg. Eine Dame namens Beate Baumann ist die Büroleiterin der Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die Osnabrückerin war eine Empfehlung des ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff. Seit 1995 arbeitet sie nun schon an der Seite von Angela Merkel und folgte ihr bis ins Kanzleramt. Ebenfalls an dieser Stelle erwähnt sei die deutsche Rechtsextremistin Beate Zschäpe. Sie ist ein mutmaßliches Mitglied der Terrorzelle NSU. Die männliche Form des Namens ist übrigens Beat.
Namenstag
8. April
Berühmte Namensträger
Beate Uhse (deutsche Unternehmerin)
Vorherige Namen:

Mehr zu Vornamen