RTL.de
TV
GZSZ
Dschungelcamp
Der Bachel
DSDS
Now
Themen und Personen

Singapur

Der Insel- und Stadtstaat Singapur ist ein beliebtes Touristenziel in Südostasien. Übersetzt bedeutet der Name 'Löwenstadt'.

Singapur Istockphoto

Singapur ist ein Insel- und Stadtstaat, der in Südostasien liegt. Mit einer Fläche von etwa 718 km² gilt Singapur als kleinster Staat in Südostasien. Etwa 5,6 Millionen Menschen leben hier (Stand: 2018), worunter sich viele Gastarbeiter und Ausländer befinden. Jährlich besuchen über elf Millionen Touristen den Inselstaat und besichtigen die vielen verschiedenen Sehenswürdigkeiten. Da die Landesfläche sehr klein ist, bemüht sich Singapur um Landgewinnung aus dem Meer. Der Name der Stadt stammt aus dem Sanskrit und bedeutet 'Löwenstadt‘. Nach einer bewegten Geschichte, auf die das kleine Land zurückblicken kann, hat sich Singapur am 9. August 1965 für unabhängig erklärt und von Malaysia losgelöst.

Im Laufe der Zeit hat sich der Tigerstaat erfolgreich vom Schwellenland zur Industrienation mit Schwerpunkt auf Dienstleistungen entwickelt und gilt als das Land mit den höchsten Lebenshaltungskosten. Singapur war aufgrund seiner geographischen Lage immer schon ein Handelsplatz. Das Motto der Insel lautet 'Majulah Singapura‘, was mit 'Vorwärts, Singapur‘ zu übersetzen ist.

In dem Stadtstaat wird Tamil, Malaiisch, Englisch und Chinesisch gesprochen. Englisch ist Verkehrs-, Verwaltungs- und Handelssprache. Die Bevölkerung setzt sich vor allem aus Chinesen, Malaien und Indern, aber auch aus anderen Ethnien zusammen. Die Religionen spiegeln diese Vielfalt wider. Das Klima ist tropisch-feucht und die Durchschnittstemperatur beträgt 28 Grad Celsius. Nur in den Monaten des Monsun-Regens sinken die Temperaturen ein wenig.

Weitere Informationen über Singapur erhalten Sie immer aktuell bei RTL.de.