Archiv

Steckbrief: Luka Modric

Luka Modric picture alliance / Cordon Press | Cordon Press
  • Name:
    Luka Modric
  • Beruf:
    Fußballspieler
  • Geboren am:
    09. September 1985
  • Geburtsort:
    Zadar
  • Größe:
    172 cm
  • Sternzeichen:
    Jungfrau
Luka Modric ist ein kroatischer Fußballnationalspieler, der im Jahr 2018 mit dem Gewinn der Champions League, des Vizeweltmeistertitels und der Wahl zum Weltfußballer des Jahres seine größten Erfolge erzielte.

Luka Modric ist ein kroatischer Fußballspieler. Er kam am 9. September 1985 als Sohn von Stipe und Radojka Modric im jugoslawischen Zadar zur Welt. Modric ist 172 cm groß. Er hat zwei jüngere Schwestern namens Jasmina und Diora. Seit 2010 ist er mit Vanja Bosnic verheiratet. Das Paar hat drei gemeinsame Kinder. Im Jahr 2018 wurde Luka Modric mit dem Titel "FIFA-Weltfußballer des Jahres" geehrt. Er ist der einzige Kroate, der diese Auszeichnung je erhalten hat.

Luka Modrics Kindheit und seine ersten Stationen als Fußballer

Seine Kindheit verbrachte Modric in dem Dorf Zaton Obrovacki bei Zadar. 1991 musste seine Familie während des Bürgerkriegs ihre Heimat verlassen. Sein Großvater kam im selben Jahr im Krieg ums Leben. 1992 begann Luka Modric seine fußballerische Laufbahn bei den Junioren von NK Zadar. Diesem Verein blieb er neun Jahre treu, bis er zu den Junioren von Dinamo Zagreb wechselte.

Luka Modrics Karriere auf internationaler Ebene

Nach zwei Profi-Jahren als Leihspieler bei Zrinjski Mostar und Inter Zapresic wurde Modric 2005 zum Stammspieler bei Dinamo Zagreb und erreichte bei Kroatiens Rekordmeister den Durchbruch als Fußballprofi. Nach drei erfolgreichen Jahren in Zagreb wechselte er 2008 in die britische Premier League zu Tottenham Hotspur. Dort festigte er bereits nach kurzer Zeit seine Position als Spielmacher. 2012 wechselte er für eine Ablösesumme von rund 35 Millionen Euro zu Real Madrid.

Modrics Weg zum FIFA-Weltfußballer des Jahres

Luka Modric feierte am 1. März 2006 sein Debüt in der kroatischen Nationalmannschaft in einem Freundschaftsspiel gegen Argentinien. Seither ist er ein fester Bestandteil der Nationalelf und wurde in den nachfolgenden Jahren für sämtliche Welt- und Europameisterschaften nominiert. Seine große Stunde schlug bei der WM in Russland 2018, als er als Spielführer seine Mannschaft zum Vizetitel führte und nach dem Turnier mit dem Goldenen Ball ausgezeichnet wurde. Im gleichen Jahr gewann er die Wahl zum FIFA-Weltfußballer des Jahres. Außerdem wurde er als Europas Fußballer des Jahres ausgezeichnet und mit dem Ballon d'Or geehrt.