Archiv

Steckbrief: Jupp Heynckes

Jupp Heynckes picture alliance/dpa | Sven Hoppe
  • Name:
    Jupp Heynckes
  • Beruf:
    Fußballtrainer
  • Geboren am:
    09. Mai 1945
  • Geburtsort:
    Mönchengladbach
  • Größe:
    180 cm
  • Sternzeichen:
    Stier
Jupp Heynckes ist ein mehrfach ausgezeichneter, ehemaliger Fußballspieler und -trainer, der mit Real Madrid und dem FC Bayern München unter anderem die Champions League gewann.

Josef, genannt Jupp, Heynckes ist ein ehemaliger Profi-Fußballer und Fußballtrainer, der am 9. Mai 1945 in Mönchengladbach geboren wurde. Als Spieler und Trainer erreichte er insgesamt mehr Bundesliga-Siege als jeder Andere. Neben Deutschland spielte und arbeitete Heynckes auch in Spanien und Portugal.

Die Fußballer-Karriere von Jupp Heynckes

Jupp Heynckes begann seine Laufbahn als aktiver Spieler im Jahr 1963 bei Borussia Mönchengladbach, wo er bereits nach einem Jahr in der U-19-Mannschaft in den Profikader berufen wurde. Der 1,80 m große Stürmer spielte - mit einer dreijährigen Unterbrechung von 1967 bis 1970 - bis zum Ende seiner Karriere im Jahr 1978 bei seinem Heimatverein und erzielte dort in 308 Bundesligaspielen 218 Tore. Mit Borussia Mönchengladbach wurde er viermal Deutscher Meister und gewann je einmal den DFB-Pokal und den Europapokal. In den Jahren 1974 und 1975 wurde er Torschützenkönig der Bundesliga. 1967 wurde Jupp Heynckes erstmals in die deutsche Nationalmannschaft berufen. Er bestritt bis 1976 insgesamt 79 Länderspiele und erzielte 14 Tore. Heynckes gewann in dieser Zeit die Europameisterschaft 1972 und wurde 1974 Weltmeister.

Jupp Heynckes als Trainer

Nachdem Jupp Heynckes nach der Saison 1977/78 seine Karriere als Fußballspieler beendet hatte, wurde er in der darauffolgenden Spielzeit Co-Trainer bei Borussia Mönchengladbach und löste noch in der gleichen Saison Udo Lattek als Cheftrainer ab. Er blieb bis 1987 Cheftrainer und wechselte dann zum FC Bayern München, wo er in fünf Jahren zweimal Deutscher Meister wurde. Nach Stationen in Spanien und Portugal, wo er Real Madrid, Athletic Bilbao und Benfica Lissabon trainierte, sowie Engagements bei Eintracht Frankfurt, Schalke 04, Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach kehrte er 2011 zum FC Bayern München zurück. Hier feierte er in der Folgesaison mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft, des DFB-Pokals und der Champions League den größten Erfolg des Vereins und seiner persönlichen Trainerlaufbahn. Heynckes erhielt die Auszeichnung als FIFA-Trainer des Jahres und erklärte am 4. Juni 2013 sein Karriereende. Auf Drängen seines Freundes Uli Hoeneß kehrte er nach der Entlassung Carlo Ancelottis am 9. Oktober 2017 nochmals auf den Cheftrainerposten des FC Bayern München zurück und sicherte dem Verein erneut die Deutsche Meisterschaft. Am Ende der Spielzeit 2017/2018 verabschiedete sich Jupp Heynckes dann endgültig in den Ruhestand.