RTL News>News>

Sturmtief "Nadia": Fußgänger in Beelitz von umstürzendem Wahlplakat erschlagen

Sturmtief "Nadia" zieht über Norddeutschland

Fußgänger von umstürzendem Wahlplakat erschlagen

Beelitz: Fußgänger von umstürzendem Wahlplakat erschlagen
In Beelitz ist ein Mann von einem Wahlplakat erschlagen worden.
nwi, dpa, Julian Stähle

In Beelitz (Brandenburg) ist ein Fußgänger von einem umstürzenden Wahlplakat schwer verletzt worden und wenig später gestorben. Das Plakat kippte am Samstagabend kurz nach 22 Uhr aus unbekannten Gründen auf den Mann, erklärte ein Sprecher des Polizeilichen Lagedienstes am Sonntagmorgen. Das Sturmtief "Nadia" war in der Nacht von Samstag auf Sonntag über weite Teile Norddeutschlands sowie Brandenburg und Berlin gezogen. Die "B.Z." berichtete zuerst.

Aktuelle-3-Tage-Vorhersage Video Wetterbericht
01:05 min
Video Wetterbericht
Aktuelle-3-Tage-Vorhersage

Mann stirbt in Beelitz durch umstürzendes Wahlplakat: Ursache unklar

Medienberichte über weitere Verletzte im Zusammenhang mit dem Plakat konnte der Lagedienst zunächst nicht bestätigen. "Die Ermittlungen zur Ursache laufen noch", sagte ein Sprecher. Das Plakat war anlässlich der kommenden Landratswahlen in Potsdam-Mittelmark aufgestellt worden.

Schäden durch Sturmtief "Nadia"

Sturm in Hamburg
Ein Binnenschiff hängt unter der Freihafenelbbrücke in Hamburg fest.
dbo ost, dpa, Daniel Bockwoldt

Wegen Sturmtief "Nadia" mussten Feuerwehren und Polizei in der Nacht zum Sonntag hunderte Male ausrücken. Bäume stürzten um, ein Binnenschiff fuhr sich unter einer Brücke in Hamburg fest, der Fischmarkt wurde überflutet. Vor der Küste Ostfrieslands trieb ein havarierter Frachter stundenlang im Meer . (dpa/bst)