"Take-me-out"-Paar Eddie und Aylin macht den Praxis-Test

Baden ohne Badewanne: So klappt es!

19. Januar 2021 - 16:57 Uhr

Was können die Badewannen to go?

An kalten, regnerischen Tagen gibt es kaum etwas Schöneres, als es sich in der Badewanne gemütlich zu machen. Wenn man denn eine hat. Doch selbst dann, wenn sich in Ihrem Badezimmer lediglich eine Dusche findet, brauchen Sie nicht in die Röhre zu gucken. Ab sofort gibt es nämlich mobile Badewannen. Doch können die Badewannen-to-go mit den fest installierten mit halten? Das "Take-Me-Out"-Paar Eddie und Aylin hat drei verschiedene Modelle zwischen 30 und 100 Euro getestet. Welche der Wannen kann in Sachen Komfort, Aufbau und Preis-Leistungsverhältnis überzeugen? Das überraschende Ergebnis sehen Sie im Video.

Mobile Wannen sind ideal für alle, die wenig Platz im Bad haben

Ein klarer Vorteil der mobilen Wannen: Sie können sie genau dort aufstellen, wo Sie möchten. Und wenn Sie sie gerade nicht benötigen, können Sie sie einfach wegräumen und den Platz anderweitig nutzen. Dadurch eignen sie sich sogar für die kleinste Wohnung.

Sie können wählen zwischen aufblasbaren Wannen, die in der Regel aus PVC bestehen, und solchen, die aufgebaut werden müssen und aus Kunststoff sind. In einigen der Wannen ist nur Platz zum Sitzen, in andere können Sie sich wie gewohnt reinlegen. Wer groß ist, sollte beim Kauf allerdings eine XL- oder XXL-Variante wählen.

Dann steht dem ungetrübten Badevergnügen nichts mehr im Wege.

+++Home-Spa: Die wichtigsten Faustregeln beim Baden+++

Auch interessant