16. Mai 2019 - 17:58 Uhr

Anti-Aging der Zukunft: Lässt Licht Fältchen und lästige Härchen verschwinden?

Was auf dem ersten Blick aussieht wie skurrile Hightech-Geräte aus Star-Trek-Filmen, ist derzeit das Innovativste, was es auf dem Beautymarkt gibt: Tools mit Lichtimpulse, die für schöne und glatte Haut sorgen. So soll LED-Licht die Wunderwaffe gegen Falten und Akne sein und IPL-Haarentfernungsgeräte machen lästigen Härchen an Beinen, Bikinizone und Co. für immer den Garaus.

Doch taugen die Produkte wirklich was? Und ist das LED-Licht nicht gefährlich? Im Video sehen Sie, was die Lichtgeräte zur Faltenbekämpfung und Haarentfernung wirklich gebracht haben.

Wie funktionieren die LED-Lichtgeräte?

LED-Licht ist eine neue, sanfte Behandlung gegen Falten, Akne und Pigmentflecken. Im Gegensatz zu chemischen Peelings mit Fruchtsäure greifen Lichttherapien-Facials nicht die Haut an. Und es ist auch noch hocheffektiv; die LED-Strahlungen dringen tief in die Hautschichten ein und regen dort die Zellerneuerung an. Im Gegensatz zur UV-Strahlung im Solarium, wird das Licht nicht erhitzt - es entstehen keine Hautirritationen oder gar Verbrennungen.

Was sich wie ein wahres Beautywunder anhört, hat auch seinen Preis: Wer die Lichttherapie bei einem Dermatologen oder im Kosmetikstudio durchführen lässt, muss für eine 15-minütige Behandlungszeit mit knapp 40 Euro rechnen. Kostspielig, wenn man bedenkt, dass man regelmäßig zur Behandlung gehen muss. Der Münchner Hautarzt Dr. Timm Golüke empfiehlt einen Besuch von zwei- bis dreimal die Woche in einem mehrwöchigen Zeitraum, um wirklich Ergebnisse zu sehen.

Die Anschaffung eines LED-Geräts für zu Hause ist im Vergleich zur Behandlung günstiger, allerdings ist das Licht auch viel schwächer. Im Durchschnitt liegt der Preis für eine Lichtmaske zwischen 40 und 500 Euro. Dabei müssen die günstigen Produkte nicht schlecht sein. Wer auf Nummer sicher gehen, sollte Studien von den Herstellern anfordern.

Für jedes Beautyproblem gibt es eine Farbe

  • Rotes LED-Licht: Das Infrarotlicht dringt tief in die Haut ein und regt die Kollagenproduktion sowie Zellerneuerung an. Falten sollen gemindert werden und das Gesicht straffer wirken lassen.
  • Blaues LED-Licht: Hier kommen Aknegeplagte auf ihre Kosten, denn das blaue Licht wirkt antibakteriell und tötet Pickel. Auch gegen Schuppenflechte kann das Licht helfen.
  • Grünes Licht: Grünes Licht wirkt generell beruhigend und soll Pigmentflecken und anderen Sonnenschäden ausgleichen.​

Nachgefragt beim Experten: Ist LED-Licht eigentlich gesund?

Aber ist LED-Licht, besonders das Blaue, nicht schädlich? Studien haben ergeben, dass das blaue Display-Licht von Smartphones die Haut schneller altern lässt - Stichwort: Digital Aging.

Und eine aktuelle Studie der französischen Lebensmittel- und Umweltbehörde ANSES bestätigt, dass das LED-Licht einen Verlust von Netzhautzellen begünstigt und somit eine verminderte Sehschärfe zur Folge haben kann.

Anders ist aber das LED-Licht in den Beautygeräten, es ist nicht das gleiche Licht wie bei Smartphones und LED-Lampen. Die Lichttherapie-Geräte besitzen eine ganz anders dosierte Wellenlänge, was nicht die Hautzellen beschädigt. Andernfalls wären die auch zuvor getesteten Produkte auf dem Markt nicht freiverkäuflich.​

Was sind IPL-Geräte?

Wer seine störenden Härchen unter den Achseln, in der Bikinizone oder an den Beinen loswerden will, greift zum IPL-Haarentfernungsgerät. Bei IPL (Intense Pulsed Light) soll die Haarwurzel mit regelmäßigen Lichtblitzen zerstört werden - dauerhaft, glatte Haut ist das Ergebnis. Die IPL-Geräte für zuhause liegen preislich zwischen 200 und 500 Euro.

Zu teuer? Im Video stellen wir kostengünstigere Haarentfernungsmethoden vor: