Nach Verwirrung um maskenloses Publikum

I can see your voice: Diese Corona-Regeln wurden beim Dreh beachtet

Gesangstalent oder schamloser Schwindler? Bei "I Can See Your Voice" müssen die Promis nur mit Menschenkenntnis erraten, wer ein echtes Goldkehlchen ist - und wer sich als talentfreier Hochstapler entpuppen wird.
© TVNOW, Robert Grischek / Anatol Kotte / Serious Fun GmbH/ Sven Darmer / Stefan Gregorowius / Marc Schulz für Morris MacMatzen

19. August 2020 - 14:46 Uhr

I can see your voice: Keine Gefahr für das Publikum

Am Dienstag, den 18. August, flimmerte die erste Folge der neuen RTL-Show "I can see your voice" über die Bildschirme. Doch beim Anblick des Publikums drängte sich vielen Zuschauern die Frage auf: Wieso tragen die Zuschauer in Zeiten der Corona-Pandemie eigentlich keine Maske? Und sitzen sie nicht auch viel zu eng beieinander? Ein Sprecher der Produktionsfirma "Tresor" versichert nun, dass die Regeln zu jeder Zeit eingehalten wurden: "Zu unserem Produktionszeitpunkt durften maximal 150 Leute zusammensitzen, solange die Rückverfolgbarkeit gegeben war. Während des Check-ins und dem Einlass mussten jederzeit 1,5m Abstand gehalten werden und es gab Maskenpflicht im Foyer."

Austausch mit dem Gesundheitsamt

Die Aufzeichnungen der neuen RTL-Show "I can see your voice" fanden bereits im Juli statt. Leider fällt die Ausstrahlung nun in eine Zeit, in der die Zahl der Neuinfektionen wieder steigt.

Die Beteiligten der Produktion waren jedoch stets im Austausch mit dem Gesundheitsamt und es wurde sich während der Produktion penibel an die Corona-Vorgaben aus Nordrhein-Westfalen gehalten. Darüber hinaus wurde kontinuierlich zusätzliche Frischluft ins Studio geleitet.

Durch das Hygienekonzept kam es rund um die Produktion der Show zu keinem einzigen Corona-Fall. Alle Corona-Maßnahmen finden Sie hier nochmal im Überblick.

Die Corona-Maßnahmen im Detail

  • Unterweisung des Publikums in die geltenden Hygienevorschriften
  • Einbahnstraßensystem bei der Publikumsführung
  • Bereitstellen von Desinfektionsmaterial für das Publikum
  • Spuckschutz an den Countern
  • Maskenpflicht und Einhalten der Sicherheitsabstände bis zum Sitzplatz
  • Führung des Publikums zum Studio in Gruppen mit entsprechendem Abstand
  • Fiebermessen des Publikums vor dem Einlass in die Mall
  • Nachvollziehbarkeit der Sitzplätze durch namentliche Registrierung pro Sitzplatz, daher kein nachträgliches Umsetzen möglich
  • Im Studio: Einhalten des gesetzlich vorgeschriebenen Abstands von 1,5m zwischen Publikum und Panel/Star
  • Nach der Aufzeichnung: Aufsetzen der Masken und Zurückführen des Publikums unter Einhaltung der Abstandsregel und natürlich mit Maske

Weiter heißt es außerdem im Statement der Produktionsfirma: "Wir waren dazu im Austausch mit dem Gesundheitsamt, dem Anwalt der Produzentenallianz, der MMC und dem Ticketing."

Im Video: Sasha und sein Superfan räumen richtig ab

„I can see your voice“ auf TVNOW streamen

Bei RTL läuft die neue Musik-Comedy-Show am 18. und 19. August, jeweils um 20:15 Uhr. Parallel zur TV-Ausstrahlung gibt's "I can see your voice" auch online im RTL-Livestream auf TVNOW und zum nachträglichen Abruf.