← zurück zur Namenssuche

Namensbedeutung Andre

Andre m
Der Mannhafte
Alternative Schreibweise:
André
Herkunft
altgriechisch
Bedeutung
Der männliche Vorname Andre gehörte zwischen den sechziger und neunziger Jahren zu den beliebtesten Namen für Babyjungen. In der Spitze schaffte es der Name da sogar in die TOP 20 der 200 beliebtesten Vornamen in Deutschland. Erstellt wird die sogenannte Vornamenshitparade vom Hobbynamensforscher Knud Bielefeld. Er sammelt die Geburtsanzeigen deutscher Standesämter und wertet sie Jahr für Jahr aus. Mittlerweile ist der Name, der gern mit Accent aigu, also André, geschrieben wird, aber aus der Namensstatistik herausgefallen. Andre/André ist die französische Variante des Namens Andreas. Dieser wird wiederum abgeleitet vom lateinischen Wort andreios, welches „Mannhaft“ und „tapfer“ heißt. Im übertragenen Sinne spricht man dann auch bei Andre/André von „dem Mannhaften“ und „dem Tapferen“. Bekannt wurde der Name durch den Heiligen Andreas. Er war der Bruder von Petrus. Ein bekannter Namensträger ist der deutsche Fußballer und frischgebackene Weltmeister André Schürrle. Auch sehr bekannt ist der niederländische Musiker und Violinist André Rieu. Aber auch der amerikanische Tennisspieler André Agassi gehört zu den prominenten Gesichtern. Er ist übrigens mit der ehemaligen deutschen Tennisspielerin Steffi Graf glücklich verheiratet. Die weibliche Form des Namens ist übrigens Andrea.
Namenstag
4. Februar, 30. November
Berühmte Namensträger
André Rieu (niederländischer Musiker)
André Agassi (ehemaliger Tennisprofi)
André Schürrle (deutscher Fußballspieler)
Vorherige Namen:

Mehr zu Vornamen