Archiv

Massachusetts

Massachusetts ist ein Bundesstaat im Nordosten der Vereinigten Staaten von Amerika. Er ist die Heimat der einflussreichen Politiker-Familie Kennedy.

Massachusetts picture alliance / Bildagentur-online/Tetra Images | Bildagentur-online/Tetra-Images

Massachusetts ist ein US-amerikanischer Bundesstaat und befindet sich im Nordosten des Landes. Seine Hauptstadt ist Boston. Der Name hat seinen Ursprung in der indianischen Massachusett-Sprache und bedeutet beim großen Hügelchen. Der Beiname des Staates lautet Bay State.

Massachusetts und die ersten Europäer im US-Bundesstaat

Der erste Europäer an der Küste von Massachusetts war Giovanni da Verrazano im 16. Jahrhundert. 1606 traf der französische Forscher Samuel de Champlain am Cape God ein, acht Jahre später nahm Kapitän Thomas Hund mehrere Ureinwohner in Gefangenschaft und verkaufte sie an Sklavenhalter. Der Stamm der Nauset wollte mit den Europäern anfangs nichts zu tun haben. Aber schon bald änderten sie ihre Meinung und traten zum Christentum über. Der englische Abenteurer John Smith besegelte als erste Europäer im Jahr 1614 diese Region. 1617 fiel der Großteil der Massachusett einer Epidemie zum Opfer. 1675 wurde ein Gesetz verabschiedet, welches Indianern die Einreise nach Boston verwehrte. Dieses Gesetz wurde erst im Jahr 2005 aufgehoben.

Massachusetts in der Kolonialzeit und nach dem Unabhängigkeitskrieg

1620 gründeten englische Puritaner die Plymouth Colony, 1629 die Massachusetts Bay Colony. Ein Jahr später wurde Boston ins Leben gerufen. 1691 entschieden sich die Puritaner für die Vereinigung der beiden Kolonien. Massachusetts gehörte zu den Dreizehn Kolonien, die sich im Unabhängigkeitskrieg den Engländern widersetzten. 1780 trat die Verfassung des Bundesstaates in Kraft, die noch heute gültig ist. Das 18. und das 19. Jahrhundert standen im Zeichen eines wirtschaftlichen Wachstums, zu welchem der Fischfang erheblich beigetragen hat.

Industrialisierung in Massachusetts und Einstellung zur Sklaverei

Während der industriellen Revolution im 19. Jahrhundert hatte Massachusetts eine Führungsrolle innerhalb der Staaten. Eine Vielzahl an neuen Fabriken wurde eröffnet, zum Beispiel in den Bereichen Papier, Werkzeug und Textil. Vor dem Ausbruch des Bürgerkriegs gehörte Massachusetts zu den Staaten, die sich besonders stark für die Abschaffung der Sklaverei einsetzten. Von daher ist es keine Überraschung, dass dort während des Kriegs ein schwarzes Regiment aufgestellt wurde. Im 20. Jahrhundert folgte der Rückgang der Industrialisierung im Bundesstaat. In der Politik spielte die aus Massachusetts stammende Familie Kennedy eine wichtige Rolle.