Archiv

Karibik

Die Karibik ist eine Region vor Mittelamerika, der zahlreiche Inseln angehören. Darauf befinden sich mehrere Staaten sowie Überseegebiete europäischer Länder.

Karibik picture alliance / Zoonar | Pavlo Vakhrushev

Bei der Karibik handelt es sich um eine Region im Atlantischen Ozean. Sie gehört zu Mittelamerika und besteht aus zahlreichen Inseln.

Wichtige Fakten über die Karibik

Die Karibik befindet sich im Atlantischen Ozean und erstreckt sich dort von Mexiko bis nach Südamerika. Die Landmasse der Karibik besteht aus mehr als 700 großen und kleineren Inseln. Auf ihrer Fläche von insgesamt etwa 220.000 Quadratkilometern leben rund 40 Millionen Menschen. Mit einem Anteil von 70 Prozent ist Spanisch die am weitesten verbreitete Sprache in der Karibik. Darauf folgen Englisch, Französisch und Niederländisch. In der Karibik herrschen das ganze Jahr über durchschnittliche Temperaturen von mehr als 20 Grad Celsius. Wenig überraschend ist der Tourismus der wichtigste Wirtschaftszweig der Karibik.

Staaten der Karibik

Auf den karibischen Inseln gibt es mehrere unabhängige Staaten. Die bekanntesten unter ihnen sind Kuba, Jamaika, Haiti und die Dominikanische Republik. Mit rund elf Millionen Einwohnern ist Kuba der größte karibische Staat, dahinter folgen die Dominikanische Republik mit etwa 10,2 Millionen Einwohnern und Haiti mit rund 9,9 Millionen Menschen. Kleinere Staaten in der Karibik sind Barbados mit knapp 300.000, Grenada mit rund 110.000 Sowie St. Kitts und Nevis mit etwa 50.000 Einwohnern.

Überseegebiete, autonome Länder und Bundesstaaten in der Karibik

Dass die Karibik eine lange Kolonialgeschichte aufweist, zeigt sich bis heute. So sind mehrere Inseln und Inselgruppen noch immer Überseegebiete von europäischen Staaten oder anderweitig mit ihnen verbunden. Saint-Martin und St. Barthélemy gehören zum Beispiel politisch zu Frankreich. Guadeloupe, Martinique und Französisch-Guayana sind sogar französische Départements. In den Überseegebieten und -départements von Frankreich gilt der Euro als offizielles Zahlungsmittel. Die Britische Jungferninsel, Anguilla und die Cayman Islands sind britische Überseegebiete, haben jedoch eigene Währungen oder (im Fall der Britischen Junferninseln) den US-Dollar als Zahlungsmittel. Sint Maarten ist ein autonomes Land, das dem Königreich der Niederlande angehört, und die Inseln Saba, Bonaire und Sint Eustatius sind Besondere Gemeinden der Niederlande. Nueva Esparta ist hingegen ein Bundesstaat von Venezuela und Puerto Rico und die Amerikanischen Jungferninseln zählen zu den Außengebieten der USA.