RTL.de
TV
GZSZ
Dschungelcamp
Der Bachel
DSDS
Now
Themen und Personen

Coronavirus im Sport

Von der Coronavirus-Pandemie 2019/20 blieb auch die Sportwelt nicht verschont: Zahlreiche Wettbewerbe und Veranstaltungen mussten abgesagt werden.

Coronavirus im Sport picture alliance

Die vielseitigen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie 2019/20 auf unsere Gesellschaft trafen auch die Welt des Sports schwer. Um die rapide Ausbreitung zu verlangsamen, wurden Profiligen ausgesetzt, Wettbewerbe verschoben und ganze Teams unter Quarantäne gestellt. Insbesondere Mitarbeiter rund um die Austragungsorte und die Infrastruktur der Sport-Events bekamen diese Einschränkungen auch finanziell zu spüren.

Die Coronavirus-Pandemie 2019/20

Im Dezember 2019 begann sich das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) weltweit zu verbreiten. Als Ursprung gilt der Markt der chinesischen 11-Millionen-Metropole Wuhan, wo unter anderem lebende Wildtiere verkauft werden. Die rasche und flächendeckende Ausbreitung rund um den Globus veranlasste die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am 11. März 2020 schließlich dazu, das Virus zur weltweiten Pandemie zu erklären. Zu den besonders schwer betroffenen Ländern zählten unter anderem Italien, Deutschland und die USA.

Coronavirus im Fußball: Bundesliga, EM und Co. verschoben

Im Zuge der Sicherheitsmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus mussten nach und nach die großen Wettbewerbe in nahezu allen Sportarten abgesagt oder ausgesetzt werden. Im Fußball gab die italienische Serie A am 10. März 2020 als erste der europäischen Top-Ligen die vorübergehende Einstellung des Spielbetriebs bekannt. Die anderen europäischen Länder zogen nach, sodass unter anderem die Bundesliga, die englische Premier League sowie internationale Wettbewerbe wie die Champions League vorläufig eingestellt wurden. Am 17. März 2020 beschloss die UEFA zudem, die für den Sommer 2020 angesetzte Europameisterschaft in das Jahr 2021 zu verschieben.
Auch auf anderen Kontinenten wurden die größten Fußballligen für die Dauer der Corona-Krise abgesagt. So wurden unter anderem der chinesischen Fußballliga und der US-amerikanischen MLS eine Zwangspause auferlegt.

Coronavirus im Sport: Nahezu alle Sportarten betroffen

Das Coronavirus hatte allerdings nicht nur den Fußball fest im Griff, sondern bedeutete für nahezu alle Sportarten schwere Einschränkungen und Kompromisse – sowohl im Profi-, als auch im Amateur-Bereich. So bekam unter anderem der Rennsport die Auswirkungen des Virus zu spüren: Von März bis Mai wurden alle Grands Prix der Formel-1-Rennsaison abgesagt bzw. zunächst auf unbestimmte Zeit verschoben. Auch die US-amerikanische Basketballliga NBA wurde kurz vor den Play-Offs, der Hochphase der Saison, ausgesetzt. Sogar die Olympischen Spiele, die im Sommer 2020 in Japan stattfinden sollten, wurden in das Jahr 2021 verschoben und damit erstmals außerhalb des üblichen 4-Jahres Rythmus angesetzt.

Covid-19-Fälle im Sport: Zahlreiche Profi-Sportler infiziert

Die schnelle Ausbreitung der Lungenkrankheit machte trotz der umfassenden Wettbewerbs-Absagen und Schutzmaßnahmen auch vor den Profi-Sportlern nicht halt. So mussten unter anderem die Fußballteams von Real Madrid, FC Chelsea und Juventus Turin um Superstar Cristiano Ronaldo unter häusliche Quarantäne gestellt werden, da einzelne Teammitglieder positiv auf das Covid-19-Virus getestet wurden. Weitere prominente Diagnosen in der Sportwelt umfassten unter anderem NBA-Superstar Kevin Durant, Handball-Nationalspieler Jannik Kohlbacher und NFL-Football-Coach Sean Payton.

Alles rund um das Thema „Coronavirus im Sport“ erfahren Sie stets aktuell hier auf RTL.de.