RTL.de
TV
GZSZ
Alles was zählt
Dschungelcamp
Der Bachel
DSDS
Now
Themen und Personen

Chile

Chile ist ein Staat in Südamerika, der sich an der Westküste des Kontinents erstreckt. Die Hauptstadt ist Santiago de Chile.

Chile picture alliance / blickwinkel

Die Republik Chile liegt im Südwesten Südamerikas und grenzt an die Länder Argentinien, Bolivien und Peru. Die Amtssprache in der Republik ist Spanisch, die Hauptstadt heißt Santiago de Chile. In Chile leben auf einer Fläche von etwa 756.000 km² ungefähr 18,6 Millionen Menschen (Stand 2018). Die größte Bevölkerungsdichte ist im Großraum rund um die Hauptstadt zu verzeichnen, während sie im Norden sowie im Süden abnimmt. Das langgezogene Land wird außer von den gewaltigen Gebirgszügen der Anden auch von Seen, Gletschern und Regenwald durchzogen. Durch Chile verlaufen insgesamt drei Klimazonen.

Nachdem die Politik der Andenrepublik über Jahrzehnte konservativ geprägt war, gelangte im Jahr 1970 die Unidad Popular, ein Wahlbündnis aus linken Parteien, an die Macht. Nach seinem Amtsantritt war der sozialistische Präsident Salvador Allende den Sanktionen der USA ausgesetzt. In der Folge wurden Politik und Wirtschaft derartig geschwächt, dass es am 11. September 1973 zu einem blutigen Militärputsch kam. Danach übernahm General Augusto Pinochet die Regierung und errichtete eine gewaltsame Militärdiktatur.

2013 wurde die Sozialistin Michelle Bachelet Präsidentin der demokratischen Republik Chile. In ihrer Amtszeit brachte sie umfassende Reformen auf den Gebieten der Bildung, des Steuersystems und der Verfassung auf den Weg. Seit dem Ende der Militärdiktatur und der Rückkehr zur Demokratie im Jahr 1990 hat die Achtung der Menschenrechte in Chile einen hohen Stellenwert. Wirtschaftlich zählt Chile zu einem dynamischen Land in Südamerika.

Weitere Informationen über Chile finden Sie bei RTL.de.