Mittelfinger-Anklage

Evan Rachel Wood: Marilyn-Manson-Auftritt bei Kanye West ist "Schlag ins Gesicht" für sie

Evan Rachel Wood, Marilyn Manson und Kanye West
Evan Rachel Wood, Marilyn Manson und Kanye West
© picture alliance / ZUMAPRESS.com | Javier Rojas zz/Patricia Schlein/STAR MAX/IPx | zz/Patricia Schlein/STAR MAX/IPx

31. August 2021 - 8:39 Uhr

Dieser Auftritt sorgt bei Manson-Ex Evan Rachel Wood für blanken Zorn

Marilyn Manson (52) gilt aufgrund zahlreicher schwerer Missbrauchsvorwürfe derzeit als umstrittene Figur. Kanye West (44) gab dem Schockrocker jüngst dennoch eine Bühne – in Form eines Gastauftritts bei einem Event. Und das fühlt sich für Schauspielerin Evan Rachel Wood an wie ein "Schlag ins Gesicht".

Evan Rachel Wood spricht "Mit-Überlebenden" Mut zu

Ein Haus mit brennendem Kreuz auf der Bühne, ein Kanye West (beziehungsweise ein Stuntman) in Flammen, Kim Kardashian (40) im pompösen Brautkleid: Kanye Wests drittes "Donda"-Event war ein Spektakel. Und auch ein Akt der Provokation. Zu sich auf die Bühne holte der Rapper neben Manson nämlich auch noch ausgerechnet Rapper DaBaby (29). Der machte zuletzt Negativ-Schlagzeilen wegen homophober und frauenfeindlicher Aussagen. Und wegen diesem Show-Theater ist eine mächtig sauer: Evan Rachel Wood, die einst mit Marilyn Manson zusammen war.

Der ehemalige Kinderstar aus dem Film "Dreizehn" ist wütend und tut das offen kund. Evan postete jetzt ein Video eines Auftritt im "Bourbon Room", Los Angeles. Dazu schreibt sie: "Du kriegst, was du gibst. Für meine Mit-Überlebenden, denen diese Woche ins Gesicht geschlagen wurden. Ich liebe euch. Gebt nicht auf!", schrieb der "Westworld"-Star.

In dem Clip legt Evan einen gesangliche Darbietung hin, gemeinsam mit Musiker Zane Carney. In dem Song geht es um Karma und ausgleichende Gerechtigkeit. Auch reckte sie im Rahmen der Darbietung beide Mittelfinger nach oben. Alles ein klarer Schuss gegen Marilyn Manson. Mit ihren "Mit-Überlebenden" meint sie die zahlreichen Frauen, die wie sie aussagen, Gewalt durch den "The Beautiful People"-Sänger erlebt zu haben.

Mit Manson sei ein "Monster überlebt" worden

Personen wie Ashley Morgan Smithline, die sagte, mit Manson "ein Monster überlebt" zu haben.

Ursprünglich für Furore gesorgt hatte dabei Evan, als sie einen Instagram-Post absetze. In dem bezichtigte sie ihren Ex-Partner Brian Warner – Mansons bürgerlicher Name –, ihm in der Beziehung schwere Gewalt angetan zu haben. Sie war erst 18, als sie und der Sänger sich anzunähern begannen. Ihre Vorwürfe umfassen Gehirnwäsche, Manipulation und dadurch ein Unterwerfen ihrer Person durch ihren angeblichen "Peiniger".

Sie brachte den Stein ins Rollen. Nach ihr sprachen mehrere Frauen, darunter Ex-Partnerinnen sowie Fans, davon, durch den Künstler sexuellen Missbrauch erlebt zu haben. Wie so "Game of Thrones"-Star Esmé Bianco (38). Die Britin leide angeblich bis heute unter Depressionen, berichtet, von Manson gebissen, ausgepeitscht und mehrfach vergewaltigt worden zu sein.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
Evan Rachel Wood an der Seite von Marilyn Manson im Jahr 2007
Evan Rachel Wood an der Seite von Marilyn Manson im Jahr 2007
© imago

Das sagt Marilyn Manson zu den Vorwürfen

Marilyn Manson nennt die etlichen Vorwürfe mehrerer Frauen gegen sich "nachweislich falsch". Bei Evan Rachel Wood dürfte derweil Fassungslosigkeit darüber herrschen, dass Kanye West sich angesichts der aktuellen Schlagzeilen und Vorwürfe ausgerechnet Manson auf die Bühne holen müsste. (nos)