Dschungelcamp 2012: Rocco Stark spricht über seinen Vater Uwe Ochsenknecht

11. Juni 2012 - 11:24 Uhr

Vincent Raven versetzt Rocco Stark in Tiefschlaf

Magier Vincent Raven und Schauspieler Rocco Stark spielen mit dem Pendel. Dabei kommt es zu einem Gespräch bei dem es um Roccos Vater Uwe Ochsenknecht geht.

Rocco Stark möchte von seinem Dschungelcamp 2012-Kollegen Vincent Raven wissen, wie das Pendel funktioniert. Der Magier erklärt: "Du hältst die Augen offen und schaust schön dem Pendel zu und dann hörst du mir einfach zu. Ok? Und jetzt versuch einfach alles wegzulassen und konzentrier dich einfach. Und jetzt Schlaf!" Und wirklich: Augenblicklich fällt Roccos Kopf auf die Brust. Dann zählt der Magier bis drei und Rocco Stark öffnet seine Augen. Er soll das Pendel nun über seinen Vater Uwe Ochsenknecht befragen. Dabei offenbart Dschungelcamp 2012-Kandidat Rocco Stark, dass er nicht einmal die Telefonnummer von seinem Vater kennt. Vincent schlägt vor, dass Rocco seinem Vater einen Brief schreiben soll. Noch ist der Schauspieler nicht überzeugt von dieser Idee.

Rocco Stark: "Ich hab gedacht, im bin im falschen Film"

Rocco Stark berichtet über das angespannte Verhältnis zu seinem Vater Uwe Ochsenknecht: "Er wollte damals das Sorgerecht haben, das hat er ja dann nicht bekommen. Dann waren meine Eltern vor Gericht. Ich glaube schon, dass er auch verletzt ist. Das komische an der Geschichte ist: der war ja einigermaßen ok der Kontakt den wir hatten." Doch dann erzählt der Dschungelcamp 2012-Kandidat von einem eigenartigen Erlebnis: "Richtig 'strange' wurde es erst ab dem Zeitpunkt, da war ich mit meiner Mutter und meiner Tante im P1 und da kam mein Vater dazu mit ein paar Freunden. Ich bin dann zu meinem Vater und wir haben was getrunken dann sag ich zu ihm, dass meine Mutter auch da ist. Dann hat er sich so einen rein gebechert. Eine halbe Stunde später hat er gesagt: 'So jetzt hol deine Mutter' und dann haben wir gefeiert, die ganze Nacht als wäre nie was gewesen. Ich hab gedacht im bin im falschen Film. Das war so geil, so cool."

Vincent Raven bleibt bei seinem Vorschlag: "Ich würd ihn anschreiben." Rocco Stark befürchtet, dass sein Vater Uwe Ochsenknecht kein Interesse an ihm hat. "Damit darfst du ja erst mal nicht rechnen", sagt Vincent Raven. "Wenn er ein 'Nein' schreibt, dann bitte ihn um einen Grund. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er das abschlägt. Rocco Stark ist überzeugt: "Weißt du was, Vincent – ich mach das!"