Darmstadt: Verdachtsunabhängige Kontrollen gegen Fahrverbote

Abgase kommen aus dem Auspuff eines Autos. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

09. März 2020 - 10:30 Uhr

Nach Tausenden Verstößen gegen Fahrverbote auf zwei Hauptverkehrsadern in Darmstadt gibt es künftig verdachtsunabhängige Kontrollen. Ab sofort können in der Hügelstraße und in der Heinrichstraße Fahrzeuge geblitzt werden, auch wenn sie nicht gegen Tempolimits verstoßen, wie die Stadt am Montag mitteilte. In Abschnitten der beiden Straßen gelten seit dem 1. Juni vergangenen Jahres Fahrverbote für alte Benziner und Diesel wegen einer zu hohen Belastung mit Stickstoffdioxid (NO2). In den ersten Monaten der Regelung wurden weit mehr als 10.000 Verstöße festgestellt, alleine weil die Fahrzeuge nicht nur gegen das Fahrverbot verstießen, sondern auch noch zu schnell unterwegs waren.

Die Luftqualität hat sich der Stadt zufolge indes gebessert. An einigen Messstationen sanken die NO2-Jahresmittelwerte unter den Grenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter.

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und die schwarz-grüne Landesregierung hatten sich darauf geeinigt, einen 640 Meter langen Abschnitt der Hügelstraße und 330 Meter der Heinrichstraße für Dieselfahrzeuge bis Euronorm 5 und für Benziner bis Euronorm 2 zu sperren. In beiden Zonen gibt es zudem Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Tempo 30.

Quelle: DPA