Royal-Experte schätzt ein Prinz Charles als "Aushilfs-Queen": Beginn einer neuen Ära?


In ihren 70 Jahren auf dem Thron hat Königin Elisabeth II. ihre Teilnahme bei der Eröffnung des britischen Parlaments nur zwei Mal abgesagt. Zuletzt 1959. Dass 2022 Prinz Charles seine Mutter bei diesem wichtigen Termin vertreten hat, löst nicht nur wieder Spekulationen über die Gesundheit der Queen aus, sondern auch die Frage, ob sie ihrem Sohn den Thron noch zu Lebzeiten überlässt. Abdankung? Für Royal-Experte Michael Begasse unvorstellbar. Im Video erklärt er, warum.

Es ist seine Art, der ganzen Welt zu zeigen, wie groß sein Respekt vor dieser Aufgabe und seiner Mutter ist! Als Unterstützung an der Seite von Prinz Charles: Ehefrau Camilla und Sohn William. Fast schon sentimental blickt Charles auf die Krone. DAS Symbol, dass beim bisher wichtigsten royalen Auftritt seines Lebens, die Queen repräsentiert:

Michael Begasse: "Die gesamte Welt guckt nach London und die gesamte Welt fragt sich: wie geht es der Königin? Ist DAS das Erste Anzeichen, dass sie nicht mehr kann und nicht mehr will? Er wusste also genau was die Welt denkt, wenn die Welt nicht die Königin sondern den künftigen König sieht"

Erstmals seit 59 Jahren ist die Queen nicht bei der Parlamentseröffnung dabei. Offizieller Grund: Mobilitätsprobleme. Ihr Knie und ihre Hüfte sollen geschont werden. Mit einem Rollstuhl ins Paralemnt geschoben zu werden, käme für die stolze 96-jährige nie in Frage! Deshalb muss "Nachfolger in Spe" Charles ran.

„Die Regierung Ihrer Majestät wird weiterhin die Chancen des Austritts des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union nutzen, um das Wirtschaftswachstum zu unterstützen"

Charles wählt seine Worte ganz bewusst. Er spricht nicht von SEINER Regierung sondern der IHRER MAJESTÄT. Obwohl er weiss, dass er schon bald König sein wird, lässt er seiner Mutter - trotz ihrer Abwesenheit - die große Bühne! Auch, in dem er sich nicht auf ihren Thron, sondern auf den genau 1-Zentimeter-tieferen Platz daneben setzt:

"Schön fand ich vor allem, dass die Queen in Form der Krone neben ihrem Sohn war. Charles hat also die Krone nicht übernommen sondern ganz bewusst neben der Krone gesessen und die Krone an diesem besonderen Tag repräsentiert"

Alles mit dem einen Ziel: die Queen für ihr großes 70-jähriges-Thronjubiläum Anfang Juni zu schonen. Mit gigantischen Paraden und Feierlichkeiten wird sie über Tage geehrt werden. Und ist nicht genau DAS ein würdiger Abschluss um mit 96 Jahren, ihre Ämter noch zu Lebzeiten freiwillig an Charles zu übergeben?

"Eine Abdankung kommt für Elisabeth die Zweite niemals in Frage: Sie sieht ihre Königswürde als von Gott gegeben. Und sie hat die Haltung, dass wenn Gott sie ruft, dann geht sie von dieser Welt. Aber eine Abdankung wird es niemals geben"

Die Queen soll Charles Auftritt auf Schloss Windsor im TV genau verfolgt haben. Sie wird stolz auf ihn sein. Und es wird IHR die Sicherheit geben, dass ihr Lebenswerk eines Tages bei Charles in guten Händen sein wird.
Serie „The Prince“ nimmt Royals auf die Schippe
Queen wird darüber „not amused“ sein