Wie ausgewechselt Melania Trump meldet sich zurück


Die ehemalige First Lady der USA, Melania Trump (52), hat sich auf der großen Bühne der Öffentlichkeit zurückgemeldet. In ihrem ersten längeren Interview seit dem Auszug aus dem Weißen Haus sprach die Ehefrau von Ex-Präsident Donald Trump (75) mit dem US-Sender Fox News auch über ihr derzeitiges Leben und über ihre mögliche Zukunft. Dabei wirkte die ehemalige First Lady wie ausgewechselt. Wie Melanie von ihrem Leben fern ab vom Weißen Haus schwärmt, zeigen wir im Video. 

16 Monate schweigt Melania Trump. Taucht unter. Scheint unsichtbar. Und das nach vier Jahren Dauerpräsenz als First Lady der vereinigten Staaten. Aber nach dem Ende der Präsidentschaft ihres Mannes Donald Trump ist alles anders. Und jetzt wirkt die 52jährige wie ausgewechselt.
====================
Sonntagabend. Zur besten Sendezeit strahlt der US-Sender Fox News ein Interview mit Melania Trump aus. Es sind ihre ersten öffentlichen Worte nach dem Ende ihres First Lady Jobs im Januar 2021.

"Das Leben ist großartig und hält uns auf Trab. Die Zeit rennt so schnell und allen geht es sehr gut."

Schon in diesen Sätzen merkt man wie gut ihr scheinbar jetzt schon die Abstinenz vom Rampenlicht tut. Melanie Trump wirkt locker. So ganz anders als zu ihren First Lady Zeiten. Damals erscheint sie grimmig, wirkt verbissen und ist oft in Abwehrhaltung zu ihrem Mann. Sogar mehrfach schlägt sie ihm die Hand aus und alle Welt schaut dabei zu. Damals wird man das Gefühl nicht los, das Ex-Model fühle sich nicht wohl. Heute klingt das ganz anders:

"Ich habe es sehr genossen im Weißen Haus zu leben und die first Lady von Amerika zu sein, es war mir die größte Ehre. Ich denke, wir haben in den vier Jahren viel erreicht mit der Trump Führung."

So fokussiert ist sie damals nicht. Immer wieder wird sie öffentlich kritisiert, für das, was sie sagt, was sie trägt, wie sie sich verhält. Gefüht kann die Mutter eines Teenagers nichts richtig machen. Und auch in die Vogue schafft sie es als First Lady nicht. Obwohl ihre Vorgängerin Michelle Obama sogar drei Mal auf dem Cover war, ihre Nachfolgerin - bereits vor der Amtszeit abgelichtet wird. Damals beschwert Melania:

OT Melania Trump / im Oktober 2018
"Ich wünschte die Leute würden sich mehr darauf fokussieren, was ich mache und nicht, was ich trage."

Sie hatte im Weißen Haus wichtigere Dinge zu tun als in der Vogue zu sein - kontert sie heute und schwärmt von ihrer Zeit als First Lady:

„Ich habe es genossen, mich um das Weiße Haus zu kümmern. Es war eine Zeit lang mein Zuhause. (...) Es war ein Privileg dort zu leben."

Und ja wir denken gern noch an Melanias monströse Weihnachts-Deko. Ob sie dazu nochmal die Chance bekommt? Schließlich antwortet sie auf die Frage nach einer Rückkehr:

"Sag niemals nie.“

Klingt nicht wie das Ende der Ära Trump im Weißen Haus, sondern nur wie eine Pause. Scheint so, als habe Melania Trump mit dem Titel "First Lady 2.0" noch nicht ganz abgeschlossen.
Die Trumps sind wieder aufgetaucht!
Melania Trump immer noch an der Seite von Donald Trump
Die First Lady erntete viel Spott für ihre Looks
Melania Trumps umstrittenste Outfits
Mysteriöser Barron Trump
Wie der Ausgang der US-Wahl sein Leben beeinflusst