RTL.de
TV
GZSZ
Dschungelcamp
Der Bachel
DSDS
Now
Themen und Personen

Yorkshire Terrier

Yorkshire Terrier sind beliebte, kleine, verspielte Gesellschafts- und Familienhunde. Die artgerechte Haltung eines Yorkies verlangt besondere Pflege des Fells.

Der Yorkshire Terrier ist eine Hunderasse aus Großbritannien und wurde von der FCI, dem größten Dachverband für Hunderassen, als eigenständige Rasse anerkannt. Der kleine Hund hat ein Gewicht von bis zu 3,2 kg und eine Größe zwischen 18 und 23 cm. Die auffälligste Besonderheit des Yorkshire Terriers ist das Fell dieses Hundes. Es besteht aus langen, dünnen, seidig glänzenden Haaren, die weder lockig noch kraus sind. Während das Rückenfell laut dem Standard der FCI vom Hinterhauptbein bis zur Rute in einem dunklen Stahlblau gehalten ist, hat das Brustfell ein helles Braun.

Herkunft und Geschichte des Yorkshire Terriers

Bei der heutigen Rolle des Yorkshire Terriers als niedlich verspielter Familienhund kommt man nicht auf die Idee, dass er ursprünglich von armen Arbeitern in den Industriestädten Nordenglands, genauer in der Grafschaft Yorkshire, im 19. Jahrhundert gezüchtet wurde, um dort die Mäuse und Ratten zu jagen. Bei der Zucht wurden das Gewicht und die Größe des Hundes immer stärker vermindert und auf ein langes, glänzendes Fell geachtet. 1874 trug man die Rasse in das Zuchtbuch ein und erkannte sie 1886 an. Yorkies, so ihr Spitzname, wurden damals beim Adel als Gesellschaftshunde sehr beliebt, vermutlich auch wegen ihres seidigen Fells. Zum Ausgang des 19. Jahrhunderts war der Yorkshire Terrier zum populärsten Zwerghund Großbritanniens geworden. Inzwischen ist er weltweit berühmt und wird international gezüchtet.

Haltung und Pflege des Yorkshire Terriers

Yorkshire Terrier sind trotz ihrer kleinen Größe sehr lebhafte, intelligente und wachsame Hunde, die genau wie alle anderen Hunde viel Zuwendung, Bewegung und Auslauf brauchen. Das lange, dünne Haarkleid dieses Hundes benötigt eine ständige Pflege und muss täglich gebürstet werden, um Verfilzungen zu vermeiden. Yorkies haben keinen natürlichen Wechsel ihres Fells. Das ist für den Hundehalter zwar einerseits ein Vorteil, bedeutet aber andererseits, mit dem Zwerghund regelmäßig zu einem Hundefriseur gehen zu müssen. Ein sehr wichtiger Bereich bei einem Yorkie sind die Augen, weil ihm zu lange Haare in die Augen fallen. Das kann schnell zu Augenentzündungen führen. Die Haare um die Augen sollten daher gekürzt oder mit Haarspangen und Schleifchen hochgebunden werden.